Sehr aktiver Darm....

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht hast du ungewohnt gegessen. Was ganz anderes/neues? Auch wenn man reist und in anderen Ländern speist, der Darm sich daran gewöhnen muss und auch heftiger arbeitet kann es zu diesem Geruch kommen... Das wird bestimmt wieder.

Hatte dieses Problem 2 Jahre lang und es ging mir nicht gut dabei. Wußte am Ende überhaupt nicht mehr, was ich noch ohne Gefahr essen konnte. Der Gastroenterologe stritt ab, daß es Helicobacter sein könnte, weil er da mal eine Behandlung gegen gemacht hätte. Der Rheumatologe hatte aber eine Eradikationstherapie trotzdem gemacht und SOFORT waren alle Beschwerden weg. Was immer diese Therapie beseitigt hat, es ist weg. Es können Parasiten sein, nach denen keiner sucht. Am Essen hat es nicht gelegen.

Bei der Eradikationstherapie wird mit speziellen Kombinationen von Medikamenten der Krankheitserreger Helicobacter pylori bekämpft. Dieses Bakterium kann unter anderem Magen- und Darmgeschwüre verursachen. Die Eradikationstherapie wird häufig als so genannte Tripeltherapie durchgeführt, bei der Omeprazol in Kombination mit zwei Antibiotika zum Einsatz kommt.

0

Darmflora könnte gestört sein. Abhilfe: Jedem Morgen zum Frühstück Dickmilch mit Zucker (ohne Müsli oder Obst). Schmeckt lecker. Ist das traditionelle Frühstück auf Island.

Rezeptfreie Mittel gegen Blähbauch

Welche rezeptfreien Mittel in der Apotheke gibt es gegen starken Blähbauch? Können auch pflanzlich sein, aber bitte keine Hausmittel.

Und welche Nahrungsmittel helfen unterstützend bzw. welche sollte man auf jeden Fall weglassen?

LG

...zur Frage

Wie kann man Stress-Pickel verhindern?

An meiner stressigen Situation kann ich momentan nicht viel ändern, es gibt eine Menge zu tun, aber darüber beklage ich mich eigentlich auch gar nicht. Nur bekomme ich, wenn ich Stress habe oft solche kleinen Pickel am Haaransatz. Wie kann ich die verhindern bzw. wie bekomme ich die wieder weg? Mit der Zeit verschwinden sie sowieso von alleine, das ist schon klar, aber vielleicht kann ich ja das auch etwas beschleunigen?

...zur Frage

Welche Nahrungsmittel fördern Verstopfung?

Wenn ich ab und zu mal Verstopfung habe, mach ich mir Gedanken, woran das liegen kann, welche Nahrungsmittel ich eingenommen habe, die eine Verstopfung fördern!?!

...zur Frage

Welche Nahrungsmittel können Konzentrationsstörungen im Alter vorbeugen?

Welche Nahrungsmittel können dabei helfen, die Vergesslichkeit im Alter zu reduzieren bzw vorzubeugen? Ich gehe häufiger mit meiner Großmutter einkaufen und würde ihr gerne einige Lebensmittel empfehlen.

...zur Frage

Termin beim Gastroentologen - welche Untersuchungen?

Hallo,

ich bin Anfang 20 und ich habe am 18.Juni einen Termin beim Gastroentologen. Der Grund dafür ist, dass ich schon seit Jahren Verdauungsbeschwerden habe. Ich habe Verstopfung, ein ständiges Völlegefühl, außerdem Augenringe und Erschöpfungszustände. Ich schlafe genug, daran kann es nicht liegen. Außerdem habe ich zunehmend auch psychische Probleme (Ängste usw.), die immer parallel zu den Verdauungsbeschwerden auftreten.

Vor zwei Jahren hatte ich eine Darmspiegelung und dort wurden leichte Entzündungen im Darm festgestellt. Habe dann ein paar Monate lang Azathiorpin eingenommen, nach einem Jahr waren die Entzündungen weg. Außerdem habe ich eine Laktoseintoleranz und eine Eierallergie.

Meine Vermutung ist, dass ich eine Glutenunverträglichkeit oder eine Zöliakie habe. Ich habe aber noch keine glutenfreie Diät ausprobiert, weil ich die Testergebnisse beim Gastroentologen nicht verfälschen wollte.

Habt ihr eine Idee, welche Tests außerdem noch sinnvoll sind? Ich bin wirklich etwas ratlos...

Über weitere Tipps wäre ich auch sehr dankbar!

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?