Seit 2 Jahren die selben Beschwerden - was tun?

5 Antworten

Zuerst einmal solltest du dich gründlich untersuchen lassen, spreche mal deinen Hausarzt darauf an, wie du Hilfe finden kannst.

Cortison solltest du nicht regelmäßig nehmen, es kann Beschwerden verstärken.

Gegen die Zahnfleischbeschwerden hilft Kamillan oder Salviathymol.

Gegen trockene Augen helfen Augentropfen oder Tears again sensitive. Augen und Nasensalbe von Bepanthen ist für beide Bereiche hilfreich.

Im Intimbereich helfen Schwedenkräuteressenz und Öl mit Teebaumöl vermischt.

Bei Magen und Darmproblemen ist Wermuttee gut geeignet, Fencheltee, Salbeitee. Heilerde oder Flohsamenschalen können auch hilfreich sein.

Gegen deine Antriebslosigkeit kann ich dir Bewegung empfehlen und gymnastische Übungen. Mir haben vor Jahren die 5 Tibeter geholfen, meinen Kreislauf, meinen Rücken  und meine Beweglichkeit zu optimieren und mich wieder in meiner Haut wohlzufühlen.

Trinke viel Wasser und beginne schon morgens mit einem großen Glas warmen Wasser nach dem Aufstehen.

Werde aktiv und suche nach Aktivitäten und Mitteln, die dir gut tun.




Siehe unten 

0

Vielleicht ist deine Ernährung nicht die beste ? Meiner Meinung nach kommen die meisten Krankheiten in erster Linie durch eine falsche Ernährung. Meist wird zuviel gegessen und oft auch noch schlecht. Wie sieht es da bei dir aus ?

Wenn das der Fall ist, hilft dir evtl. eine Ernährungsumstellung, eine Entsäuerungs- oder Entgiftungskur, Fastentag oder -woche ...

Danke ich denke der Tipp ist sehr sehr hilfreich :) da ich alles andre definitiv ausschließen kann 

0

Falls nicht bereits geschehen, solltest Du mal die Schilddrüse untersuchen lassen. So einiges hört sich für mich nach einer Unterfunktion der SD an.

Nimmst Du regelmäßig Medikamente?

Isst Du gerne beim Chinesen? Geschmacksverstärker bewirken gerne mal Störungen an Schleimhäuten.

Magenschmerzen und Verdauung sind oft falscher Nahrung zuzuschreiben.

Meine derzeitige Empfehlung ist das gründliche Lesen der Seiten von : paleo360.de

"Sag mir was Du isst, ich sag Dir wie krank Du bist", an dem Spruch ist viel Wahres dran. LG

Danke! Also Medikamente nehme ich nicht und chinesisch eher selten .

Aber ja der Tipp von dir und dem andren Post im Bezug auf die Ernährung ist der hilfreich.

Schilddrüse ist ok habe Checken lassen.

Also ja, vielleicht Ernährung.

Tipps wie ich rausbekomme ob das stimmt? Oder einfach ausprobieren und umstellen bis es besser wird?

1
@Sizzle

Ja, mal für einige Wochen testen. Dann würde ich an Deiner Stelle mal in die Richtung Paleo gehen. Musst ja nicht gleich komplett die Ernährung umstellen, kannst Dich bei Erfolg später immernoch steigern. 

Fang mit den sicheren Feinden der Gesundheit und Figur an, das sind Zucker und Mehlspeisen. Lass den Zucker komplett weg und die Mehlspeisen erstmal am Abend weg. Dann wirst Du nach einiger Zeit wohl eine Verbesserung spüren. Wenn Du diese Bemühungen dann auch noch mit etwas mehr Bewegung als bisher garnierst, dann kommt der Erfolg rascher. Laufen oder radeln für kurze Strecken statt mit dem Auto, Treppe laufen statt Lift fahren, mal wieder schwimmen gehen, usw.,nur mal als wenige Beispiele.Kopf hoch, Duschaffstdas, lG

2
@Winherby

Danke ich werde das versuchen! Paleo schau ich mir gleich an...

Sportschau ich schon ausreichend  6x die Woche. Da bin ich Shin gut aufgestellt. Die Ernährung werd ich jetzt in Angriff nehmen 

Vielen Dank für die Unterstützung und Zuspruch :)

0

Vom Nichtstun müder als vom Arbeiten

Habe zurzeit "Zwangsurlaub", da in der Firma wenig los ist. Leider hat keiner meiner Freunde und Bekannten auch Urlaub. Ich hänge also nur zuhause rum und könnte trotzdem den ganzen Tag schlafen. Bin noch viel müder, als sonst wenn ich abends von der Arbeit komme. Ist das normal?

...zur Frage

Jucken/ Kribbeln am Afterausgang

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hab eine Frage, wegen welcher ich mich sehr schäme und ungerne zum Arzt gehen will. Vor 4 Tagen habe ich nach dem Abwischen einen "Pickel" der ziemlich übel gejuckt hat zwischen Vagina und Anus entdeckt. Ich habe ihn mit Babywindelcreme eingeschmiert und jetzt ist er fast weg. Nachdem ich ständig gegoogelt habe was es sein könnte, bin ich häufig auf Würmer oder Hämorrhoiden gestoßen. Plötzlich fing es an öfter zu jucken... ich bemerke das Jucken aber nicht wenn ich nicht dran denke... Und irgendwie weiß ich nicht ob ich da einen Hämorrhoiden habe oder nicht ehrlich gesagt weiß ich nicht mal wie der aussieht bzw wie ein normaler After aussieht.

Meine Mutter hatte mit die Empfehlung gegeben Schwarkümmelöl aufzutragen, der beseitigt Hämorrhoiden aber auch Ekzeme oder stinknormale Pickel.

Ich weiß jetzt nicht ob ich mir das einbilde oder da wirklich etwas ist... ich habe keine schmerzen, kein Blut, keine Verstopfung oder festen Stuhlgang, keine Würmer im Kot oder sonst was ausser das Kribbeln....

Ich hoffe jemand kennt das und kann mir helfen, falls die Beschwerden länger anhalten würde ich zum Arzt gehen... nur jetzt noch nicht :D

Vielen Dank im Vorraus und liebe Grüße

...zur Frage

weisse "nester" im stuhl

Hallo bis vorletzte woche hatte ich ca 2 wochen lang leichte verstopfung, danach ca 3 tage übelkeit und jetzt durchfallartige beschwerden, dh ich muss wie beim durchfall ganz dringend auf die toilette, dann kommt erst ein bischen schleim und dann ganz normaler aber "klumpiger" stuhlgang. heute habe ich zufällig gesehen, dass auf den klumpen jeweils ca 5 cent große weisse "nester" drauf waren, die sahen aus wie schimmel oder nester mit winzigen eiern. der stuhl war auch teilweise ziemlich hell - weiss verfärbt, schon ungewöhnlich. letzte woche hab ich schon mal weisse teile im stuhl gesehen, das waren aber nur so einzelne "reiskörner".

frage: können das würmer sein? da ich letzte woche auch am after jucken hatte habe ich helmex genommen, aber ausser dass mein bauch am nächsten tag total aufgebläht war ist mir nichts weiter aufgefallen. auch mein freund hat keine beschwerden.

oder candida? habe mal von solchen "nestern" gelesen, aber sehen die so aus?

...zur Frage

Ständige Müdigkeit und erschöpft.

Hallo, ich bin 17 Jahre und fühl mich seid Monaten einfach nur müde und erschöpft, hab mich auch so schon erkundigt wie zb den Eisenmangel und habe da immer jeden tag solche Brausetabletten genommen, hat sich trotzdem nichts geändert. Früher war ich energiegeladen nach dem aufstehen jetzt würde ich am liebsten mein bett nicht mehr verlassen und fühle mich auch tagsüber total kaputt... Ich würde gern ein paar Tipps von euch hören weil ich auch angst hab das mich mein Freund irgendwann verlässt, weil ich zu früh einschlafe und dadurch haben wir auch sehr selten Sex als vorher... Habe auch ständig Hunger hab auch etwas zugelegt... kann doch nicht sein das ich mit 17 Jahren so Antriebslos und müde bin..

...zur Frage

Geschlechtskrankheit nach ungeschützten sexuellen übergriff? Übelkeit, Unterleibsschmerzen, Brennen!

Guten Tag,

Ich hatte vor 2 1/2 Wochen ungeschützten GV mit einem mir leider zuvor unbekannten Partner (Mitarbeiter einer Disko) nachdem mir offenbar etwas in den Drink gegeben wurde (lediglich ein Drink, allerdings nahm ich an dem Abend zuvor Schmerzmittel. Nehme durchgehend und zuverlässig die Pille). Offenbar mehrmals diese Nacht, da am Tag darauf relativ viele Wunden und wunde, schmerzhafte Stellen offen waren. Seit dieser Zeit habe ich leider starke psychische Probleme, sowie einen schwereren Nervenzusammenbruch hinter mir, weshalb ich jedoch nun in Behandlung bin (eventuell eine Krisenintervention anstrebe). Seit einem Tag (ca. 16-17 Tage nach dem Ereignis) habe ich ein unangenehmes & unbekanntes Gefühl und Kribbeln an der Vagina und dem After, sowie unangenehme Unterleibsschmerzen und ein quälendes, stärkeres Jucken und Brennen im Vaginal- & Afterbereich. Vagina und Afterbereich sind stark gerötet und auch, zumindest die inneren Schamlippen und die Schleimhaut, geschwollen/vergrößert. Hinzu kommen leichte Muskel- & Gliederschmerzen und Übelkeit. Seit 2 Tagen (habe mich erst heute Abend rasiert um es besser zu sehen) 2-3 kleine weißliche Pickelchen, die ich bis jetzt noch nie auf den äußeren Schamlippen hatte. Habe sehr sehr große Angst mir eine Geschlechtskrankheit wie zum Beispiel Herpes Genitalis (HSV 2 o. 1) "eingefangen" zu haben. (Ein HIV-Test wurde mir vom Psychiater auch in einiger Zeit angeraten, da bleibe ich dran. Auch möchte ich mich bald möglichst auf diverse andere Infektionskrankheiten wie Chlamydien & HPV testen lassen). Leider kommen jetzt die Feiertage und dort so ich herkomme gibt es keinen gynäkologischen Notdienst. Auch habe ich niemanden, der mich im Kreis vielleicht zu einer Notfallpraxis fahren könnte. Das Brennen (auch Probleme beim Wasserlassen - unangenehm & Harnverhalt), Jucken und diese undefinierbaren, ziehenden & seltsam drückenden, brennenden Schmerzen machen mich wahnsinnig. Ich kann nicht mehr schlafen, trotz der ziemlich starken Medikamente die ich aufgrund des schlechten psychischen Zustands verschrieben bekommen habe. Bitte helfen sie mir oder geben mir einen Tipp wie ich weiter verfahren kann oder was es sein könnte. Ich habe wirklich sehr sehr große Angst... Zusätzlich muss ich sagen, dass die Lymphknoten leicht geschwollen sind, ich etwas Halsschmerzen habe und die Bindehaut gereizt ist und juckt (weiß allerdings nicht, in wie weit das relevant sein könnte). Kurze Information zur Person: weiblich, anfang 20, schlank, zur Zeit immuntechnisch etwas geschwächt da seit ca. 2 Wochen gestörtes Essverhalten, Vorerkrankungen: chronisch persistierender VUR/Urologische Erkrankung (aufgrund dessen oft Nierenbeckenentzündung, leider insgesamt geschwächtes Immunsystem) Ich danke für hilfreiche, ernstgemeinte und im umgänglichen Ton dargebrachte Tips und Antworten! MfG

...zur Frage

Was könnte es für eine Krankheit sein? (Magen)

Folgende Symptome: Müdigkeit, Antriebslosigkeit, permanent leichten Schmerz im Oberbauch, nach essen oder kalten Getränken stärkere Schmerzen, Kopfschmerzen, gelegentlich Durchfall und oder Übelkeit, Blähungen, gelegentlich heller Stuhl,

Magenspiegelung wurde gemacht und ergab eine leichte Magenschleimhautentzündung. Bekam Pantoprazol und nahm es einen Monat ohne Besserung. Habe jetzt zwei Tage nichts gegessen und Kamillentee getrunken dies aber auch ohne Besserung. Ernähre mich bewusst, ohne Fastfood und fettigem Essen: Salate, Obst Joghurt, Brote, Fleisch, Fisch Die Symptome habe ich seid ca. einem Jahr immer mal stärker und mal schwächer. Geraucht habe ich noch vor ca. einem Monat und Alkohol trinke ich nur am Wochenende. Außerdem mache ich seid ca. einem Monat Sport: 3 mal die Woche 1 Std Ausdauer und 2-3 mal wöchentlich Krafttraining.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?