Sehr starke Übelkeit in der Schwangerschaft?

4 Antworten

Die Schwangerschaftübelkeit: Welcher Blut-Rhesusfaktor hat dein Partner und welchen hast du? Der Rhesusfaktor des Partners kann zu dieser Übelkeit dann führen. Auch unterschiedliche Blutgruppen. Das sind diese Mendelschen Gesetze. Die müssen mit deinem Blutkreislauf kämpfen, fast wie eine falsche Blutkonserve. Das führt dann sehr oft zu dieser massiven Übelkeit.

Lasse es einfach mal prüfen bei dir und deinem Partner: Rhesusfaktor und Blutgruppe. Aber bis zu 9 Monate quälen und dann das wertvollste das es gibt in den Armen halten zu können. Meine Tante hatte zu seinem Kind im Arm gesagt, da habe ich daneben gestanden: "Für dich habe ich gerne geko...!" Auch hier wurde der Test gemacht. Kind Rhesus +, meine Tante Rhesus -.

Gruß

kleineLaura

Das kenne ich nur zu gut. Vor allem währen der ersten Schwangerschaft hatte ich das erste Trimester sehr stark damit zu kämpfen. Hab auch Infusionen bekommen und wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen.

Letzteres habe ich aber nach zwei Tagen auf eigene Faust verlassen, dort hat man eben auch nichts anderes gemacht.

Etwa nach dem ersten Drittel waren die Übelkeit mitsamt Spucken weg.

Bei der zweiten Schwangerschaft hatte ich zwar anfangs auch Probleme, jedoch nicht in dem Ausmaß.

Leider kann ich dir keinen wirklichen Rat geben. Nur Mut machen, dass du damit nicht allein bist.

Liebe Andrea,

leider habe ich Deine Frage erst jetzt gesehen und kann gut nachempfinden, wie "übel" Du Dich im wahrsten Sinne des Wortes fühlst. Wenn die Übelkeit hormonell (hCG) bedingt ist, helfen Tees und Hausmittel leider oft nur begrenzt oder tragen nur zu einer Linderung aber nicht zur Abhilfe bei.

Ein paar einfache Maßnahmen gegen Schwangerschaftsübelkeit findest Du hier.

Mittlerweile bist Du im 2. Trimenon angekommen und mit etwas Glück ist die Schwangerschaftsübelkeit zwischenzeitlich etwas abgeklungen oder sogar verschwunden. Ich drücke Dir die Daumen!

LG und Dir alles Gute

DocMum

Was möchtest Du wissen?