Seit 3 Tagen Kopfschmerzen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Schtelin,

ob du wirklich Migräne hast, kann dir nur ein Neurologe sagen. Bevor er Migräne diagnostizieren kann, schließt er erst einen Hirntumor aus.

Menschen mit Migräne brauchen eine Ruhephase von mindestens einem Tag nach Abklingen der Migränesymptome (Kopfschmerz bei Bewegung ist eines der Symptome). Eine Migräneattacke kann bis zu 3 Tagen andauern.

Wenn das bei dir wirklich eine Migräne mit Aura war, dann hast du definitiv zu früh angefangen wieder Sport zu machen. Richtig auspowern sollte man sich als Migränepatient auch nicht, wenn man es nicht gewohnt ist, sonst riskiert man gleich die nächste Migräneattacke. Die sportliche Leistung sollte nur langsam gesteigert werden.

Mein Rat: Lasse dich von einem Neurologen untersuchen. Dann kannst du dir sicher sein, was das bei dir ist und brauchst keine Angst mehr vor einem Hirntumor zu haben.

Ein verspannter Nacken hat nichts mit der Migräne zu tun. Hier hilft Wärme und, wenn es nicht besser wird, kann dir dein Orthopäde Physiotherapie verschreiben.

LG Emelina

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Als langjährige Migränepatientin bin ich gut informiert

Danke für den Stern :-)

2

Ich schätze mit einem Hirntumor hat dies absolut nichts zu tun. Sondern steht im Zusammenhang mit Deiner Migräne.  

Bei so einer Verspannung könnte Wärme helfen. Allerdings tippe ich hier auf Deinen Kraftsport das da die Ursache zu suchen ist. Nun falsche u.U. "einseitige" Belastung udgl. 

Was Migräne angeht weis da Emelina am besten Bescheid! Nicht zufällig schicken Orthopäden Patienten mit WS -OPs doch eher zur Medizinischen Trainingstherapie und nicht ins Fitnesscenter!

VG Stephan

Hallo :)

würde auch empfehlen dich von einem neurologen untersuchen zu lassen. nach migräne härt es sich aber schon an.. ich glaube das du dir keine großen gedanken machen musst über einen tumor. 

ich habe auch erst seit kurzem migräne und am anfang war ich auch überfordert, vorallem weil ich sehr starke migräne habe. http://www.gothaer.de/privatkunden/kundencenter/ratgeber-gesundheit/broschuere-migraene.htm das hier ist ein sehr guter artikel über migräne den ich dir ans herz legen kann. vorallem um deine angst zu mildern ;) er ist auch sehr hilfreich wenn man migräne hat und man versteht die hintergründe!

liebe grüße

Schlaganfall oder Migräne mit Aura?

Hallo Ihr Lieben,

ich wende mich an dieses Forum, da ich keinen Rat mehr weiß! Ich bin 32 Jahre und habe am 19.03. starke Sehstörungen bekommen. Zudem hatte ich ein Taubheitsgefühl im linken Arm und in der linken Gesichtshälfte. Dann konnte ich für kurze Zeit ( ca.5 - 10 Minuten ) nicht mehr sprechen. Ich wusste, was ich sagen wollte, aber es kamen nur laute!?

Ich bin dann mit Verdacht auf einen leichten Schlaganfall ins Krankenhaus gekommen. Dort wurde lediglich ein EKG und ein MRT gemacht. Beide Untersuchungen waren ohne Befund. Ich wurde noch am selben Abend mit der Diagnose: Migräne mit Aura, entlassen.

Mit Migräne hatte ich noch nie etwas zutun. Ich habe auch keine Kopfschmerzen gehabt oder habe empfindlich auf Licht oder laute Geräsche reagiert!?

Ich war dann ca. 1,5 Wochen krankgeschrieben, da ich mich nicht gut gefühlt habe. Ich war sehr schwach. Selbst kleine Spaziergänge haben mich sehr angestrengt und ich fühlte mich wackelig auf den Beinen.

Dieser Vorfall trat am 13.04. erneut auf. Mein Hausarzt hat mich dann weitere 2 Wochen aus dem Verkehr gezogen und mir Überweisungen zu folgenden Ärzten gegeben, die aber alle nichts feststellen konnten:

Neurologe Radiologe Angiologe

Morgen muss ich noch zu einem Test bezüglich einer Blutgerinnungsstörung!?

Und dann weiss ich nicht mehr weiter!!!???

Hat jemand eventuell das selbe Problem und kann mir noch einen Tip geben, welchen Arzt man noch aufsuchen könnte?

Kann man einen kleinen Schlaganfall wirklich mit einem MRT ausschließen???

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

Ganz liebe Grüße Cormia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?