Seit 2 Wochen geringer Stuhlgang - Bauchschmerzen - Blähungen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Tobias,

einen Ileus (einen Darmverschluss) kann man auf jedenfall ausschließen. Denn das würde sich ganz anders äußern. Da Du aber nach wie vor geringen Stuhlgang hast und wenn ich es richtig verstanden habe auch Winde abgehen (spricht Pupsen kannst), fällt ein Darmverschluss schon einmal komplett aus dem Programm. Denn bei einem Darmverschluss würdest Du über Stuhl- und Windverhalt, massive Schmerzen mit ggf. Übelkeit und Erbrechen klagen.

Es spricht dann doch eher dafür das Du wirklich einen sehr trägen Darm hast. Da ist Bewegung, ballaststoffreiche Ernährung und viel Flüssigkeit das A und O. Abführmittel sind da eher kontraproduktiv. Außerdem schädigen sie auf Dauer. Im Grunde wären sie in diesem Fall noch nicht einmal indiziert. Wichtig wäre, die Darmperistaltik anzuregen, das geht auch ohne Medikamente.

Der Stuhlgang hat nichts mit der aufgenommenen Menge an Nahrung zu tun. Es kann also durchaus sein, das es viel weniger ist, als das, was Du gegessen hast. Darüber würde ich mir eher weniger Gedanken machen.

Auch kann es der Fall sein, das der Stuhlgang in den Weiten des Darms natürlich ein wenig verhärtet sein kann. Das würde dann entsprechend auch die Schmerzen und die vermehrte Gasansammlung erklären. Hast Du eventuell auch mögliche Unversträglichkeiten? Wurde in diese Richtung schon einmal etwas untersucht?

Mit den Feigwarzen hat das nichts zu tun.

Also ich glaube jetzt nicht, das da irgendetwas akutes vorliegt. Sollten aber die Schmerzen bleiben und keine Besserung eintreten, dann würde ich Dir auf jedenfall noch einmal eine erneute Vorstellung beim Arzt empfehlen. Dafür kannst Du natürlich auch in die Ambulanz eines Krankenhauses.

Da der Enddarm frei ist (wie Dein Arzt jedenfalls sagte), wird auch ein Klistier hier keine Wirkung erzielen. Von oralen Abführmitteln würde ich Dir aber jedenfalls dringend abraten. Denn Du kennst nicht die Ursache für den geringen Stuhlgang, weshalb eine orales Abführmittel natürlich auch entsprechend Schäden anrichten kann.

Viele grüße

Vielen Dank für die schnelle und wirklich hilfreiche Antwort!

Dies hat mir nun wirklich eine Last von den Schultern genommen und zeigt mir neue Wege wie ich dies in den Griff bekommen könnte, da ich ja durch die bereits geänderte Nahrungsaufnahme, leichte Besserung verspüre. Ich hoffe dann einfach mal, dass dies ein etwas längerer Prozess ist, was ich teils schon vermutete.

Ich werde deinen Rat beherzigen und mal schauen wie es in den nächsten Tagen weiter geht.

Vielen Dank nochmal!

0
@Tobi15081991

Bitte, kein Problem!

Die Patienten machen sich oftmals viel zu viele Sorgen. Das sogar viel zu verfrüht. Dabei ist das gar nichts so ungewöhnliches und überhaupt nichts schlimmes. Solange der Stuhlgang da ist (egal in welcher Menge) und auch Winde abgehen, braucht man sich keine Gedanken machen. Denn das ist das wichtigste. Alles andere ist eher nebensächlich. Zumindest, was die Frequenz des Stuhlganges angeht.

Alles Gute!

1

Ich rate dir dazu, nochmal zum Arzt zu gehen und genau das zu schildern, was du hier schreibst. Dass du ein wenig Stuhlgang hast, spricht für mich als Laie für keinen Darmverschluss oder so. Trotzdem würde ich definitiv an der ballaststoffreichen Ernährung ansetzen, diese durch Trockenfrüchte und Koffein ergänzen und auf jeden Fall Bewegung hinzufügen! Bewegung kurbelt die Ernährung an.Joggen, Schwimmen, Rad fahren, spazieren gehen. Egal was, hauptsache du bewegst dich!

Wenn du weiter auf deine Ernährung achten willst (und ein paar Tipps gegen Bauchschmerzen suchst) dann schau hier mal vorbei: http://bauchschmerzen.de. Habe auch oft mit Bauchschmerzen zu tun. Vor allem wenn ich viel fettiges Essen zu mir genommen habe. Schau einfach mal nach.

vg

Stuhlgang nach Durchfall: Was kann ich unternehmen gegen Blähungen?

Hatte von der urologischen Ambulanz ein Antibiotikum (Cotrim forte) wegen mittelschwerer Blasenentzündung bekommen und heute die letzte Tablette genommen.

Der Urin war bei der Kontrolle i.O.

Am dritten Tag der Einnahme bekam ich durchfallartigen Stuhlgang. Auch habe ich ständige Blähungen, Gas und Druck im Bauch.

Da ich wegen Appetitlosigkeit und Übelkeit kaum etwas gegessen hatte, blieb der Stuhlgang seit gestern Mittag aus.

Zudem weiß ich nun nicht, wann ich wieder das Laxatan (Macrogol) nehmen kann. Neige zu Verstopfung, da ich auch mit dem Enddarm Probleme habe (Rectocele 2), interner Schleimhautvorfall mit Entleerungsstörung.

Habe Angst, dass ich wieder einen Riss habe, da es schmerzt und brennt.

Aktuell war ich beim Hausarzt, der Bauch wurde gründlich abgetastet, und ich wurde abgehorcht. Die Vertretungsärztin hatte letzte Woche ein großes Blutbild gemacht, war alles i. O.

Trinke schon mehrere Tassen Magen-Darm-Tee und nehme drei mal täglich Lefax, aber nichts hilft. Ich massiere und mache auch Übungen (auf dem Rücken liegend Radfahren), aber nur mit mäßigem Erfolg.

Der Bauch hat Gas, und die Winde wollen nicht raus .

Dankeschön für jeden hilfreichen Rat!!

...zur Frage

kein Stuhlgang seit 3 Tagen, dafür aber Darmwinde

Hallo zusammen, seit 3 Tagen habe ich keinen Stuhlgang mehr gehabt. Ich merke, dass im Bauch etwas arbeitet, aber wenn ich aufs Clo gehen, kommen nur Darmwinde. Nach einer Bandscheiben-Not-OP vor 7 Jahren habe ich einen trägen Darm. ( Ich konnte damals keine Blase und keinen Darm mehr spüren). Wie kann meinen Darm wieder in Gang bringen ?? Ich trinke sehr viel und habe mir auch Flohsamen aus der Apotheke geholt. Bis jetzt aber leider erfolglos?? Vielen Dank im voraus für Eure Mitteilungen !!

...zur Frage

Ist das ein Ileus?

Seit 7 Tagen habe ich kein stuhlgang gemacht. Ist das jetzt schon ein Ileus? Vielleicht ist das noch wichtig: Vor den 7 Tagen habe ich für 5 Tage Durchfall gehabt.

...zur Frage

Was kann ich gegen meine lauten Darmgeräusche machen?

Ich habe eine sehr laute Verdauung - zumindest macht mein Darm nach dem Essen immer sehr laute Geräusche. Ich habe keine sonstigen Beschwerden, mein Stuhlgang ist regelmäßig und normal und ich habe auch keine Blähungen oder Bauchschmerzen. Aber es ist mir schon peinlich, wenn ich nach dem Essen wieder an meinen Arbeitsplatz gehe, denn dort ist es immer sehr leise, bis auf mein Darm. Was kann ich dagegen machen, kennt das noch jemand?

...zur Frage

Symptome deuten?

Könnte jemand diese Symptome für mich deuten?

  • Ständiger Stuhlgang nach fast jeder Mahlzeit
  • fettreicher Stuhlgang, übel riechend
  • ständige Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Starke Stimmungsschwankungen/Gereiztheit
  • Blähungen
  • Blähbauch nach vielem Essen
  • krampfartige Bauchschmerzen nach fettreicher Nahrung
  • ständiger Appetit/Hungergefühl
...zur Frage

Darmverschluss? Schmerzen

Darmverschluss?

Hallo! Folgendes Problem, was mir mittlerweile Sorgen bereitet. Es ist mir unangenehm, so frei darüber zu sprechen.. Aber es macht mir Sorgen.

Angefangen hat alles vor einigen Monaten. Ich habe beim Abwischen (nach den Stuhlgang) Blut entdeckt. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht. Könnte ja eine Verletzung an Anus sein.

Nach einer Woche war es dann weg. Alles gut.. Dann ist es wieder aufgetreten. Beim ersten Mal war minimal Blut an meiner Ausscheidung, danach wieder nur beim Abwischen. Bei meinem Stuhlgang versprühe ich auch jedes Mal, beim Ausscheiden an einer Stelle etwas Schmerz, das sich kurz drauf wieder legt.. In den letzten Tagen wurden die Ausscheidungen immer größer... Und vorgestern war es so weit, das ich vllt. 25-30 Minuten auf der Toilette saß und es erst am Ende, durch starkes pressen rausbekommen habe. Wirklich Schmerz (wie vorher) habe ich nicht verspürt.. Es war einfach anstrebend und hat, (weil es dick war) dementsprechend weh getan.. Beim Abwischen war Blut dabei. Gestern Abend war mein Stuhlgang, naja. Normal, es tat wie wieder an der einen Stelle weh. Diesmal tropfte aber das Blut runter. Heute habe ich komischerweise Blähungen und es fühlt sich so an, als ob ich keine Gase rauslassen kann.. Habe ich zwar manchnmal.., aber infolge dieser Beschwerden wird mir mulmig.., da ich auch viel über Darmverschluss gelesen habe. Was tun? Habe gerade über die Behandlung gelesen und habe jetzt ernsthaft Angst... Bitte nimmt das Ernst. Wirklich übel wurde mir noch nie. Brechen musste ich auch nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?