Schwitzkur im Bett, aber Fieber sinkt nicht.?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

naja du hast den körper ja nicht gekühlt sondern gewärmt....also wirkt es nicht gegen fieber.

falsch gemacht hast du nichts denn der körper soll ja schwitzen bzw ausschwitzen.wenn das fieber nicht besser wird bzw zu lange anhält oder weiter steigt,kannst du wadenwickel machen das würde wohl eher helfen.wenn alles nichts hilft und es immer schlimmer wird solltest du zum arzt gehen.

lg

Hallo

ja so eine Grippe kann ganz schön hartnäckig und lästig sein. Nein, eine Schwitzkur ist schon nicht schlecht, auch die vorgeschlagenen Wadenwickel sind eine wirkungsvolle Maßnahme. Es gibt aber auch verschiedene Arten von Grippe und Fieber und es macht Sinn nicht nur das Fieber zu bekämpfen sondern je nach Symptomen an die Sache ran zu gehen. Sieh mal auf der Seite http://fieber.de/ nach. Da findest Du eine ganze Menge Tipps, Hausmittel und Dinge, die Du beachten solltest. Ich hab mir die Seite mal abgespeichert wegen den Kindern, denn die bringen ja jedes Jahr zweimal eine Erkältung oder Fieber mit von der Schule nach Hause.

Ganz schnelle und gute Besserung!

Ja. Du mußt zusehen, daß Du schnell zum Schwitzen kommst, dann ein paar Minuten schwitzen, abwaschen und wieder in ein frisches Bett.

Das Fieber an sich ist aber keine Krankheit, sondern verbrennt Viren. Es ist nützlich!

Nassgeschwitzt? Kalte Finger?? Grippe ..

Hallo Liebe Community,

bin seit letzter Woche Mittwoch an einem Grippalen Infekt gebunden. Mein Arzt hat mir 3 Tage Antibiotika verschrieben ( stark : 500mg ) . Hatte Fieber , Nasennebenhöhlen waren verstopft und ein kratzen im Hals sowie ein Druck im rechten Ohr beim schlucken. Nun sind 6 Tage vergangen, davon lag ich 4 Tage im Bett. Fieber hab ich auch schon nicht mehr und meine Nebenhöhlenverstopfung scheint auch schon fast weg zu sein. Doch was mir wieder Kummer macht ist, ich bin heute nacht aufgewacht ( nass geschwitzt ). Hab daraufhin mir dann ein neues Schlafhemd angezogen und Fieber gemessen (36,5 --- normal). War für mich komisch da mir es zum ersten mal passiert ist. Meine Mutter hat mir gesagt, dass das ganz normal ist. Doch ich mach mir sorgen, da ich ja mein Antibiotika schon längst aufgebraucht habe ( waren nur 3 Tabletten, aber Arzt hat gesagt das reicht ).

Hilft mir, muss ich mir sorgen machen über das nass geschwitzte aufwachen oder ist das ganz normal bei einer Grippe ? Mir geht es eigentlich schon viel Besser!

...zur Frage

Fieber + stark schmerzende Lymphknoten am Hals!!

Hallo zusammen,

mich hats schon wieder erwischt, nach kurzer Zeit hab ich nun wieder leichtes Fieber und wahnsinnige Schmerzen im und am Hals, die Lymphknoten sind verdammt druckschmerzhaft und auch bewegen kann ich meinen Kopf nicht mehr ohne Schmerzen, ich weiß gar nicht wie ich liegen soll...gestern fings an mit heftigen Halsschmerzen, dass ich schon eine Mandelentzündung befürchtete, heute dann die starken Schmerzen an den geschwollenen Lymphknoten, Kopf und Gliederschmerzen...und die "mandelentzündungshalsschmerzen" sind nicht mehr ganz so krass, nur noch begleiterscheinung... Ich fühl mich schon seit Wochen müde und schlapp und dann immer wieder die beginnenden Grippe Symptome, die aber nie ganz durchbricht, kein schnupfen, kein husten... schon gestern abend alles abgesagt für diese Woche, heute morgen wollt ich zu meinem hausarzt, der ist ab heute im urlaub, klasse... ich dachte dann es geht ohne und ging nachhause. jetzt bereue ich es, was ist das nur, ich kann nicht mehr... :-(

kennt ihr solche mysteriösen Symptome?

Liebste Grüße,

Janina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?