Segelohren: Ein Mittel dagegen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ankleben nützt gar nichts. Wenn du etwas ändern willst, solltest du eine OP in Erwägung ziehen Ein stationärer Aufenthalt ist heutzutage nicht von Nöten. Der Eingriff wird meist ambulant in einer Tagesklinik durchgeführt und die Patienten können danach nach Hause gehen. Dennoch, da es sich um eine Operation am Kopf handelt, wird der Patient in Vollnarkose versetzt. Die Operation dauert ungefähr eine Stunde. Der Kopfverband, der zur Unterstützung der neuen Haltung der Ohren angelegt wird, ist eine Woche zu tragen und wird danach durch ein weniger auffälliges Stirnband ersetzt.

http://www.optikur.de/beauty/aesthetik/segelohren/

Hier ist ein Erwachsener, dem als Kind die Ohren aufgrund von Segelohren operiert wurden. Mir wurden mit 7 Jahren die Ohren operativ angelegt, da ich nette Segelohren hatte. Nach der OP bin ich dann 6 Wochen mit einem eingegipsten Kopf herum gelaufen. Das war damals so üblich. Probleme nach der OP hatte ich nie. Meine Ohren sind weder besonders empfindlich noch habe ich schmerzen. Meinen Eltern bin ich dafür dankbar, dass sie damals sich dafür entschieden....:))

Zwar kannst Du sie operativ anlegen lassen, ABER:

Solche Operation führt oft zu lange andauernden Schmerzen und einer hohen Empfindlichkeit gegenüber Temperaturwechseln und nach 10-20 Jahren ist alles wieder im alten Zustand.

Sprich mal mit Erwachsenen, die sich in ihrer Kindheit dieser Op. unterzogen hatten!

hallööchen, mein mittel wäre: AKZEPTIEREN!!! alles gute

Was möchtest Du wissen?