Seit 5 Tagen Magen Darm Grippe...noch einmal zum Arzt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin,

wenn Du eine Besserung verspürst, dann ist das doch schon einmal sehr gut. Auch wenn es bei Dir kein "richtiger" bzw. "typischer" Magen-Darm-Infekt war. Denn der zeigt sich ja in der Regel mit Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Aber am Ende spielt es ja keine Rolle. Wenn sich auch die Kreislaufbeschwerden gebessert haben, dann versuche es weiterhin die nächsten Tage mit dem üblichen. Also Ruhe, Schonkost, viel Flüssigkeit und ein gutes Fernsehprogramm oder eine gute Lektüre. In den nächsten Tagen sollte das dann auch schon wieder Geschichte sein und Du wieder auf den Beinen.

Was den Arztbesuch betrifft:

Wurde Dir gesagt, Du sollst Dich noch einmal vorstellen? Wenn ja, dann würde ich das auch machen. Man weiß ja nicht, was ihm im Kopf umher geht, wenn er das sagt. Sollte davon nicht die Rede gewesen sein, brauchst Du Dich aber nicht vorstellen.

Viele Grüße

Ich danke dir für deine hilfreiche Antwort. Dann werde ich mich mal weiter noch bissl schonen. Grade jetzt bei dem schönen Wetter ist das natürlich nicht so einfach...miste... ;)

Also mein Hausarzt meinte, ich solle in die Notaufnahme, falls das mit dem Kreislauf nicht besser wird. Das hatte ich dann auch gemacht. Aber die sind ja mittlerweile zum Glück auch weg. Und der in der Notaufnahme meinte, dass ich das leider so durchstehen muss. Er hätte mich, wenns mir wirklich richtig mies gegangen wäre, auch dabehalten. Aber ich wollte nicht...Und dann sagte er eigentlich nur noch, falls es schlimmer werden sollte, soll ich nochmal kommen und da müsste ich dann auf jeden Fall da bleiben.

Lieben Gruß

0
@Schnetti

Na, dann brauchst Du Dich auch nicht mehr bei Deinem Hausarzt vorstellen. Es sei denn, es sollte in den nächsten Tagen nicht weiterhin besser werden oder gar schlimmer. Ansonsten kannst Du es zuhause durchstehen und wieder fit werden.

Du kannst durchaus ruhig in die Luft gehen. Spaziergang kann nie schaden. Auch wenn man einen Magen-Darm-Infekt hat. Vorausgesetzt, der Darm spielt bei der Geschichte mit. Ansonsten lass es Dir die Tage einfach gut gehen.

1
@Nic129

Ich wollte nur noch einmal kurz Rückmeldung geben, mir gehts heute viel besser! :) Seit gestern Nachmittag nur einmal Durchfall gehabt und der war schon wieder etwas fester. Essen und Trinken bleibt also wieder länger drin und fühle mich auch sonst wieder besser. Ich denke in 1-2 Tagen ist es vollkommen überstanden. Danke an alle!! :)

0

Trinke Wermuttee und wenn dein Befinden dadurch nicht besser wird, gehe noch einmal zum Arzt.

Hallo Schnetti. Ich muss sagen, lalelu18 hat Recht. % Tage Durchfall sind nicht gesund. Natürlich ist es schön, dass du dich schon besser fühlst. Trink weiterhin schön viel - Tee, am besten schwarzen - und Banane. Reis stopft auch, vor allem zusammen mit Karotten.

Es gibt auch von Humana eine Durchfallmilch - bekommst du auch bei Rossmann.

Am besten hilft mir bei Durchfall immer Kräuterbeer - aber nicht die normale Ration sondern so 100 bis 300ml am Tag. Da braucht es dann auch keine 5 Tage für den Durchfall.

Gute Besserung. (Und wenn der Arzt meint, du sollst noch mal kommen, mach das. Ansonsten ruf doch einfach mal an, und frag nach :)

Ewiger Durchfall ich weiß nicht was ich noch tun soll

Ich habe mehrere Blutabnahmen hinter mir, Ultraschall, Darmspiegelung und mein Stuhl wurde überprüft. Zu meinem Symptomen: Ich habe starken wässrigen Durchfall. Meistens sehr gelb weil er ja sehr wässrig ist. Manchmal ist er ein wenig rötlich und sandig oder erdig. Ich habe manchmal ein brennen im oberen Bauch, vergleichbar mit dem trinken eines schnapses, nur kurz, nicht schmerzhaft besonders wenn ich hungrig bin. Wenn ich was esse geht es mir schnell besser mit dem bauch aber dann meldet sich schon 30 minuten später ein heftig wässriger durchfall. Ich habe seit einer antibiotika therapie etwas probleme mit meinem Stuhl gehabt, mal weich mal normal aber nun seit ein paar monaten ist er nurnoch wässrig, habe schon 8,5 kg abgenommen, bin zum glück ein etwas dickerer Mensch. Die Hauptsymptome sind der durchfall, doch die Darmspiegelung hat nichts ergeben, auch blutwerte alles war absolut perfekt meinte der arzt. Wie aus einem Bilderbuch, mir wurden auch gewebeproben aus dem darm entnommen. Auf den Befund vom Labor warte ich noch. Ich hab schon meinen Job wegen dem durchfall verloren, werde aber von den ärzten scheinbar nicht ganz für voll genommen. Ich war schon bei 3 verschiedenen. Ich muss manchmal alle 2 Stunden aufs Klo, ich habe schon Angst etwas zu essen und wenn ich was esse ist es hauptsächlich gekochtes.

Vom Toast sagt man doch er stopft, bei mir verursacht Toast richtig heftigen Durchfall, sowie fast alle Lebensmittel. Ich verzichte auf alles und esse nur Suppe mit gekochtem Rinderfleisch. Das kann ich einigermaßen drin behalten, aber es ist so unglaublich belastend.

...zur Frage

Campylobacter-Infektion - hat jemand Erfahrung?

Hallo zusammen! Nachdem ich 6 Tage mit einem fiebrigen Magen-Darm-Infekt im Krankenhaus war (s. meine andere Frage http://www.gesundheitsfrage.net/frage/wie-werde-ich-schnell-wieder-fit-nach-heftigem-magen-darm-infekt-mit-6-tagen-krankenhaus) wurde mir bei der Entlass-Visite mitgeteilt, dass bei mir ein sog. "Campylobacter jejuni", also ein spezieller Magen-Darm-Keim in der Stuhlprobe festgestellt worden war. Dieser würde sich hauptsächlich im Zwölffingerdarm ansiedeln und würde meine Beschwerden (hohes Fieber, starke Kopfschmerzen, nach 2 Tagen auch Durchfall und Erbrechen) erklären.

Der Arzt sagte zwar, das wäre nichts schlimmes, dass sich aber jetzt trotzdem das Gesundheitsamt noch melden würde, weil das eine meldepflichtige Erkrankung sei.

  • Kann mir jemand sagen, was das mit dieser Meldepflich auf sich hat? Muss ich da dann nochmal eine Stuhlprobe abgeben oder wie sieht das aus? Was will das Amt dann von mir wissen?

Ich habe auch schon überlegt, wo ich mir den "eingefangen" haben könnte, mir fällt aber nichts so recht ein. Das einzige wäre vielleicht noch die Toilette im ICE auf der Rückfahrt aus dem Urlaub am Samstag vorher (also 4 Tage vor dem Ausbruch des Fiebers). Aber da bin ich sogar extra noch auf eine andere Toilette gegangen um mir dort die Hände zu waschen, weil das Wasser bei der ersten Toilette nicht funktionierte.

  • Weiß jemand von euch, wie man sich diesen Keim "einfängt"?

Im Internet steht noch was von Rohmilch oder auch unzureichender Hygiene beim zubereiten z.B. von Geflügel, aber das trifft in dem fraglichen Zeitraum nicht zu.

Weiß jemand Rat?

Danke!

...zur Frage

Magenschmerzen nach Alkoholkonsum?

Hallo,

ich habe eine Frage.

Ich habe immer gern etwas mehr Bier getrunken und das auch sehr lange. Dadurch das mien Partner aufgehört hat Alkohol zu trinken, habe auch ich meinen Konsum unabsichtlich drastisch verringert.

Seit dem habe ich allerdings das Problem, dass wenn ich 1 großes Bier abends trinke, den morgen darauf Bauchschmerzen habe und saures Aufstoßen. Bei 3 großen Bieren z.B. am WE natürlich noch mehr.

Da ich schon mal eine Magenschleimhautentzündung hatte, merke ich auch, dass es von dieser (also der Magenschleimhaut) ausgehen muss, da es einfach ein ähnliches Gefühl ist.

Die Frage ist nun: woher KÖNNTE es kommen? Ist mein Körper einfach durch mit dem Alkohol? Gibt es so was, das ein Körper das iwann macht, wenn es ihm zu bunt ist, oder muss ich gleich was schlimmes erwarten?

Diese Art von Schmerz/ Problemen, habe ich sonst nicht. Also bei keinerlei Essen. Nicht bei etwas scharfen, noch bei was fettigem oder Rohkost. Da ist alles ok.

Somit scheint es mir, als würde mein Magen wirklich nur bei Alkohol so reagieren. Natürlich ist der nächste Schritt: Ich verzichte jetzt mal ein paar Monate und gucke (falls ich dann noch Bedarf habe) dann nochmal ob es anders ist.

Aber sollte ich ernste Sorge haben oder direkt zum Arzt gehen, wenn ich eig im täglichen Leben ohne Alkoholkonsum keine Probleme habe? Ich bin auch ein Kaffeetrinker auf Arbeit. Auch da habe ich keinerlei Probleme.

Das eure Angaben nun keinen Arzt ersetzen werden weiß ich, ich möchte mich nur nicht unnötig wild gerade machen und hätte gerne einfach ein paar Meinungen dazu, wie ihr damit vllt umgehen würdet. Ich bin übrigens 27.

viele Grüße

...zur Frage

Darmkrebs übersehen?

Hallo ich möchte euch hier mal kurz meine Lange Leidensgeschichte schildern.

Seit ich denken kann habe ich Probleme mit meiner Verdauung. Diese äußerten sich früher (13-14) Jahre so das ich wenn ich Morgens Etwas Frühstückte Ständig (rummoren (Schaumen) im Bauch bekam) , Blähungen oder Durchfallartigen Stuhlgang.

Meine Mutter (da ich so schmal und schmächtig war/bin) gab mir Morgens vor der Schule immer Haferflocken mit Milch & ein Glaß Vitaminsaft Zu trinken. Doch ständig bekam ich danach Übelkeit oder Durchfall. Also ließ ich dies morgens weg doch auch ein Normaler Aufbackwecken mit Wurst oder Käse brachte bei mir Ähnliche Symptome oder Blähungen zum Vorschein, weshalb ich irgendwann bis heute außer ab und an ein Glaß Wasser bis ca um 12 Uhr gar nichts mehr esse.

Doch auch dann nach dem Mittagessen kommt es oft zu Plötzlicher Übelkeit es kann sein ich Schiebe 7 Löffel des Essens in den Mund *genieße es * Und beim 8ten wird mir schlagartig übel.

Dann hilft nur viel Wasser schluckweiße trinken , Herumlaufen an der Frischen Luft, Luft ablassen (wenn möglich) und auf Toilette gehen (wo meist kein Stuhlgang herauskommt sondern nur Luft & Schaum, und zwischendrin ein kleiner Brocken Stuhlgang der wirklich nicht der rede Wert ist).

Nun ja. Weil die Probleme nicht nachließen und mich im Alltag Plagten machte ich 2010 eine Darm & eine Magenspiegelung beide waren ohne gefährlichen Befund, bei der Darmspiegelung kam gar nichts raus, bei der Magenspiegelung lediglich das ich viel Luft im Magen hab und Cola & Bier meiden soll. Bier funktioniert ganz gut da ich danach sofort Durchfall, Übelkeit oder Blähungen bekomme, Cola trinke ich noch ab und an 1 Glaß.

Nun die Probleme ließen nicht nach. Dazu kam das ich Anfang 2015 dann Plötzlich von einem Tag auf den anderen Blut auf meinem Stuhlgang bemerkte Ketchup Farben ein Strich auf jeder Wurst. Dies ging einige Wochen so weiter.

Dann entschloss ich mich zum Arzt zu gehen, dieser schickte mich erstmal zum Hautarzt weil er dachte es sind Hämoriden. Und Tatsächlich es wurden 2 Herde gefunden und Verödet.

Der Hautarzt meinte es kann noch 1 Woche Schmerzen & Nachbluten aber dann sollten Sie ruhe haben. Ich war Gottfroh und dachte mir endlich Ruhe doch zu früh gefreut.

Auch nach 2 Wochen hatte ich noch Schmerzen beim Stuhlgang es brennte oft danach als hätte man zu Scharf gegessen.

Auch mein Stuhlgang veränderte sich, ich machte nur noch Dunkelbraune kotbrocken (sehr Dunkel und Trocken) und oft hatte ich das Gefühl Durchfall zu haben *doch dann kam nur Luft und Schaumspritzer).

Beim Abwischen des Anus war ständig nur Wasser oder gar nichts am Klo Papier ab und an so alle 2 Wochen 1 mal etwas Trockenes Blut.

Also ging ich wieder zum Arzt, dieser machte einen Okkult Stuhltest bei mir von 6 Proben waren 2 (auf Okkultes Blut Positiv) also Ordnete er auf meinen Wunsch hin nochmals eine Darm Spiegelung an.

...zur Frage

Seit Mittwoch Magen-Darm Grippe. Soll ich morgen wieder zur Arbeit gehen?

Hallo.

Ich schildere mal kurz meinen Krankheitsverlauf. Am letzten Mittwoch ging ich morgens zur Arbeit. Obwohl mir schon übel war. Auf Arbeit ging es dann los, ich hatte Brechreiz, konnte meinen TEe nicht behalten und bekam Durchfall, ebenso Schwindel. Im Laufe des Vormittags erhöhte sich meine Körpertemperatur auf 38,6 Grad. Ich ging dann nach Hause und zum Arzt, der gab mir MCP Tropfen, Perocur für Durchfall und eine Krankschreibung bis Freitag. Dann war ja Wochenende.

Von Mittwoch auf Donnerstag hatte ich starken Schüttelfrost, hab stark geschwitzt, und erst am Morgen war das vorbei, hatte dann kein Fieber mehr.

Durchfall und Übelkeit am Donnerstag aber noch vorhanden, kein Erbrechen mehr.

Am Freitag hab ich dann vorsichtig begonnen, wieder feste Nahrung zu essen, Nudeln, und Cola getrunken. Gestern dann wieder 2 Scheiben Toast zu Frühstück und Spaghetti am frühen Abend.

Und dann von gestern auf heute Sonntag gings wieder los. Der Durchfall sehr stark, ich ging nachts alle 2 Stunden auf die Toilette. Hab nachts sogar bisschen in die HOse gemacht, wohl im Schlaf. Heute Morgen wurde mir auf der Toilette dann auch schwindelig und es kribbelte im Körper so, als ob ich gleich wieder erbrechen müsste. Das war dann aber nicht so.

Heute noch gar nichts gegessen, nur 1 Tasse getrunken. Fühle mich total müde, könnte dauernd schlafen, richtig schlapp.

Meine FRage nun: Soll ich morgen nochmal zum Arzt oder wieder zur Arbeit? Hab halt aktuell noch starken Durchfall, Kreislaufprobleme, und keinen Appetit auf irgendwas. Manchmal noch Übelkeit.

Und ist es normal dass ein Magen Darm Infekt solang dauert? Bin es gewohnt, dass es nach 2 Tagen vorbei ist. Heute ist der fünfte Tag.

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?