Sehstörungen nach Migräne, ist das möglich oder normal?

2 Antworten

Das kenne ich auch. Bei Migräne sehe ich auch schlechter, was sich nach dem Abklingen der Migräne wieder normalisiert. Die Aura kann bei jedem Menschen verschieden sein. Nicht jeder hat die gleichen Nebenwirkungen.

 Ob die Migräne jetzt bei Ihnen häufiger auftritt, können wir so nicht beurteilen. Wenn Sie den/die Auslöser (Stress, zu wenig Schlaf, bestimmte Nahrungsmittel, Hormone etc.) für Ihre Migräne kennen, können Sie versuchen, diese zu vermeiden. Es empfiehlt sich außerdem, einen Migränekalender zu führen. Ggf. sollten Sie einen Neurologen konsultieren.

Diese Seite informiert auch recht gut:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/migraene/


Ich kenns von meinen Migräne Momenten dass die Augen irritiert sind, flackern und manchmal seh ich auch wenn der Schmerz intensiver wird so art Lichtblitze.

Aber nach den Migränen hab ich keine Sehstörungen festgestellt, ich glaub nicht dass die Sehstörungen danach mit der Migräne zusammenhängen. Aber ich bin auch kein Arzt.

Vielleicht solltest du einen Termin beim Augenarzt vereinbaren, vorher ggf. den Hausarzt mal Fragen ob das doch von der Migräne kommen kann. Aber ich vermute nicht.

Komische Anfälle... mache mir etwas Sorgen:(

Hallo! ich schildere jetzt mal kurz meine Probleme: Seit Februar habe ich insgesamt 4 solcher Anfälle gehabt. Die laufen so ab: Als erstes habe ich einen metallischen Geschmack im Mund oder ich rieche etwas was nicht da ust ( zB. Ein durchgebranntes Kabel). Dann fängt ungefähr ein paar Minuten bis ein pasr Stunden später der Schwindel an. Alles dreht sich und ich kann mein Geleichgewicht kaum noch halten. Das ganze ist nach ca. 1-2 Minuten wieder vorbei. Da das jetzt schon öfter vorkam, fange ich an mir ein bisschen Sorgen zu machen, ob das ganze noch "normal" ist. Essen und Trinken tu ich such genug und an der frischen Luft bin ich jeden Tag sehr lange. Daran liegt es also nicht. Sonst habe ich auch keine Krankheiten. Ich war letztens auch beim Augenarzt, da ich bei einem dieser Anfälle mal auf einem Auge nichts mehr sehen konnte. Der überwies michzum Neurologen, wo ich die nächste Tage auch einen Termin mmachen werde. Mzss dazu sagen, dass ich Ende Januar schonmal beim Neurologen war,wegen häufiger Kopfschmerzen. Im MRT hat man nichts gesehen und er vermutet Migräne. Habe Tabletten dagegen bekommen, die auchhelfen. Habe am Anfang gedacht, dass das die Nebenwirkungen sein könnten, ABER den ersten Anfall hatte ich BEVOR ich mit den Tabletten angefangen habe und die Tabletten sind gegen Schwindel und Migräne. Auch steht bei den Nebenwirkungen nichts zumeinen Problemen. Da ich vermute, dass es noch etwas zum Termin beim Neurologen dauert, wollte ich hier mal nachfragen, ob jemand die Symptome kennt oder eine Vermutung hat, woher das ganze kommen könnte. Würde mich wirklich sehr über Antworten freuen! Lg dollargirl14 PS: Sorry, wenn hier Rechtschreibfehler sein sollten! Ich schreibe mit dem Handy.

...zur Frage

Hilft Blaubeere gegen Migräne?

Wegen meiner ich trockenen Augen habe ich von meiner Augenärztin Augentropfen mit Blaubeerextrakt bekommen. Kürzlich hatte ich wieder Migräne mit Aura und habe, eher zufällig, auch die Augentropfen benutzt. Nach einer Weile war die Aura deutlich besser, sogar fast verschwunden. Kann das in einem Zusammenhang mit den Augentropfen und evtl. dem Blaubeerextrakt stehen, oder war das eher ein Placebo-Effekt? Allerdings hatte ich diese Wirkung ja nicht vorgeahnt und erwartet.

...zur Frage

It es möglich dass eine normale Brille Kopfschmerzen auslöst?

Hallo. Ich bin 14 Jahre alt und trage eine Brille. Die Stärke ist im Mai aktualisiert von Augenartzt und Optiker aktualiesiert worden, und ich sehe auch scharf durch die Brille. Aber seit einigen Monaten habe ich wirklich schlimme Kopfschmerzen, und das fast täglich. Ich habe mal Protokoll geführt, im August waren es 5 Tage ohne Kopfschmerzen, im September 6 und diesen Monat erst 1. Und die Kopfschmerzen sind sehr stark. Ich weiß dass ich Migräne habe und ich habe auch einen Termin beim Neurologen in zwei Wochen. Mich interessiert jetzt aber ob diese Kopfschmerzen durch das bloße Tragen einer Brille ausgelöst werden könnten. Mir ist aufgefallen dass mich, wenn ich Kopfschmerzen habe, der Rand der Brille gelegentlich sehr irritiert, deswegen bin ich darauf gekommen. Kann eine Brille mit richtiger Stärke Kopfschmerzen auslösen?

...zur Frage

Wann tritt eine Aura typischer Weise auf?

Hallo Zusammen, ich habe häufig Kopfschmerzen und frage mich, ob es sich dabei um eine Migräne handeln könnte... Ich habe im Internet gelesen, dass dabei häufig eine Aura auftreten kann, was genau versteht man den darunter genau? Ich sehe manchmal bevor die Kopfschmerzen anfangen leicht verschwommen.... kann man sowas als Aura bezeichnen? Und wann würde sowas typischer Weise auf? Kennt sich jemand hier mit diesem Thema genauer aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?