Sehr unangenehme aber wichtige Frage!!!

3 Antworten

Ich kann mich der Antwort von Neuhaus nur anschließen. Und unangenehm braucht es dir wirklich nicht zu sein. Aber du solltest dran bleiben und die Sache unbedingt vom Urologen abklären lassen. Das Druckgefühl und die Schmerzen, die werden nach der Behandlung nicht wieder auftreten. Gute Besserung wünsche ich dir.

Evtl muss es garnichts mit einem Samenstau oder ähnlichem zu tun haben... Vielleicht mal zum Arzt um einen Leistenbruch auszuschließen...

Mit den Beschwerden, die du beschreibst, würde ich zum Urologen gehen. Die kennen sich damit sehr gut aus. Dort wird eine Ultraschalluntersuchung gemacht und der kann da auch feststellen, ob es sich wirklich um einen Leistenbruch handelt. Es kann sich aber auch um eine Entzündung handeln. Falls notwendig, wird er dich weiter überweisen.

Ursache für Druckschmerz/Spannung im Gesicht vor allem im Kieferbereich ?

Hallo zusammen,

Ich habe seit langer Zeit einen starken Druck im Gesicht und ein sehr komisches Gefühl im Bereich des Kiefers und der Zähne. Es ist sehr schwierig zu erklären...

Es ist eine Art Druck im Bereich des Kiefers, vor allem die obere Zahnreihe, ich habe das Gefühl den Mund schwerer aufzubekommen und muss mich auch manchmal anstrengen, wenn ich sprechen will. Besonders schlimm ist für mich das Lachen. Es ist für mich fast unmöglich geworden natürlich zu lachen, es strengt gewissermaßen auch an. Es ist aber kein Problem der Muskulatur oder der Nerven, normales Grinsen ist auch meistens kein Problem. Herzhaftes Lachen ist aber quasi nicht möglich ohne dabei bescheuert auszusehen :mad: Es drückt und spannt dabei alles. Zudem muss ich manchmal einfach beim bzw. nach dem sprechen sehr "dämlich" Grinsen mit offenem Mund, obwohl ich eigentlich nur freundlich/nett schauen will und dabei leicht die Mundwinkel hochziehen...

Meine Schwester meinte dazu, als ich ihr das versucht habe zu erklären, dass sie glaubt, dieses Gefühl auch schon einmal gehabt zu haben, als man ihr die Weisheitszähne entfernt hat. Dem wollte ich auf jeden Fall nachgehen und bin also zum Kieferchirurg, der mir dann auch sofort dazu geraten hat die Zähne entfernen zu lassen. Sie hätten keinen Platz, er konnte sich auch sehr gut vorstellen, dass die Schmerzen bzw. der Druck und die Spannung daher kommen.

Nun bin ich meine Zähne seit mittlerweile 3 Wochen los, warte aber nach wie vor noch auf Besserung... Die Wunden selbst machen dem Gefühl nach keine Beschwerden mehr, ich hatte ohnehin nur minimalste Schmerzen nach der OP, die auch laut Chirurg sehr einfach und schonend war. Es ist mehr der Kiefer der (nach wie vor) drückt und spannt...

Ich hatte echt Hoffnung, dass ich mein Problem dadurch in den Griff bekommen würde :( Besonders der Druck im Gesicht und dem damit verbundenen verkrampften Gesichtsausdruck und Lachen machen micht echt fertig. Ich bin normalerweise ein sehr kommunikativer Mensch und bin gern unter Menschen, das ist im Moment aber komplett anders :(

Hat vielleicht irgendjemand eine Idee oder eigene Erfahrungen zu meiner Geschichte ? Meine Beschwerden sind auch relativ schwer zu erklären, ich hoffe es ist halbwegs verständlich.

Muss ich meinem Kiefer bzw. der Wundheilung allgemein noch etwas Zeit geben nach dieser OP ? Kann das noch dauern, bis Besserung eintritt ? Oder in welche Richtungen könnten ich noch denken ? Kann es doch mit den Nebenhöhlen zusammenhängen (was ich selbst aber nicht glaube, und laut CT-Bilder sind die NNH frei) oder kann es evtl. auch etwas mit der Halswirbelsäule zu tun haben ? Oder kann der Kiefer selbst (also nicht die Weisheitszähne) Probleme machen, etwa durch Verspannung oder Entzündung ?

Vielen vielen Dank schonmal im Vorraus, Grüße Itchybitchy

...zur Frage

Guten Morgen, ich bin am Ende mit meinen Nerven. Seit 3 Monaten habe ich ein Druckgefühl im Brustkorb, es ist unter den Brüsten am Brust?

Guten Morgen, ich bin am Ende mit meinen Nerven. Seit 3 Monaten habe ich ein Druckgefühl im Brustkorb, es ist unter den Brüsten am Brustbein kaum auszuhalten, wenn ich einen BH auf der Haut trage und mein Hals gibt ein Gefühl ab, als wäre er dick oder ich hätte eine Schlinge drum. Ich war bereits beim HNO-Arzt, da ist nichts zu finden, beim Orthopäden wurde Röntgen von Wirbelsäule und Brustkorb durchgeführt, auch nichts zu finden.

Habe Physiotherapie hinter mir, auch keine Besserung. Was im Himmels Willen kann das sein?

Ich kann das nicht mehr ertragen und brauche dringend Hilfe oder Rat. Es zerrt mittlerweile so sehr an meinen Nerven und ich bin so hilflos.

Kann es sein, dass Dornfortsätze oder ähnliches entzündet oder beschädigt sind? Ich habe vor ca. 3 Monaten 30 Sit-ups auf einer abgesenkten Hantelbank gemacht, dummerweise komplett ohne Dehnen oder Aufwärmen vorher.

Könnte das der Auslöser gewesen sein? Bitte bitte helfen Sie mir. Danke

...zur Frage

Handballen schmerz ...

Hallo,

ich weiß nicht wieso und auch nicht richtig, wie ich das korekt beschreiben soll, aber mein linker Handballen schmerzt. Bei leichtem Druck habe ich starke Schmerzen, die ziehen sich den komplette Arm hoch, also Unterarm. Blau o.ä ist nicht, auch nicht dick.

Was soll ich tun?! Was ist das?? Ist es SCHLIMM ?? Wenn ich zum Arzt muss, nimmt er mir Blut ab??

Danke.

...zur Frage

Werden Kosten von Krankenkasse erstattet?

Ich muss etwas weiter ausholen, damit meine Frage gut beantwortet werden kann. Im September 16 wurde bei mir eine tubuläre Brustdeformität diagnostiziert, was ich mir schon gedacht hatte und seit der Pubertät darunter leide. Ich bin 18 Jahre jung. Im selben Monat habe ich eine Ausbildung begonnen. Der Frauenarzt meinte zu mir, ich können das operieren lassen und die Krankenkasse zahlt dafür Ich wurde an einen Chirurgen überwiesen. Einen Antrag an die KK wurde gestellt. Der erste wurde abgelehnt. Widerspruch eingereicht. Der MDK möchte nun neue med. Befunde, die es nicht gibt. Ich habe den Wunsch bei der KK geäußert, beim MDK persönlich vorstellig zu werden. Bis jetzt habe ich keine Antwort. Im Winter habe ich meinen Urlaub und kann die OP nur da machen lassen. Bis die Entscheidung da ist, ist es vielleicht zu spät.

Nun meine Frage: Wenn ich das Geld hätte, kann ich in vorleistung gehen und trotzdem Antrag auf Kostenübernahme stellen, sodass ich das Geld ganz oder teilweise zurück bekomme?

...zur Frage

Jeden Abend Kopfschmerzen , welche Ursachen?

Seit nun fast eine Woche habe ich jeden Abend fast um die selbe uhrzeit Kopfschmerzen (hintrkopf/ sind drückende Kopfschmerzen) , außerdem habe ich nun seit 2 Wochen auch am unterlid vom auge ein zucken, kann mir jemand sagen, was das sein kann?

...zur Frage

Starke Benommenheit

hallo,

vielleicht hat hier wer eine ahnung, was das sein könnte: es fing vor zwei wochen mit druck nähe der schläfen an. eines nachts wachte ich auf, weil es sich anfühlte, als hätte man mir auf den kopf gehauen. kurz darauf hatte ich die nase und den hals verschleimt. es war aber nicht so schlimm. dann wurde ich schwächer und hatte atemprobleme. der arzt gab mir antibiotikum. war wohl ne bronchitis und erkältung. hatte aber keinen husten oder halsweh. vor allem schleim und schwäche. das antibiotikum habe ich gestern zum letzten mal genommen. da es mir recht gut ging vorgestern war ich unterwegs. nachmittags in der uni, als ich nen vortrag halten wollte, bekam ich auf einmal kopfdruck und ohrdruck. konnte schlechter sprechen und stand neben mir. auf dem nach hause weg konnte ich kaum klar denken und war schwach. Gestern morgen ging es wieder besser. mittags holte mich mein freund ab, um kurz was zu besorgen. (lag ja auch ewig im bett und mal bewegen tut ja auch gut). kurze zeit später hatte ich wieder das gleich gefühl. wieder total benommen und druck auf dem ohr. Was ist das bloß? habe etwas sorge! hatte noch nie so ein verwirrtheits gefühl. liege jetzt wieder. meine ohren und der kopf fühlen sich so dumpf an. langsam bekomm ich schiss.... Heute Mittag das gleiche... Vorher recht ok.. Dann öfter schmerz nähe Schläfen und wieder benommen und schwach. Anstrengend zu sprechen, Augen angestrengt... Was ist da los?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?