Schwindel und Kribbeln im Kopf beim Kauen

1 Antwort

Von Problemen wegen Fehlstellung der Zähne habe ich auch schon gehört. Daher würde ich zunächst den Zahnarzt aufsuchen, dann den HNO-Arzt, falls der erste nichts findet. Neurologe kommt erst später, wenn alles andere ausgeschlossen ist. Auf diesen Termin müsstest du sicher sowieso lange warten.

Sehstörungen und Missempfindungen im Kopf. Was könnte die Ursache sein?

Es ist so das ich ständig einen Druck im Kopf habe und vereinzelt kurze taubheitsgefühle an der Stirn. Dann beim gehen, habe ich eine schlechte Koordination und bin sehr wacklig. Manchmal muss ich auch sehr lange liegen bleiben und habe Sehschwächen. Meine Finger und Arme fühlen sich schwach an und immer wieder kribbeln und taubheitsgefühle. Woran könnte das liegen?

...zur Frage

Schmerzen und Parästhesien?

Hallo an alle!

Ich bin ein wenig verzweifelt.

Vor drei Jahren hatte ich das erste mal das Problem, dass urplötzlich mein linkes Bein taub war und ich kaum noch gehen konnte. Meine Hände haben sich angefühlt wie dauerhaft eingeschlafen. Ich hatte Lichtblitze vor den Augen und Sternchen. Ich war damals im KH und wurde untersucht.

Sie haben alles mögliche ausgeschlossen (HIV, Diabetes, Borreliose, Rheuma.) MRT-Kopf war unauffällig. Ich wurde so wieder entlassen.

Irgendwann waren die Probleme so plötzlich wieder weg, wie sie gekommen waren.

Ich begann viel Sport zu treiben.

Ein Jahr später im Frühjahr musste ich dann wieder ins KH, weil mein rechtes Auge sehr schmerzte, ich kaum noch gucken konnte, wieder Schlieren und Blitze vor dem Auge hatte und jede Bewegung des Auges schmerzhaft war.

Ich bekam Cortison-Infusionen 3 Tage lang. Davon ging es weg. Diagnose gab es keine, weil die Befunde unauffällig waren, bis auf die VEPs auf d. betreffenden Auge mit "Latenz verzögert" angegeben.

Im Frühjahr dieses Jahres hatte ich dann urplötzlich wieder taube Beine, und Hände. Ich hatte am ganzen Körper stellenweise "Ameisenlaufen" und starke Schmerzen in den Armen und Beinen, zu dem ab und an das Gefühl als hätte ich einen "nassen Fleck" auf der Haut. Mal am Bein, mal am Arm, mal am Rücken.

An den Beinen fühlte es sich an als hätte ich Kniestrümpfe an bei denen das Gummi zu eng sitzt. Ich konnte kaum gehen (wie auf Wolken) und habe Probleme gehabt Sachen zu halten.

Etwa zwei Wochen nach Beginn der Beschwerden fing meine rechte Hand unkontrolliert zu Zittern. Das blieb etwa drei Wochen so.

Ich war beim Neurologen, der sagte die Nervenleitgeschwindigkeit war unauffällig, ich sei gesund und hat mich nach Hause geschickt.

Ich war beim Allergologen, der sagt es sei allergieuntypisch, überwies mich an die Uniklinik Haut, wo mir wieder bestätigt wurde es wäre keine Diabetes, Rheuma, Borreliose, o. ä. Ich sollte wieder kommen wenn es wieder kommt. (Da bei dem letzten Termin die Beschwerden wieder wie weggeblasen waren, das Kribbeln blieb diesmal leicht)

Orthopäde: Keine Kompressionen durch Bandscheibe o. ä.

erneutes MRT: unauffällig.

Seit 1 1/2 Wochen habe ich wieder starke Schmerzen in Beinen und Armen, wieder diese nasse Flecken ab und an und stärkeres Kribbeln wie Stromschläge im Gesicht, Armen, Beinen, Rücken, Bauch. Ich habe Probleme beim Laufen und stehen, mit Gleichgewicht, kann nichts schweres öffnen oder tragen, dann fängt mein Arm wieder an zu Zittern.

Es hilft kein Schmerzmittel. Ich kann vor Schmerzen nicht schlafen. Mein Hausarzt ist schon total genervt von mir, deshalb will ich nicht schon wieder mit den Beschwerden zu ihm. Ich hab die letzte Woche arbeit kaum geschafft.

Ich bin es eigentlich leid von Arzt zu Arzt zu rennen und alle sagen mir: Ich finde nichts, sie sind gesund, gehen sie nach Hause.

Hat jemand einen Rat?

Achso: Ich bin 29 Jahre alt

...zur Frage

Plötzlich Kieferschmerzen übernacht ?

Hallo,

Seit ungefähr einer Woche schmerzt mein Kiefer auf der rechten Seite. Das Ganze fing so an: ich wachte Montagmorgen auf und der Schmerz war einfach da. Zunächst habe ich gehofft, dass sich das wieder legen würde. Hat es aber nicht. Der Schmerz wird meiner Meinung nach immer schlimmer und ich kann deswegen nicht mehr richtig kauen.

Hier mal ein paar Informationen dazu: -Schmerz auf der rechten Seite im Kiefer -beim kauen, beim fest-zubeißen mit den Backenzähnen, wenn ich den Kiefer etwas kreisen lasse -habe einen Überbiss (die obere "Zahnpartie" überragt die untere), aber schon seit Geburt an (die Zähne passen nur so perfekt "ineinander") -letzter Zahnarzt Besuch vor knapp 1-2 Jahren, damals meinte der Arzt ich solle eine fest drinbleibende Klammer tragen um die Zähne zu richten und den Überbiss zu korrigieren (habe ich aber aus persönlichen Gründen abgelehnt)

Meine Fragen wären also: Kann der Schmerz von meinem Überbiss kommen? Wenn er vom Überbiss kommt, warum dann nur auf der rechten Seite? Müsste ich vielleicht sogar zum Kieferorthopäden und das ganze operieren lassen? Warum tritt der Schmerz auf einmal übernacht auf?

...zur Frage

chronischer Schwindel durch HWS bedingt?

Hallo liebe User,

leide seit einem Jahr, nach einem Unfall (beim Sport schlag auf dem Kopf) an Schwindelzustände, die mich ab und zu nicht mehr mal ausser Haus trauen lassen. Schwindelzustände wie, Schwank, - Drehschwindel, - als auch Gangunsicherheit und Benommenheit, sowie ab und zu mal Sehstörung (selten) begleiten mich Tagsüber.

Ich war nun bei zig Ärzten, sei es HNO, Neurologie, Hausarzt, Orthopädie. Alle Befunde Negativ, sprich für alles in Ordnung.

Jedoch merke ich die Verspannung im Bereich Nacken. Jetzt kommt das seltsame, beim drehen des Halses bzw des Kopfes spüre ich ein Knacken bzw. ein Reiben, wie als würde Knochen auf Knochen reiben, allerdings denke ich das es die Muskelatur ist. Ich bin verwirrt was kann dieses Reibgefühl sein, jedoch muss ich auch bekanntgeben das zwischen Hals (Nackenbereich) bis hin zu den Ohren zu Knackgeräuschen kommt als würden kleine Bällchen platzen, komisches Gefühl.

Ich war nun wieder bei meinem Orthopäden aufgrund meiner HWS und schilderte ihm die Beschwerden, er verschrieb mir nun aufgrund einer HWS Funktionsstörung eine Manuelle Therapie.

Nun meine Frage, ich möchte keine Ferndiagnose, da dieses nicht Möglich ist, wäre jedoch dankbar für einige Tipps.

Ist die HWS tatsächlich Ursache eines chronischen Schwindel (Schwank, Dreh etc.) un das tagsüber dauerhaft, sodass ich keine Tätigkeit aufnehmen kann, da dieser Schwindel mich begleitet:/ Was ist dieses reibgefühl bzw. was sind das für Geräusche im Bereich meines Kopfes/Nacken.

Was kann ich dagegen tun. HWS-Übungen mache ich seit knapp zwei Wochen, mein Zustand ist jedoch gleich geblieben. Sport treibe ich ab und zu mal. Ich spiele zwei mal die Woche Sport und joggen tuh ich auch 2 mal die Woche. Ausreichend Wasser trinke ich auch. Psychisch bedingt kann es wohl nicht sein (ursache des Schwindels) da ich keine seelischen Sorgen habe, jedoch zugeben muss das mit diesem entstehenden Schwindel erst die Psychische Probleme kommen, nach dieser Theorie ist die Psyche nicht die Ursache?...

Bin im Vorraus dankbar für Tipps und Antworten.

...zur Frage

Kribbeln im Kopf und Herzstillstand

Hallo ich 13 jahre habe ein Problem, des öfteren wenn ich aufstehe kribbelt mir der Kopf (das ist schwer zu erklären) Dazu wird mir schwarz vor augen und ich kann kaum noch etwas sehen dieser Vorgang hält ein paar sekunden an so etwa 3-7 sekunden. letztes mal hielt ich meine hand an meine Brust um meinen Herzschlag zu überprüfen da wir schon beim Radiologen waren und er nichts herrausfinden konnte, probierte ich das einfach mal aus. Als das Kribbeln im meinem Kopf wohlgemerkt nur nachdem Aufstehen wieder auftrat, hielt ich meine Hand an meine Brust um meinen Herzschlag zu messen, dabei stellte ich fest, dass ich entweder gar kein Herzschlag oder einen ziehmlich niedriegen bzw schwachen Herzschlag habe. das ich gar keinen Herzschlag habe kann ich mir nicht vorstellen denn dann könnte es sich nicht mehr von alleine in gang setzen.

Hier also meine Frage: habt ihr irgendwie in irgendeiner Hinsicht auch schon einmal soetwas erlebt, oder wisst ihr vielleicht sogar was das ist, nochmal zu einem Artzt gehen bringt ja nichts da ich nicht entscheiden kann wann dies auftritt so ca. 2-3 mal am Tag und NUR beim Aufstehen aus einen liegenden oder sitzenden Position Mfg Jannik

...zur Frage

Habe beim Laufen ein komisches Brennen im Rachen. Was kann das sein?

Hallo,

wenn ich draußen normal laufe, entwickelt sich nach ein paar Minuten so ein komisches Gefühl im Rachen (irgendwo im Hals). Es ist wie ein leichtes Brennen, was sich schlecht beschreiben läßt.

Das ist mir erstmalig im verg. Oktober beim Fahrradfahren aufgefallen. Es tritt mal mehr, mal weniger auf und ist unabhängig von der Länge der Wegstrecke. Wenn ich am Ziel ankomme, geht es schnell wieder weg. Hängt scheinbar irgendwie mit körperlicher Belastung zusammen. Habe keine Schluckbeschwerden o. ä.

Ich war vor einem Monat mal deshalb bei meiner Ärztin. Sie hat mit dem Hörgerät Brust und Rücken abgehorcht, konnte aber nichts ungewöhnliches entdecken. Sie meinte, das Herz ist in Ordnung und machte einen Lungenblas-Text. Der fiel außergewöhnlich gut aus, wie man mir sagte.

Ich bin männlich, Nichtraucher, über 50 J., Normalgewicht, habe ansonsten keine gesundheitlichen Probleme und nehme auch keine Medikamente ein.

Kennt jemand solch eine Erscheinung? Freue mich über Tipps, wie ich das störende Gefühl abstellen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?