seit 3-4 Tage Stechen Brust/Herzgegend , EKG in Ordnung

1 Antwort

Hatte ich auch mal, das ist vermutlich der Übergang von der knöchernen zur knorpelnen Rippe, der da schmerzt. Ist nichts schlimmes.

Kommt durch schlechte Haltung, paßt also zu Deinem Erleben. Stell Dich mal bei einem Orthopäden vor. Vielleicht kann Dir gezielte Gymnastik (KG) helfen.

Sitz mal höchstens 1 Stunde, dann steh auf und bewege Dich etwas.

Und im Sitzen:

  • Bauch rein,
  • Brust raus,
  • (HInter-)Kopf hoch,
  • Kinn nach unten,
  • Schultern zurück/nach unten.

Herz - EKG

So ein 'zwei Minuten' (?) EKG - ist das überhaupt aussagekräftig?

Schmerzen in der Brust, das Gefühl mein Herz schlägt nicht gleichmäßig, Schwäche ...usw.

Muss ich zum Kardiologen?

...zur Frage

Vorhofflattern gleich nach Ablation?

Hatte am 7.10. eine komplikationslose 3D-Mapping gesteuerte zirkumferenzielle Pulmonalvenenisolation gehabt. Es geht mir gut, aber schon am 10. hatte ich wieder 5Stunden Vorhofflattern und heute am 11. schon wieder inzwischen 9 Stunden. Es springt nicht in den Sinusrhythmus zurück, An der Aussenseite der Brust habe ich vereinzelt leichteStiche in der Herzgegend.. wodurch kann das kommen, dass das Flattern nun so häufig auftritt? Ich weiß, über den Erfolg kann man erst nach 3 Monaten etwas sagen. Aber warum ist das Flimmern jetzt so heftig? Ausser Rhythmusstörungen keine Probleme.. War heute Nacht im KH, EKG wurde gemacht, scheint alles ok zu sein. Wäre schön, wenn mir jemand raten könnte Mit freundl. Gruß Lappi

...zur Frage

Langzeit EKG nötig?

Ich bin männlich, 21 Jahre alt und leide seit 6 Monaten an einem Stechen in der Linken Brust. Dieses Stechen ist weder bewegungs- noch atemabhängig.

Ich war bei 2 Kardiologen welche ein Ruhe EKG, Belastungs-EKG, Echokardiografie und Stressecho vornahmen ... Alles ohne jeglichen Befund. Aus kardiologischer Sicht wurde ich für Herzgesund erklärt.

Ein Orthopäde diagnostizierte bei mir eine leichte Skoliose und extreme Verspannungen in der linken Rückenmuskulatur. Des Weiteren habe ich einige Blockaden in der BWS und HWS. Nur kann ich mich nicht mit dem Gedanken abfinden, dass die Schmerzen vom Rücken kommen da is immer wieder (mehrmals täglich) Stiche direkt auf dem Herzen sind.

Seit ca. 3 Wochen habe ich immer wieder das Gefühl es "klopft" unter meiner Brust und (bilde mir ein) ich habe Extrasystolen. Ich messe mehrmals täglich meinen Puls aber konnte noch nie eine Unregelmäßigkeit feststellen. Nur wenn ich mal nicht messe spüre ich ein starkes ziehen / klopfen unter meiner linken Brust. Aufgrund dieser (vermeintlichen) Extrasystolen habe ich meinen Kardiologen überreden können am Donnerstag ein LZ EKG machen zu lassen. Nun bin ich aber am Zweifeln ob mir dieses EKG wirklich hilft oder ich danach dann zum nächsten Renne (Bspw. Katheter Untersuchung). Gerne würde ich den Ärzten glauben schenken das mit meinem Herzen alles in Ordnung ist aber ich kann es einfach nicht. diese Angst / Ungewissheit evtl. jetzt doch eine Rhythmusstörung zu haben (10 Min. Belastungs-EKG war völlig unauffällig).

Daher meine Frage:

Haltet ihr es für eine gute Idee das LZ-EKG am Donnerstag zu machen oder soll ich den Termin für jemand anderes freigeben und mich mit diesem "klopfen" unter der Brust abfinden bzw. es auf die Psyche / Stress / Muskel Ebene schieben

Ich befinde mich seit letzter Woche in psychischer Behandlung bzgl. der Angststörung.

Viele Grüße

...zur Frage

Blockbild im EKG?

Hallo, heute hat der Arzt bei mir ein EKG geschrieben, nun gab er mir eine Überweisung zum Kardiologen mit der bitte einer Abklärung aufgrund Blockbildern. Was ist das? Bin männlich, 21J. Er sagte da nix weiter zu. Ist das gefährlich?

...zur Frage

Herzkrankheit oder nicht?

Ich habe seit Montag eine Wurzelentzündung gegen welche ich penicillin bekam welches nach der ersten tablette abgesetzt wurde weil ich herzrasen gekriegt habe und das eine panikattacke ausgelöst hat.

Seitdem kriege ich Clynda-Saar 600mg welches mir bisher hilft ( trotz leichter magenbeschwerden und appettitlosigkeit )

Am Samstag musste ich mit Zahnschmerzen in die Notaufnahme in ein Krankhaus weil sich ein Abzess am Zahn gebildet hat welcher aufgeschnitten wurde und mit einem Gazestreifen offen gehalten wurde.

Seit Samstag bedrückt mich ein enge Gefühl in der Brust mit stechen in lungen und herzgegend mit einem blubbern von welchem ich mir nicht sicher bin woher es genau kommt aber nur auf der linken seite. Zusätzlich hatte ich gestern auch für 2 Stunden etwas schwindel und stand neben der spur mit leichter benommenheit und für 4 Stunden schüttelfrost + leichtes fieber.

Zusätzlich ist mein bauch vermutlich wegen der Antiobiotika aufgebläht

Ich war heute beim Arzt da ich sehr sehr große Angst vor einem Herzinfarkt oder einer anderen Herzerkrankung habe er hat sofort ein EKG und blutabnahme gemacht (Ergebnis kommt in 2 Tagen). EKG, Blutdruck und Stethoskop Abhören war in ordnung mein herz schlägt wohl leicht arrythmisch aber nicht krankhaft sondern in einen Ausmaß wie einige andere es auch haben.Er sagt es besteht keine direkte Gefahr für mich aber ich fühle mich unwohl und habe angst wegen der vielen symptome bzw anzeichen. Kann das alles ein anzeichen für einen kommenden herzinfarkt sein? Oder eine Herzmuskelentzündung? Hatte jemand mal was ähnliches und kann darüber berichten?

Lieber Gruß

...zur Frage

Herzstolpern mit einem leichten stechen in der Brust was ist das?

Zu mir ich bin 21(m) heute als auch gestern spürte ich Herzstolpern(die ich schon untersucht hatte sehr oft) diese haben manchmal auch seine gründe z.b schlafmangel,Wenig Wasser getrunken,stress, Mangel an Kalium Magnesium etc.

Naja jetzt denk ich mal nach an mein Erlebniss heute nach dem Sport habe ich Krafttraining durchgeführt verlief alles gut.Als ich nach Hause gefahren bin und in der ruhe saß was überlegte bekam ich Herzstolpern und ein leichtes Stechen in der linken Brust. Ich frage mich ob ich Krank bin oder was ernstes ist? Ich habe eine verstopfte Nase die wirklich lästig ist ich kann die Woche lang schlecht mit der Nase Atmen als auch in meinen Rachen ein gefühl von einer Enge hab auch fieber gemessen 36,3. Obwohl alles ok ist. Ich fühle mich auch gut so weit nur eins beunruhigt mich mit den Erreigniss und frage mich ob da was jetzt wirklich ernsthaftes ist. Eine Herzmuskelentzündung oder oder..... Aber da ich zu sehr in mich hineinforsche denke weiß ich nicht was ich machen soll da ich eine laibel für Angst von Herzkrankheiten habe.
Ich habe im gesamten Jahr 3 x LZ EKG, 4x EKG, 1x Echokardiographie und 1xBelastungs EKG.

Alles in Ordnung denke ich mir dabei blieb ich so und habe damit aufgehört nach Herzproblemen und alles andere an Krankheiten zu suchen.

Die Frage wäre da ich mir selber nicht traue da ich in mich hinein interpretiere und panisch werde. Ist es die falsche Richtung und frage mal in die Runde was ich da machen soll?
Wäre es klug nochmal zum Arzt zu gehen? Oder aber auch ich warte auf mein Psychotherapeuten Termin der in 1 woche ist und mit ihm über das Thema spreche.

Danke an die es schon gelesen haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?