Sehr große Angst von Narkose nicht mehr aufzuwachen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hllo Jumpy80, diese Ängste hatte ich auch immer, aber völlig unnötig, denn es ging immer alles sehr gut (4 x schon, 3 x leichtere, 1 mal stärkere). Du brauchst Dir wegen der Narkose nicht so viele Sorgen machen. Es gibt ja stärkere und leichtere Narkosen und ich glaube, dass Du eine sehr leichte Narkose bekommen wirst. Außerdem wird der Narkosearzt Deinen Zustand während der Narkose sehr gut überwachen, also bist Du in den besten Händen. Deine Angst ist viel schlimmer, die kann viel mehr Unheil anrichten. Also beruhige Dich und vertraue darauf, dass alles gut gehen wird. Alles Gute für Dich und dass Du ganz schnell wieder fit bist wie ein Turnschuh - Sallychris

Hallo Sallychris,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

Ja wahrscheinlich hast du schon recht das meine Angst das schlimmste an der ganzen Sache ist und ich versuch auch irgendwie positiv an die ganze sache ran zu gehen, aber so richtig hilft das leider nicht.

Hmmm, es wäre schön wenn ich eine leichtere Narkose bekommen würde, aber das weiß ich gar nicht da der Narkosearzt gar nix zu gesagt hat außer das mir eine Nadel gesetzt wird und das ich dann nach ein paar minuten weg bin, und dann der Beatmungsschlau gelegt wird was ich aber nicht mehr mitbekommen würde.

Was ich halt an der ganzen Sache nicht so ganz verstehe ist das, es wäre ja nicht meine erste Narkose ich hatte ja auch schon zwei (1 x als Schulkind eine Notop wegen Blindarm und 2001 wegen den Mandeln und da ging auch alles gut, gott sei Dank, ok da hatte ich aber auch diese Erkrankungen mit Bluthochdruck und Diabetes noch nicht gehabt)

Ich hoffe einfach so stark das alles gut geht.

LG

0

hay jumpys80

also ich wurde in den letzten zwei jahren schon dreimal operiert auch wenn ich erst 15 bin:D aber das ist wirklich nicht schlimm. Ich bin auch nicht grade die leichteste also bisschen über dem normalbereich. Ich hatte nie angst weil ich immer ans danach gedacht hatte und das ganze einfach runtergespielt hatte weil ich das nicht schlimm finde. Du kriegst sowieso nichts mit du kriegst die narkose und für dich ist der nächste moment dann das aufwachen:D wenn du schmerzen haben solltest dann sagst du was und danach ist alles gut wirst du schon sehen:D

viel Glück und sag mal bitte später wie es für dich war und ob alles gut ist:D

Hallo Jumpys80!

Vor der Narkose müssen Sie sich trotz Bluthochdruck undDiabetes keine Sorgen machen. Der Narkosearzt muss diese Risikofaktoren nur ehrlich gesagt bekommen, damit er die Narkosemittel entsprechend aussuchen kann. Auch weiß er dann, worauf er bei der OP besonders achten muss. Ich bin z.B. Asthmatikerin und hatte ich den letzten Jahren insgesamt schon 4 OPs ohne jede Komplikation!! Die nächste OP steht im Herbst an. Meine Mutter hat - trotz Herzproblemen - schon 6 große Gelenkoperationen überstanden, obwohl sie da schon 70-75 Jahre alt war. Welche Narkose für Sie geeignet ist, wird der Narkosearzt ganz individuell ermitteln (deswegen sind ehrliche Angaben Pflicht!)

Sollten Sie trotzdem vor der OP sehr aufgeregt sein, so empfehle ich Ihnen ein homöopatisches Mittel, das sehr erfolgreich die Nerven beruhigt. Rescue-Bachblüten!! Das wirkt am Besten, wenn Sie ca. 6-8 Tropfen in ein Glas Wasser/Tee geben und das dann in kleinen Schlucken innerhalb von ca. 15 Minuten trinken. Wirkt garantiert, und hat schon so manchem die Ängste vor OPs oder Prüfungen genommen!! Das können Sie bedenkenlos ein paar Tage vorher anwenden. Nur für eine dauerhaften Einnahme ist es nicht geeignet! Vorher ruhig schon mal ausprobieren.

Alles Gute wünscht walesca

Vielen lieben Dank für deine Antwort, ich hab Baldrian-Hopfen Tabletten von Aptei zuhause, kann ich die auch kurz vor der Op nehmen ?

Für das Narkosegespräch mußte ich ja so einen Anästhesiebogen ausfüllen wo auch alles drin steht was für Tabletten ich nehmen muß.

Und der Narkosearzt meinte auch, das ich die Blutdrucktablette am operationstag auf jeden fall morgens noch nehmen soll nur das Metformin soll ich am Montag abend zum letzten mal nehmen und dann pausieren.

Aber ich werd dem Narkosearzt vorsichtshalber trotzdem kurz vor der Narkose bescheid sagen das er bitte nach dem Zucker und dem Blutdruck aufpassen soll, bevor er es vergessen hat.

Ich versteh aber nicht warum ich diese Angst habe, da sie ja eigentlich total umsonst ist.

Weißt du evtl wie schnell man nach der Narkose wieder vollständig wach und klar im Kopf ist ?

0
@Jumpys80

Also Baldrian oder wo etwas würde ich nicht nehmen, da sich die Zusammensetzung der einzelnen Bestandteile nicht mit dem Narkosemittel vertragen müssen - dann kann es erst zu Komplikationen kommen oder die OP muß verschoben werden. Du solltest streng nach der Anweisung des Arztes gehen!!

0
@Katzina

Ok, danke für den Hinweis dann werd ich kurz vor der Op lieber die Finger davon lassen.

Denn den Tip hatte ich von meinem Hausarzt bekommen, nachdem ich anfang letzter Woche erfahren hatte, das mir die Op bevor steht und ich total fix und fertig mit den Nerven war.

Hab dann ein paar Tage abends die Tabletten genommen, müde bin ich zwar davon nicht geworden aber wenigstens etwas ruhiger, naja und ich dachte ja eigentlich um so näher der Termin rückt um so ruhiger würde ich werden aber pustekuchen, die Angst ist grad wieder hoch gekommen.

Ich wäre so froh wenn ich schon alles hinter mir hätte.

Ich hoffe nur das mein Schnupfen nicht noch schlimmer wird, denn das hab ich den Narkosearzt gesagt das ich schon wochenlang mit einem leichten Schnupfen und niesreiz zu kämpfen hab und darauf hin meinte er nur das wäre nicht schlimm.

0
@Jumpys80

Also Baldrian würde ich nicht ohne Rücksprache mit dem Narkosearzt nehmen, wegen möglicher Wechselwirkungen! Das ist ja auch mehr dafür gedacht, wenn man abends nicht gut einschlafen kann.

Bei den Rescue-Tropfen ist der Vorteil, dass Sie diese bedenkenlos nehmen können und sie überhaupt nicht müde machen. Im Gegenteil: Sie werden nervlich ruhig und haben aber trotzdem einen klaren Kopf. Ich habe diese Tropfen schon selbst mehrfach vor OPs - auch mit dem okay des Narkosearztes - angewendet. Wirklich eine feine Sache!!

Nehmen Sie die Tropfen ruhig jetzt schon täglich vor der OP!! Das ist ja nicht mehr lange hin. Sie werden feststellen, dass sich Ihre Angst legt!

Alles Gute für die Operation wünscht walesca

0

Nach Narkose eine Nacht im Krankenhaus bleiben?

Hallo! Eine Bekannte wird in ein paar Tagen am Fuß operiert und bekommt eine Vollnarkose. Sie ist kein Krankenhausfan und hat jetzt Angst, dass sie nach der OP zur Kontrolle eine Nacht im Krankenhaus bleiben muss. Ist es vorgeschrieben, dass man nach einer Vollnarkose im Krankenhaus bleiben muss oder darf man auf Wunsch hin auch gehen?

...zur Frage

Dritte Vollnarkose als 16-Jährige: Was tun, damit der Körper es gut verkraftet?

Hey, ich hatte am 10.11.2016 und am 10.01.2017 Zwei Op's. D.h 2 Vollnarkosen. Nun werde ich am Donnerstag den 18.05.2016, sprich in 2 Tagen, auch wieder Operiert. Also 3 Vollnarkosen in 7 Monaten.

Was kann da passieren oder was kann ich für meinen Körper tun damit er es halbwegs gut wegsteckt??

Ich muss ehrlich sagen, die Vollnarkose vom 10.1, steckt mir immernoch in den Knochen.

Mfg

...zur Frage

ambulante Narkose bei Kleinkind wg. Zahn

Kleinkind ambulante Vollnarkose RISIKEN?! Hallo, also wie vorgestern geschrieben hat mein Sohn in den Backenzähnen Karies, dass repariert werden muß. Hab mir heute eine zweite Meinung eingeholt bei einem Zahnarzt der sehr gut mit Kindern kann (Dr. Neumeyer, Eschlkam - falls bekannt) Der kam zum gleichen Resultat - alles auf einmal unter Vollnarkose. Ich hab nun sehr große Panik davor. Wie läuft das genau ab? Ich weiß nur, das es max. 2 Std dauert, dass er vorher eine Beruhigungsspritze in den Po bekommt und das er dann, wenn die Narkose eingeleitet wird intubiert wird. Ich hab soooo große Angst! Was muß ich alles beachten? Was kommt vorher bzw. nach der Narkose alles auf mich zu? Was hat es für meinen Sohn für Folgen? Ich mach mir so schon solche Vorwürfe (hatte seine Schwester 5, heute auch dabei - der fehlt nix !!!) Hab einfach nur ANGST!!! Kann mir das ganze vielleicht jemand schritt für schritt erklären mit allen details??? soll ich lieber in eine richtige Klinik gehen oder kann ich auf die Praxis vertrauen (machen das öfters - auch bei kleinen Kindern ab 2 Jahren)? Leider kenn ich niemanden der sowas schon mal machen lassen musste. Was halten Sie von Narkose in der Zahnarztpraxis? Ist er in einem Krankenhaus besser versorgt? Sie haben ein Narkoseteam das in die Praxis kommt mit allen Geräten die man braucht hat der Zahnarzt gesagt? Ach ja, ein Zahn bekommt eine Krone. ich weiß, das sind viele Fragen auf einmal, aber ich bin verzweifelt.

...zur Frage

Atemprobleme nach Vollnarkose normal?

Hallo,

Ich hatte Sonntag Nacht einen spontanen Eingriff mit Vollnarkose aufgrund eines verschluckten Zahnstochers in einer Roulade (starre Speiseröhrenspiegelung).

Danach hatte ich Halsschmerzen, was aber normal sei bei diesen Metallinstrumenten die mir da in den Hals geschoben wurden.

Erst war ich platt und schlapp nach der Narkose. Die Halsschmerzen sind auch schon wieder besser geworden.

Aber zunehmend fällt mir auf, wie schwerfällig mir das Atmen seit der Narkose fällt. Ich muss mich teilweise richtig drauf konzentrieren zu atmen, es ist irgendwie anstrengender als sonst.

Wenn ich mich nicht konzentriere hab ich das Gefühl ich hab nicht genug Luft weil ich sonst nicht tief genug einatme.

Ein paar Schritte laufen, und ich bin schon außer Puste.

Reizhusten habe ich seitdem auch :/.

Vor der Narkose war ich noch fitt.

Erst dachte ich es seien normale Nachwirkungen von der Intubation, da sind die Atemwege ja sicher gereizt. Aber auch 3 Tage nach dem Eingriff und ohne merkliche Besserung? Da mach ich mir jetzt doch etwas Sorgen.

Kann das normal sein nach einer Vollnarkose? Es war zumindest meine erste Vollnarkose überhaupt.

Langsam macht mir dieses Gefühl Angst. Wenn das normal vorkommen kann okay dann warte ich ab, vielleicht ist die Lunge von der Intubation gereizt, aber sonst... Sollte ich damit nochmal zum Arzt?

Danke für jede Antwort! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?