Schwindelgefühl, Herzrasen, Atemnot,blaue Lippen...psychosomatisch?

1 Antwort

Such dir eine Psychotherapie und such dir noch gute Fachärzte (Kardiologe, Nephrologe - das ist ein ARzt für Drüsen). Wenn du übergewichtig sein solltes, nimm ab - am besten unter ärztlicher Aufsicht. Vor allem, lass dich nicht abwimmeln. Man kann Läuse und Flöhe haben, damit meine ich das du psychisch fertig sein kannst, WEIL dir ärztlich nicht geholfen wird. Wenn deine Psyche gestärkt ist, kannst du dir viel besser bei den Ärzten weiter helfen. Viel Erfolg und gute Besserung

Zyanose an der Lippe?

Hallo liebe Gesundheitsfrage.net-User,

folgende Um-Frage habe ich:

Ich habe eben, als ich im Badezimmer war, festgestellt das meine Oberlippe etwas dunkler ist. Zudem ist an der Unterlippen links und rechts auch die Adern etwas dunkler sichtbar. Es ist dort kein durchgehender Strich.

Im Internet stehen als Ursachen z.B. kälte. Jedoch lag ich davor unter der Decke, wo es mir nicht kalt werden kann.

Dann steht im Internet das man bei Schwindel oder Atemnot einen Arzt aufsuchen sollte. Aber weder leide ich derzeit an Schwindel noch an Atemnot.

Lediglich meine Lippenadern sind dunkler sichtbar. Meine Finger, Zehen oder Zunge sind davon nicht betroffen.

Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht? Ohne weitere Symptome? Und ohne das es ihm zu kalt war? Wenn ja, würde es mich interessieren was euer Arzt, falls ihr deswegen einen besuch habt gesagt hatte.

Dann hänge ich dieser Um-Frage noch zwei Bilder an. Wollte von euch dann auch mal eben noch wissen ob Ihr findet das es sich um eine Zyanose handelt oder ihr denkt, dass meine Lippen ganz normal ausehen.

Danke für eure Antworten :-)

Ps: ein simples "Geh zum Arzt" ist keine hilfreiche Antwort für mich. Daher haben diese Antworten bei mir keine Chance als hilfreichste Antwort gewählt zu werden.

...zur Frage

Was ist mit meinem Kreislauf los?

Hallo Leute, ich habe eine Frage. Undzwar geht es darum, dass mir genau am 11.05.2018 mitten in der Stadt plötzlich schwindelig wurde. Ich bin gestanden und merkte das mir immer wärmer und unwohler wurde. Irgendwann wurde mir dann immer schwärzer vor Augen und ich konnte immer schlechter hören. Meine Tante und meine Schwester mussten mich stützen, sonst wäre ich umgekippt. Ich war so wackelig auf den Beinen und ich konnte kurze Zeit nichts mehr hören. Meine Schwester sagte, dass ich richtig blass war und meine Lippen total weiß waren. Ich saß also auf einer Bank und ich wär eigentlich immer fast weggenickt, meine Tante musste mich wachhalten. Nach 30 Minuten ging es mir wesentlich besser, aber unwohl war mir trotzdem noch lange danach. Jetzt hab ich folgendes Problem: Es vergeht keinen Tag an dem mir eigentlich nicht schwindelig wird wenn ich aufstehe. Manchmal kommt der Schwindel auch ganz plötzlich wenn ich lange steh. Mir wird dann immer schwarz vor Augen und ich fange an nichts mehr zuhören für ein paar Sekunden. Ich bekomme immer Ohrensausen für eine kurze Zeit. Einmal war es sogar so schlimm, dass ich mich nichtmehr halten konnte und aufs Bett gefallen bin, ich bin dann nach 5 Sekunden wieder aufgewacht und mir ging es wieder besser. Es vergeht einfach kein Tag andem ich solche Beschwerden habe nachdem ich lange steh oder aufstehe. Manchmal ist es schlimmer, manchmal auch nicht so schlimm. Beim Arzt war ich noch nicht. Sollte ich mal zum Arzt gehen? Ich kann ja eigentlich schlecht zum Arzt gehen, weil ich es ja nur habe wenn ich lange steh oder gerade aufstehe. Er würde mir eh nicht glauben. Oder ist das nicht so schlimm und legt sich irgendwann wieder? Ich brauche euren Rat.

Danke das ihr es euch durchgelesen habt! 🙏🏼

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?