Schwindel, Übelkeit und Verstopfung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, 

ich empfehle eine Darmsarnierung bis zu mindestens sieben Wochen. Die mehrmalige Einnahmen von Antibiotika und Schmerzmitteln schädigen die Darmfunktion drastisch. Wechseln Sie Ihren Arzt, wenn dieser bei Einnahme von Antibiotika keine Darmsarnierung anordnet. Informieren Sie sich bei Ihrem Apotheker über die Darmsarnierung. Sie ist schmerzfrei, hat keine Nebenwirkungen. Aber sie ist gesund und macht Sie wieder gesund. Wenn Sie gesund werden möchten, empfehle ich es Ihnen. Omni Biotic hat sich sehr etabliert. Auch günstigere Anbieter sind auf gleicher Qualität. 

Zusätzlich müssen Sie auf die Einnahme von Ballaststoffen achten. Auch Vitalstoffe, wie Vitamine, Spurenelementen und Mineralien sind wichtig. Dazu eignen sich z. B. Kneipp Produkte. Diese sind gut und günstig. Informieren Sie sich in Ihrer Apotheke über Brause Tabletten, die zur Stärkung des Immunsystems geeignet sind. 

Falls psychische Ursachen auch eine Rolle spielen, sollten Sie zusätzlich Schüssler Salz Nr. 5 einnehmen oder Globulis, die gehen Stress, Depressionen, ständige Infektionen, defekte Darmtätigkeit... Geeignet sind. 

Glauben Sie mir, dann sind Sie geheilt. Letzteres und vorletztes sind sehr günstig. Omni Biotic kostet ca 40€. Es gibt auch andere Anbieter, die günstiger sind. 

,, Richtige Heilung, die auch bleiben soll für immer, braucht halt etwas länger. '' 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BITTE deinen Arzt auch den TSH mitzumessen. Denn der kann evt die Schilddrüse als Ursache für Schwindel, Übelkeit und Verstopfung in der Schilddrüse ausfindig machen. WENN der TSH dann trotzdem noch nicht aussagekräftig genug ist, nicht verzagen, man kann aus der alten Blutprobe noch fT3 und ft4 und TPO vom Labor nachbestimmen lassen. NOTFALLS auf eigenen Kosten. Dann könnte man einer Schilddrüsenunterfunktion auf die sprünge kommen. Recherchiere selber ob es Schilddrüsen- oder Autoimmunerkrnakungen in der Familie gibt. SAGE das deinem Arzt!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimmst Du auch genügend Ballaststoffe zu Dir? Und bewegst Du Dich ausreichend? Feigen und Pflaumen helfen ganz gut gegen Verstopfungen genauso wie Apfelsaft. 

Aber schau auch mal hier: 

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/videos/wie-wir-unser-geschaeft-am-besten-verrichten-100.html

Nachdem ich den Bericht in der ARD über die Hockposition auf der Toilette gesehen habe, bin ich auch dazu übergegangen und habe mir bei Hoca einen Toilettenhocker gekauft. Meiner Verdauung geht es seitdem viel besser!!! Die Hockposition auf der Toilette hilft wirklich prima;-).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?