Sehr zäher Schleim im Rachen, löst sich jedoch sehr leicht

1 Antwort

Das könnte gut sein mit der Allergie. Immerhin ist grade Hochsaison für Allergiker und es würde auch zu deiner Beschreibung beim Rasenmähen passen. Mach doch bitte mal einen Allergietest. Dann hast du Gewissheit.

Krampfartiger blutiger, schleimiger Durchfall - alles okay?

Ich (w14) hatte 4-5 Tage durchfall.

Also, es war blut und schleim im stuhl, recht flüssig und es kamen halt nicht so starke Mengen raus sondern eher wenig. Ich hatte auch immer kurz bevor ich zur Toilette musste starke bauchkrämpfe, heute morgen war 2 mal auf toilette und es war kein blut mehr zusehen aber immer noch flüssig und selbe farbe. Ich habe mich vor 1 Monat dazu entschieden mich pescetarisch zu ernägren d.h kein fleisch zu essen. Ich dachte auch es würde daran liegen weswegen ich seit gestern wieder mal fleisch aber eine kleine menge nur gegessen hatte, da heute kein blut mehr zu sehen war, kann es daran liegen? soll ich mir keine sorgen machen? hatte ich mich nur falsch ernährt? ich habe seit heute morgen keinen stuhl mehr gehabt und pullern musste ich auch nicht. nur schmerzen sind jetzt hin und wieder aber eher in der rechten bauchhälfte, rückenschmerzen habe ich jetzt auch und gestern noch starke kopfschmerzen zum abend hin. Irgendwelche ratschläge oder ferndiagnose? ich will mich nur beruhigen. Ich bin niemand der bei solchen sachen zum arzt rennt aber jetzt wo kein blut mehr zu sehen ist...ist vielleicht doch alles okay? lg und danke im vorraus

...zur Frage

Puls erhöht und Husten mit Schleim

Hey, Ich habe folgendes Problem, und zwar habe ich festgestellt, dass mein Ruhepuls erhöht ist, ebendgerade lag er bei 90(!). Ebenfalls habe ich schon seit längerem Husten und Schleim, so 1 1/2 Jahre, mir wurde nur Schleimlöser verschrieben, der nicht hilft. Nun zu mir, ich bin 13m und 1,72 groß. Was kann das sein? Was dagegen tun?

...zur Frage

seit einigen wochen bauchschmerzen

Hallo ihr ich hoffe ihr könnt mir ein paar tips geben.

ich hab seit ende januar fast jeden tag bauchschmerzen im oberen bereicht (meistens abens) wenn ich mich dann hin leg fäng das alles an rum zu blubbern und fängt an im unteren bereich zu schmerzen. ich kann pupsen ansonsten hab ich probleme mit dem stehlgang. es ist ein wechsel zwischen verstopfung und durchfall. ich muss auch drücken sonst kommt nichts. Meine menstruation ist auch ausgeblieben und ich hab unterleib schmerzen sop als aob ich meine regel jeden moment bekommen würde. ( relativ viel schleim) am freitag und heute bekam ich plötzlich ein leichten ekelhafen druck in der linken kopf hälfte und mir wurde schwindelig und ich hatte einen kloß im hals. nachdem ich dann 2* innerhalb von 10 min aufklo musste pullern ging es wieder weg. ich kann nicht tief durchatmen und bin total verspannt mit ab und zu schmerzen überhalb und unterhalb der brust. bin in ärztlicher behandlung leider bisher ohne jeglicher diagnose war bis jetzt alles negativ (bluttest, urinprobe)

bitte helft mir werd noch total verrückt danke schon mal im vorraus

...zur Frage

Fußschmerzen nach Sport (Joggen/Laufen)?

Hi, ich hab ende letzter Woche fast jeden Tag Sport gemacht (joggen/lauen). Seit Montag hab ich unerträgliche Schmerzen in meinem rechten Fuß, jeder Schritt tut weh. Sollte ich zum Arzt gehen ? DIe Schmerzen sind etwa seit Montag (Montag bin ich auch am Abend gelaufen). Könnte es sein das irgendeine Sehne entzündet ist ? Wie lange wird sowas anhalten ? Ich hab gestern abend auch noch in unregelmäßigen Abständen Salbe auf den rechten Fuß aufgetragen, erkenne jedoch heute keinen Unterschied zu gestern (tut genauso weh).

Thx. Mlg.

...zur Frage

Keine Ursache für Durchfall/Verdauungsbeschwerden gefunden?

Hallo :)

Ich (weiblich, 18) weiß langsam nicht mehr weiter mit meinen Verdauungsbeschwerden.

Angefangen hat alles 2012 nachdem ich aufgrund einer Mandelentzündung durch Pseudomonas aeruginoa sehr lange Antibiotikum nehmen musste. (Ciprofloxacin und Levofloxacin).

Seitdem plagen mich heftige Verdauungsbeschwerden, die mein alltägliches Leben auf Dauer sehr einschränken.

Entweder ist es Durchfall mit heftigen Schmerzen oder ich sitze stundenlang auf Toilette weil immer nur sehr wenig rauskommt und das nur mit sehr viel Druck und Mühe, teilweise kommt auch nur Schleim oder sehr schleimiger Stuhl. Das mit dem Schleim kann leider mehrere Stunden anhalten. Ab und zu sind es auch Verstopfungen.

Die Ärzte sind der Meinung von dem Antibiotikum können die Probleme nicht mehr kommen, das sei zu lang her.

Ich habe es schon mit kompletter Ernährungsumstellung versucht, fettarm, wenig Zucker, nur gesund, nicht stark gewürzt, kein rotes Fleisch. Hat wenn, leider immer nur kurzzeitig geholfen. Seit einigen Monaten nehme ich Probiotik Pur Pulver, das hat anfangs auch sehr gut geholfen, aber mittlerweile schlägt auch das nur noch bedingt an.

2014 war ich bei einer Darmspiegelung, mir sagte der Arzt nur es seien Entzündungen da gewesen die wohl wieder auftreten können, es ist aber nichts chronisches.

Eine Lactoseintoleranz hab ich nicht, Glutenunverträglichkeit auch nicht. Wurde getestet.

Als nächstes wird auf Fructoseintoleranz überprüft, aber ob da was bei rauskommt bezweifle ich auch. Laut Arzt wäre es sonst wohl "nur" ein Reizdarm.

Meine Idee wäre noch Galle/Leber checken zu lassen ob es mit der Fettverdauung zusammenhängt. Mehr fällt mir auch nicht mehr ein.

Stress ist es auch nicht, denn auch in den Ferien wenn ich absolut keinen Stress hab treten die Probleme auf.

Mein Freund tut mir langsam richtig leid, wie viele abende schon wollten wir was zusammen machen, aber ich hing nur die ganze Zeit auf Toilette... In der Schule fehl ich auch zu häufig deswegen.

Hat noch jemand eine Idee was ich tun kann oder untersuchen lassen sollte? :(

Danke!

...zur Frage

könnt ihr mir helfen ? teil 1

Und zwar ich arbeite in einer Rehaklinik wo wir vor nem 1/2 jahr ne Pat. hatten die sich mit spirituellen Sachen auskennt,Unter anderem pendeln.An demTag fragte sie mich ob ich traurig wäre und vor 1-2 jahren jemand verloren hätte der mir sehr nah stand,worauf ich antwortete das ich meine oma verlor an Legionellen.Wo ich mir dachte woher weiss sie das.Unter anderem war ich morgens bei der Betr.ärztin obwohl ich starke Erk.mit Bronchitis hatte,worauf diese meinte ich hätte ein ausgepr.Atemgeräusch auf der Lunge kann auch durch die bronchitis sein,was mir angst machte.Ich erzählte es der Pat.die ohne zufragen ihr pendel nahm und pendelte wobei raus kam ich hätte was an der linken Lunge was nicht durchblutet ist richtig es wäre nicht bösartig.Was mich total schockte.Nun hab ich seit ein paar monaten solche angst zum arzt zugehen um mich untersuchen zulassen und bekomme es nicht aus meinen kopf,diese dame hat mir mein letztes halbes jahr nur negative gedanken verschafft,Somahl ich seit vier monaten im hals verschleimt bin und beim hno war und er mir sgate ich hab ne deftige kieferhöhlenentz.es könnte davon kommen das der zähe schleim hinten runterläuft und das dauern würde.hab jetzt seit drei Wochen nasonex und merke keine besserung.Der schleim bringt mich auch zum husten ab und an weil er hinten runterl.und manchmal fest sitzt.Ich hab angst das ich jetzt was schl.habe.habt ihr rat

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?