Sehstörung (Sehleistung nur bei 50% trotz Korrektur...?)

1 Antwort

Da du schon einige Arzttermine hast, solltest du noch den Augenarzt dazu nehmen, denn deine schlechter werdende Sehschwäche muss untersucht werden. wie schnell hast du die Termine, musst du da lange drauf warten bis du dahin kannst, zur Not, gehe ins Krankenhaus, denn mit deinen Symptomen ist nicht zu Spaßen.

Danke für die Antwort. Den Termin beim Neurologen habe ich am 26.7., den zum MRT irgendwann Anfang August. War absolutes Glück überhaupt so "schnell" einen Termin beim Neurologen zu bekommen. Beim Augenarzt werde ich morgen früh anrufen...

0

Auge schmerzt - warum?

Hallo, ich habe ein "kleines" Problem mit meinem Auge. Und zwar brennt mein linkes Auge und es fühlt sich an als würde etwas mit der Sehstärke nicht stimmen. Das kann aber nicht sein, da ich erst vor einer Woche beim Augenarzt eine Routine-Untersuchung der Sehstärke hatte (bin Brillenträger). Es kam heraus, dass die Werte unverändert geblieben sind. Also mein Linkes Auge ist schon immer etwas schlechter gewesen (ca. 80% Sehleistung, also kleinere Texte sind mit dem linken Auge schwer zu lesen), dafür ist mein rechtes Auge umso besser (100%). Das merkt man im Alltag eigentlich kaum, da das rechte Auge das ja mit ausgleicht. Nun, da ich viel am Computer sitze und viel lese, werden die Augen dementsprechend beansprucht. Kann es also sein, dass das linke Auge einfach etwas überbeansprucht ist, da es ja schlechter sieht als das andere? Dafür würde zumindest sprechen, dass die schmerzen nur auftreten, wenn ich etwas lese oder am PC sitze, sprich die Augen gefordert sind. Da reicht schon das schauen auf den Fernseher, damit es losgeht. Wenn ich hingegen draußen bin und praktisch entspannt schaue, dann tut das Auge fast gar nicht weh. Ich dachte schon an einen Zug oder eine leichte Reizung des Auges, da ich zurzeit auch eine Erkältung habe. Aber das mit der Überanstrengung kommt mir immer noch am plausibelsten vor, da z.B. ein Zug ja keine 5 Tage andauert (Ich habe mein Auge zwischenzeitlich auch nicht geschont, das heißt ich habe weiterhin am PC gearbeitet).
Nun frage ich mich nur ob das auch wirklich das sein kann und ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Ich muss dazu sagen, dass ich ein wenig Hypochondisch veranlagt bin und deshalb etwas besorgt bin und mir schon die typischen Hypochonder-Krankheiten wie MS und ähnliches eingeredet habe.

MfG

...zur Frage

Wirkung / Nebenwirkung vom Betablocker?

Hallo zusammen!

Seit meinem Portinfekt vor ca. 2 Monaten habe ich immer einen sehr schnellen Puls. Teilweise habe ich selbst in Ruhe, z.B. beim Fernsehen auf der Couch, Werte von über 100 bpm. Letztens bin ich nachts vom Herzrasen wach geworden, da hab ich nachgemessen und hatte mitten in der Nacht 110 Puls.

Ich war deswegen sogar schon 2x im Krankenhaus, weil ich ein paar mal kollabiert bin. Auch da wurde der hohe Puls z.B. durch ein Langzeit-EKG festgestellt. Es wurden auch einige andere Untersuchungen gemacht, aber eine klare Ursache konnte (noch) nicht gefunden werden (2 Ärzte meinten, es läge am Flüssigkeitsmangel, obwohl ich auf ca. 2 Liter/Tag komme). Ggf. soll noch eine EPU gemacht werden, aber das versuche ich noch rauszuschieben.

Ich habe nun von meinem Kardiologen einen Betablocker bekommen. Ich soll ausprobieren, ob ich den Puls damit runter bekomme. Ich soll allerdings nur eine Mini-Dosis nehmen (nur eine halbe Tablette von 1,25 mg, also fast schon eine homöopathische Dosis), da durch den Blocker ja auch der Blutdruck runter geht. Und der ist bei mir sowieso immer im unteren Bereich, trotz kreislaufstärkender Maßnahmen.

Heute war es dann auch so. Mein Puls war endlich mal wieder maximal um 90, aber dafür war mein Blutdruck sehr tief (95/55). Das bringt mir ja auch nichts, wenn ich dann Probleme durch den zu niedrigen Blutdruck bekomme. Jetzt wird mir nicht vom hohen Puls schwindelig, sondern vom niedrigen Blutdruck...

Eine echt blöde Situation. Habt ihr ggf. noch eine Idee? Sollte ich den Betablocker vielleicht doch lieber wieder weglassen? Den Kardiologen kann ich ja leider erst Montag wieder erreichen...

Danke schonmal im Voraus!

Viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was tun gegen plötzliches Schielen?

Hallo,

heute zu einem unangenehmen Thema und zwar habe ich als Kind sehr stark geschielt. Regelmäßige Augenarzt und Sehschule gehörten zu meinem Altag als Kind. Damals wurden Maßnahmen ergriffen wie ein Auge abdecken um das Schielen zu vermindern und auch spezielle Kleber für die Brille. Eine OP hatte ich deswegen nicht, es hätte aber operiert werden können.

Als Kind habe ich eigentlich gar nicht darauf geachtet, weil es einem a) gar nicht auffällt und selbstverständlich nicht darauf angesprochen wird und b) man nicht oft in den Spiegel schaut etc.

Trotzdem war ich unglaublich froh, dass die Therapie angeschlagen hatte und man es mir eigentlich nicht mehr ansieht das ich geschielt habe. Denoch kann ich meist nur mit einem Auge schauen anstatt mit beiden gleichzeitig. Klingt etwas merkwürdig, aber ich kann das für mich selbst problemlos bestimmen, mit welchem Auge ich schaue. Also ich kann einfach sozusagen hin- und her 'switchen' mit welchem Auge ich gerade schaue, jedoch nie mit beiden gleichzeitig.

Nun, jetzt wird es etwas komplizierter (zumindest ist es kompliziert es auszudrücken). Ich bin ebenfalls seit meiner Kindheit Brillenträger, da ich eine Sehschwäche habe. Die genauen Werte habe ich gerade nicht, ich sehe aufjedenfall in die Ferne schlecht und habe Werte von 0,5 und 0,75 also relativ schwach.

Kommen wir endlich zum Hauptproblem. Wenn ich lange vor dem PC sitze und arbeite passiert es ganz automatisch, dass mein Auge anfängt zu schielen. Meine Augen sind dann auch total müde und "fertig" und ich möchte auch am liebsten von niemandem mehr gesehen werden. Da es mir total unangenehm ist, so zu gesehen zu werden. Da es ja meist zuvor auch niemand wusste und plötzlich schiele ich extrem. Muss sehr gruselig auch für meine Mitmenschen sein. 

Was kann ich gegen das schielen tun? Warum kommt es so plötzlich? Kann man irgendwie durch die Brille das schielen verhindern? Wie kann ich vom schielen, schnellst möglich wegkommen? Warum isz es wieder da, schließlich war es doch "geheilt"? Kann es mit der Änderung der Sehstärke auch zum schielen kommen? D.h. wenn ich eine neue Brille bräuchte.

...zur Frage

Ein Auge ist viel schlechter als das Andere - normal? (Und wird immer schlechter)?

Hallo ihr Lieben, ich habe eine Frage.

War letzten Freitag beim Optiker. War das Letzte mal vor 2 Jahren da, also wurde es Zeit.

Letztes Mal hatte ich -0,75 Dioptrien links (Hornhautverkrümmung einseitig) & -1,25 Dioptrin rechts (Kurzsichtig). Im Prinzip also nicht zu schlecht, aber genug um eine Brille zu brauchen.

In den letzten Wochen fühlte ich mich immer so, als ob ich die Augen voller Schlaf hab. So als ob man total übermüdet ist. Ich bin immer ohne Brille draußen rumgelaufen, trug sie nur zum Autofahren und in der Uni. In den letzten Wochen bemerkte ich aber, dass ich öfters die Augen zusammenkneife und die Welt irgendwie komisch aussieht - selbst mit Brille. Ohne noch Schlimmer. Lange Rede kurzer Sinn. Das Ergebnis vom Sehtest am Freitag :

(Hab den Ausweis noch nicht, aber kenne die Werte ungefähr) : -1,00 Dioptrien links (Hornhautverkrümmung) & -2,75 Dioptrien rechts (Kurzsichtig). Die Verschlechterung um 0,25 Dioptrien links sehe ich ja ein, aber.. um 1,50 Dioptrien rechts ? Ist das nicht ganz schön viel innerhalb von 2 Jahren ? Ich bin 22. Der Unterschied zwischen beiden Augen ist echt extrem. Halte ich mein rechtes Auge zu, sehe ich eigentlich ganz gut, aber halte ich das Linke zu, dann sehe ich nur den ersten Meter richtig scharf. Meine Augen passen einfach nicht zusammen und manchmal fühle ich mich deswegen wie benebelt.

Ist das normal? Der Unterschied und die einseitige Verschlechterung ? Oder sollte man damit mal zum Augenarzt ?

...zur Frage

Niedriger Blutdruck in Verbindung mit Bisoprolol?

Servus,

Ich hab derzeit glaube ich Probleme mit den Blutdruck, mir ist klar dass er unter Einnahme von Bisoprolol sinkt. Folgende Werte hab ich die letzten 3-4 Tage verzeichnet (im Ruhezustand, korrekt gemessen mit Oberarm Gerät)

Heute: Systolisch: 93 Diastolisch: 59 Puls: 98 Gestern: Systolisch: 88 Diastolisch: 57 Puls: 85 Vorgestern: Systolisch: 98 Diastolisch: 62 Puls: 91 Vor 3 Tagen: Systolisch: 95 Diastolisch: 66 Puls: 90

Die Werte von vorgestern und von vor 3 Tagen gefallen mir eigentlich. Nur die von heute / gestern find ich etwas zu Niedrig wobei ich das Problem schon langfristiger habe. Ich fühle mich die letzten 2 Tage etwas benommen, friere und wenn ich z.b etwas mache wie z.b Bezahlen oder irgendwas aus der Tasche hole zittere ich.

Ich nehme Bisoprolol 2x täglich (derzeit jeweils 2,5mg), ich zweifel aber ab und zu ob ich die Tablette auch dann nehmen soll wenn ich o.g Symptome verspüre weil der Blutdruck ja ggf. noch weiter absacken könnte. Der Puls ist mal unter Kontrolle (meist bei 85), mal trotz Betablocker bei 100.

Verspüre wenn ich Auto fahre Extrasystolen.

Nun die Fragen: Niedriger Blutdruck hat ja kein Krankheitswert und gilt als Gesund. Ist dies auch so bei Werten wie 80 zu 50?

Sollte ich den Betablocker auch einnehmen wenn der Blutdruck z.b bei 88 zu 57 ist?

Gibt es irgendwelche Medikamente womit der Blutdruck gepusht werden kann?

Werd das ganze natürlich mit meinem Arzt besprechen, den seh ich aber frühstens DIenstag.

Danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?