Frage von milli1994, 187

Woher kommt das Schwitzen in der Nacht und die Hitzewallungen am Tag?

Hallo zusammen,

hab ein etwas größeres Problem:

Und zwar schwitze ich seit einigen Woche nachts immer und mir ist auch richtig heiß! Tagsüber habe ich richtige Hitzeschübe die manchmal auch länger anhalten und im nächsten Moment kann es passieren, dass mir richtig kalt ist.

Ich war vor ein paar Wochen schon mal im Krankenhaus wegen Schwindel, Durchfall etc. und da hatte ich eine Blutuntersuchung, Ultraschall etc und auch die Schilddrüse wurde schon zigmal untersucht!

Kennt das irgendjemand?

Lg milli

Antwort
von dinska, 140

Ich hatte das Problem in den Wechseljahren, aber nicht ganz so stark.

Gegen Schwitzen hilft Salbeitee, 3 Tassen am Tag und auch das Kauen von Salbeiblättern kann hilfreich sein.

Mir hat auch eine kühlende Atmung geholfen. Die Zunge mit den Rändern nach oben einrollen und die Luft durch die Zunge einziehen, durch die Nase wieder ausatmen. Das kühlt und es bildet sich mehr Speichel. Bei vielem Trinken schwitzt man ja manchmal anschließend noch mehr.

Antwort
von SuperMama123, 9

Hallo milli1994,

leider wissen wir hier im Forum noch nicht, wie alt du bist und ob es bei dir die Wechseljahre sein könnten. Was ist bei deiner Blutuntersuchung herausgekommen?

Gegen Hitzeschübe in den Wechseljahren gibt es ein ganz gutes Präparat, das ich von meinem Gynäkologen verschrieben bekommen habe. Ich hatte nachts auch diese Hitzewallungen und wollte mir unbedingt helfen lassen. Die Tabletten heißen Famenita und sind verschreibungspflichtig. Also müsstest du zum Gyn und mit ihm darüber sprechen.

Bevor man Hormone nimmt, sollte man sich natürlich genau darüber informieren. Denn Hormone haben durchaus mehr Nutzen als nur die Beschwerden der Wechseljahre zu lindern. Diese Famenita Tabletten senken u. a. das Risiko von Brustkrebs, Demenz, Herzerkrankungen usw. Das sind doch mal gute Nebenerscheinungen. Ich finde diese Tabletten sehr sinnvoll und empfehlenswert.

Viele Grüße

Antwort
von Sallychris, 135

Hallo Milli,

kann es sein, dass die Wechseljahre beginnen?                                              

Bei mir gingen diese Beschwerden zurück, als ich vermehrt Sojaprodukte wie z.B. Soja-Quisin als Sahneersatz, Soja-Milch, Tofu zu mir nahm.

Das ist eine blöde Zeit und da muß man einfach durch und auch selbst herausfinden, was einem gut tut.

Sollte dies ausgeschlossen sein, so gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, die solche Beschwerden verursachen und die Ursache sollte ärztlich abgeklärt werden.

Alles Gute

Sallychris


Antwort
von KalleBlomquist, 130

Ich hätte jetzt auf die Schilddrüse getippt, aber wenn das ausgeschlossen werden kann.. Kam denn bei der Untersuchung gar nichts raus??

Antwort
von Magro, 97

Hallo Milli,

für mich klingt das auch nach Wechseljahresbeschwerden. Dazu würde auch der Schwindel passen. Vor allem, nachdem Schilddrüsenbeschwerden auszuschließen sind.. Die Ursache liegt dann in der Hormonumstellung. Die Wechseljahre sind diesbezüglich ja ähnlich einschneidend wie die Pubertät. Die Blutgefäße unter der Haut weiten sich, hier fließt plötzlich mehr Blut als gewöhnlich. Das empfindest Du dann als Hitzewallung.

Liebe Grüße

Magro

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community