Sehnenscheidenentzündung ?

3 Antworten

Hallo, bei einer Sehnenscheidenentzündung sollte man unbedingt das Handgelenk schonen. Es gibt dafür entsprechende, für die Hand angefertigte Stützverbände in der Apotheke oder im Sanitätsfachgeschäft. Auf alle Fälle würde ich damit beim Arzt vorstellig werden -. so etwas kann ganz leicht zu einer langanhaltenden Erkrankung werden. Gegen Entzündungen dieser Art gibt es in der Apotheke schmerzstillende Salben, wie z.B. Voltarenschmerzgel. Gute Besserung. Gerda

Also eine Sehnenscheidenentzündung IM Handgelenk ist eher unwahrscheinlich ...

Ich kenne eine ähnliche Symptomatik aber von einer Überbeanspruchung durch PC-Arbeit. Schreibst/arbeitest/spielst du viel am Computer? Und bist du vielleicht auch noch Linkshänder, also benutzt die Maus mit der linken, schmerzenden Hand? Dann könnte es nämlich auch davon kommen.

Wenn es bei mir so ist, dann stelle ich das betroffene Handgelenk mit einer Stützbinde ruhig (gibt da mehrere Varianten - am angenehmsten habe ich die aus Neopren empfunden, auch wenn sie ein wenig nach Gummi riecht; allerdings ist das bei der Hitze evt. nicht so dolle) und benutze eine Handgelenksunterlage für die Maus. Das ist so eine Stütze, die mit Gel gefüllt ist. Wenn man die Hand dort auflegt, dann wird das Gelenk beim Arbeiten mit der Maus nicht so durchgebogen. Normalerweise mag ich das Ding nicht (stört mich beim Spielen ...), aber wenn das Gelenk schmerzt, dann ist es echt hilfreich.

Meist tut das Gelenk dann auch nicht mehr weh, so dass man auf Schmerzmittel verzichten kann. Aber sicherheitshalber beim Arzt angucken lassen!

Gegen die Schmerzen kannst du z.B Ibuprofen einnehmen und auch eine schmerzstillende Salbe benutzen,dann hilft außerdem eine Ruhigstellung des Handgelenkes und kühlen. Außerdem must du damit zum Arzt und die Beschwerden abklären lassen.

Gute Besserung wünscht dir Bobbys )

Griffkraft in der rechten Hand verloren?

Hey Leute.

Ich versuch mich so kurz wie möglich zu fassen:

Vor einigen Monaten hat bei Bizepscurls mit SZ-Stange (Stehend und mit Ablage) angefangen, mein rechtes Handgelenk stark zu ziehen. Dies geschah immer während dieser Übungen, danach war der Schmerz vorbei. Zusätzlich hatte ich danach bei Drehbewegung der Hand einen leichten Schmerz, der aber auch nach spätestens 2 Tagen weg war. Ich hab viel rumprobiert an der Übungsausführung und auch andere Dinge ausprobiert, aber es hat nur minimal geholfen. Ich hab die Übungen letzlich gemieden. Ich hatte leider trotzdem einige Male in den Schmerz reintrainiert, welcher aber noch erträglich war.

Meinem rechten Handgelenk gehts nun aber wieder viel besser. Allerdings fühlt sich meine rechte Hand immer noch nicht zu 100% so geschmeidig wie das linke an. Ich merke es teilweise, wenn ich meine Handgelenke so rotiere/ Kreisbewegungen mit mache. Mit der linken ist es bei mir viel geschmeidiger, die rechte führt die Bewegung einen wenig abrupter und ruckeliger aus.

Und wenn ich beide Hände so fest wie möglich zu einer Faust balle, merke ich, dass ich die linken Finger viel fester zusammendrücken kann als die rechten. Bei der rechten fühlt sich das in etwa 10-20% schwächer an, was Griffkraft/ Zusammendrücken der Finger angeht.

Kann das ein Langzeitschaden sein oder was meint ihr? Beim Orthopäden war ich zuletzt vor ca. 2 Monaten, als ich noch die Bizepscurls durchführte mit Schmerzen.

Werde aber nochmal zu nem anderen, wo ich dann auch mehr fragen werden, aber ich wollt mir nochmal Infos von euch einholen, weil mich das doch echt belastet und deprimiert, ich kann an nichts anderen denken. Ich grübel stundenlang darüber rum, recherchier im Internet, mache mir Vorwürfe, habe Angst, dass es für immer so bleibt und ich in anderen Bereichen (Schreiben, Zeichnen, Sportarten) eingeschränkt sein könnte ... Vielen Dank fürs Durchlesen.

...zur Frage

Narben auf den Stimmbändern

Nach einer schweren und lang andauernden Stimmbandentzündung sind auf dem linken Stimmband Narben zurückgeblieben. Dadurch ist meine Stimme verändert,heiser und halt nicht mehr so laut und belastbar. Zum Logopäden bin ich auch gegangen,aber mit wenig Erfolg. Nun meine Frage: Besteht eine Möglichkeit diese Narben los zu werden ? Helfen da z.B. Inhalationen mit einem Pari Boy ?

...zur Frage

Diclac Dipers 50 mg bei beginnender Sehnenscheidenentzündung notwendig?

Hallo,

ich habe zuletzt beim Motorrad fahren bemerkt das ich die Kupplung nur noch unter Schmerzen betätigen konnte. Daraufhin bin ich zu einem Sportarzt gefahren, dieser hat mir eine Handgelenksbandage verschrieben die ich 14 Tage lang Tag und Nacht tragen soll. Zusätzlich wurde mir Diclac Dispers 50 mg verschrieben die ich 2 mal täglich 10 Tage lang nehmen soll. Die Schmerzen die ich beim Fahren verspürte kamen ausschließlich aus meinem linken Zeigefinger und zogen sich über die innere Handfläche bis in das Handgelenk.

Mir stellt sich die Frage ob ich das Medikament zwangsläufig nehmen muss, die Schmerzen treten ausschließlich beim Motorrad fahren auf (auf das ich auch für eine Zeit lang verzichten kann), bei Sport oder dergleichen bin ich schmerzfrei.

Ich will meine Nieren, Leber etc. nicht unnötig mit einem Schmerzmittel belasten obwohl ich im Alltag garkeine Schmerzen habe, das kommt mir suspekt vor, ich würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

Gruß Max

...zur Frage

Was für ein Ausschlag ist das?

Am linken Handgelenk habe ic

Ich habe einen seltsamen Ausschlag, diesen schon seit mind. 3 Jahren, angefangen mit einem Punkt, die sich nach und nach vermehrt haben und an der Pulsader entlang wandern. Am rechten Handgelenk haben sich seit 3/4 Monaten nun auch die ersten gebildet... Links jucken sie ab und zu, rechts juckt der große Punkt seit ein paar Tagen... vermutlich durch die Hitze...?

...zur Frage

Musiker in Not!

Ich habe seit 2 1/2 Jahren eine Sehnenentzündung im kleinen Finger meiner Linken Hand. Immer wenn ich Gitarre spiele tut es danach höllisch weh, weshalb ich eigentlich aufgehört habe, aber ab und an probier ich es wieder und bereue es dann.

Das ist keine Sehnenscheidenentzündung, der Schmerz zieht sich vom Fingeransatz bis zum Handgelenk hin, jedoch eher im bereich des Fingergelenks. Außerdem ist kein anderer Finger davon betroffen.

Arzttermin ist schon unterwegs, aber ich wollte mal eure Meinung hören, ob es überhaupt Therapien gibt durch die ich wieder profimäßig Gitarre spielen kann ohne dabei Probleme zu haben? Cortison ist in meinen Augen ausgeschlossen, höchstens zur einmaligen Einsetzung.

...zur Frage

Woher kommen die Schmerzen bei einem knackenden Handgelenk und kann ich damit an Unterarmgehstützen gehen?

Hallo,

ich lasse Mitte Mai eine Tripleosteotomie an meiner linken Hüfte inklusive DVO überhalb des Knies machen wegen einer Coxa Antetorta und Valga und einer Hüftdysplasie. Aufgrund dessen werde ich ca. 9 Wochen an Unterarmgehstützen gehen müssen. Jedoch habe ich seit ca. 3 Jahren immer wieder Probleme mit meinem linken Handgelenk, welche in letzter Zeit stärker werden. Wenn ich dieses gegen den Uhrzeigersinn nach außen drehe, reibt bzw. knackt es bei jeder Drehung, was weh tut. Auch wenn ich** viel Gewicht** darauf bekomme, schmerzt es (z.B. habe ich eine Freundin letztens getragen, die ca. 47 kg wiegt über 10 m, danach hätte meine linke Hand nachgegeben). Abends, wenn es ruht, merke ich immer ziehende Schmerzen. Beim Handstand schmerzt es auch, aber nicht so stark. Ich hatte nie ein Handgelenkbruch oder eine Verstauchung, höchstens eine Kapselverletzung am Mittelfinger. Der Schmerz zieht außen vom Außenknöchel bis in den kleinen Finger. Auch wenn ich länger am PC bin, merke ich meine Hand. Ich bin nie auf meine Hand gefallen oder überstrapaziere sie nicht (bin Rechtshänderin, mache ich im Alltag mehr mit links). Manchmal kribbelt es außen auch. Deshalb dachte ich erst am Kapartunnelsyndrom oder an eine Sehnenscheidenentzündung, aber irgendwie passt beides nicht so wirklich. Vom Sport besitze ich noch eine Bandage, soll ich die einfach benutzen, wenn ich wieder Beschwerden habe? Oder sollte ich das beim Kontrollcheck vor der OP bei meiner Hausärztin einfach mal ansprechen? Ich mache wegen meiner Hüfte übrigens kaum mehr Sport. Vor ca. 5 Jahren hat das mit dem Knacken bei der Drehung angefangen, aber auch wenn ich andere Gelenke bewege (z.B. die Schulter oder den Fuß), knackt es, bereitet aber keine Schmerzen. Nur nach einer Verstauchung des linken großen Zehs, knackt der auch bei jeder Bewegung und schmerzt jedoch nur selten. Und bis vor ein paar Monaten hat es nur selten weh getan, deshalb bin ich noch nicht zum Orthopäden (und meine Mutter weiß davon nichts, weil ich sie schonen will, da sie ziemlich viele andere Probleme, abgesehen von meiner Hüfte, hat).

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. LG, sportyLB98

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?