Schwindel, Übelkeit, Magenschmerzen, Kopfschmerzen-Hilfe!

2 Antworten

Hallo delfinii,

ehrlich gesagt verstehe ich nicht,wie du in diesem Zustand aus der Klinik entlassen werden konntest.Das hört sich ja alles nicht so rosig an.Ich hoffe,du bist nicht allein zu Hause und jemand bei dir ist,der dir zur Seite steht.

Sorry,delfinii ich hätte gerne mehr geschrieben,aber leider kann ich dir da auch keinen Rat geben,tut mir leid. Ich wünsche dir Gute Besserung und ein LG

Hallo delfinii,

es wäre einmal wissenswert zu erfahren was Du vor der Physiotherapie gemacht hast? Wir fahren in die Stadt ...im Auto oder (Straßen)bahn usw. ist eine Bullenhitze.

Im Auto kann es schon einmal heftig heiß werden. Wenn man eine Klimaanlage hat läuft die in solchen Tagen auf höchster Stufe. Wenn man dann aus dem Auto aussteigt kann der Temperaturunterschied schon heftig sein.

Ob man das Hitzschlag (ganze Körper betroffen) ..Sonnenstich (Kopf betroffen) nennt ist dabei gleich die Auswirkungen können ähnlich denn von Dir beschriebenen sein.

Ob es wirklich ein Hitzschlag bzw. Sonnenstich war kann aber eher ein Arzt feststellen!

Der Hitzschlag entsteht durch körperliche Anstrengung bei feuchtschwüler Witterung. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit ist keine Verdunstung mehr gegeben, der Körper überhitzt auf Grund der körperlichen Anstrengung und stellt die Schweißbildung ein, wodurch die Temperatur weiter ansteigt. Die Erkennungszeichen des Hitzschlages sind hochroter Kopf, heiße trockene haut, stumpfer Gesichtsausdruck, taumelnder Gang, hohe Körpertemperatur und Bewusstseinseintrübung buis hin zur Bewusstlosigkeit. Der Betroffene wird an einem ühlen Ort mit erhöhtem Oberkörper gelagert. Die Kleidung wird geöffnet und man legt ihm mit kaltem Wasser getränkte Tücher auf, die nach kurzer Zeit erneuert werden. Gleichzeitig wird, um die Verdunstungskälte zu erzeugen, Luft zugefächelt. Die Vtalfunktionen sind zu überprüfen und aufrecht zu erhalten.

Sonnenstich War bei Hitzschlag und Hitzeerschöpfung die Wärmeeinwirkung der entscheidende Faktor, so ist für den Sonnenstich die UV-Strahlung der Sonne ursächlich. Er entsteht durxch direkte Sonneneinstrahlung auf den wenig oder unbehaarten Kopf- besonders Kleinkinder sind hier gefährdet- was zu einer Hirnhautreizung mit Schwellung führt. Erkennbar ist der Sonnenstich am hochroten heißen Kopf bei normaler Körpertemperatur. Der Betroffene ist unruhig und klagt über Kopfschmerzen, Nackensteife und Übelkeit bis zum Erbrechen. Es kann zur Bewusstseinseintrübung bis hin zur Bewusstlosigkeit kommen. Der Helfer bringt den Betroffenen in den Schatten und lagert ihn mit erhöhtem Kopf. Gleichzeitig wird der Kopf mit nassen Tüchern gekühlt, die häufig neu zu befeuchten sind. Bei Kleinkindern kann sich nach entsprechendem Aufenthalt in der Sonne auch erst nach längerer Zeit hohes Fieber entwickeln, so dass der Zusammenhang mit der Sonneneinstrahlung nicht mehr erkennbar ist, was u.U. zur Fehleinschätzung der Situation führen kann.

Quelle "Lehrbuch für den Sanitätsdienst" von Dr med E. Jung

Also hinlegen den Oberkörper etwas erhöht und Körper mit feuchten Tüchern kühlen.
http://www.onmeda.de/krankheiten/hitzschlag-therapie-9967-6.html

VG Stephan

Danke für deine Antwort. Das hätten die Ärzte im KH doch eigentlich mitbekommen müssen, oder? Ich muss sagen, dass ich Fieber hatte. Habe dann ein Fiebersenkendes Medikament an den Tropf bekommen und ja... es half. Ich frage mich nur, warum es mir nach den Infusionen noch nicht wirklich besser geht. Liege nur im Bett, austehen ist quasi alleine unmöglich, da es sich anfängt zudrehen , die Ohren fangen an zurauschen und es zieht mir dann die Beine weg. Hast du noch eine andere Idee? LG delfinii

0

bei Kleinkindern .kann sich nach entsprechendem Aufenthalt in der Sonne auch erst nach längerer Zeit hohes Fieber entwickeln, so dass der Zusammenhang mit der Sonneneinstrahlung nicht mehr erkennbar ist, was u.U. zur Fehleinschätzung der Situation führen kann.

Nun dies kann auch u.U. beim Erwachsenen passieren wenn es Probleme mit dem Blutdruck udgl. gibt.

Andere Fieberursachen müssten ärztlich abgeklärt werden. Da irgendwelche Vermutungen anzustellen wird Dir gar nichts bringen!

0
@StephanZehnt

Mir gehts ja nicht um das Fieber, da dies ja weg ist. Mir gehts eher um mein Kreislaufproblem und warum ich nicht aufstehen kann ohne umzukippen...

0
@delfinii

Das was ich über das Fieber geschrieben habe gilt auch für den Kreislauf. das heißt es müsste einmal Dein Blutdruck / Herz udgl. über einen längeren Zeitraum 24 Std. überwacht werden. Wenn es Probleme mit dem Kreislauf und andere Probleme gibt und noch Hitze / Schwüle dazu kommt kann das natürlich entsprechende Auswirkungen haben ...

0

Bluthochdruck bei Blähungen und vor Stuhlgang

Ich nehme seit über 2 Monaten wegen einer Antrumgastritis Pantoprazol oder Nexium Mups (40 mg) und abends 150 mg Ranitic. Will demnächst reduzieren. Die Nebenwirkungen dieser PPIs sind bei mir geringer als bei Omeprazol, jedoch auch vorhanden: leichtes Unwohlsein, weicher Stuhl, Blähungen und negative Stimmungslage. Wache morgens mit starkem Herzklopfen auf und muss sofort zur Toilette: Stuhlgang. Danach wird es etwas besser. Durch die Blähungen steigt tagsüber mein Blutdruck und ich gerate in Unruhe. Laut Cardiologe ist mein Herz absolut ok, aber ich war jetzt schon 2x beim Notarzt wegen sehr hohem Blutdruck (über 200:110) und bekam Bayotensin. Kein Arzt kann einen Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und Blähungen sehen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

...zur Frage

Wird eine Sinusarrhythmie auf dem Blutdruckmessgerät angezeigt?

Und zwar habe ich eine Sinusarrhythmie, bei der die Herzfrequenz beim Einatmen schneller ist als beim Ausatmen (RSA). Ich hatte nach einer Trainigseinheit mit dem Fahrrad meinen Blutdruck gemesse und bekam auf dem Gerät gezeigt, das ich Herzrhytmusstörungen habe. Sobald ich in einer Ruhephase den Blutdruck messe, kommt diese Meldung jedoch nicht. Sollte ich vielleicht doch nochmal zum Arzt? Oder zeigt das Gerät mir "nur" die Sinusarrhythmie an?

Viele Grüße

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Lokalanästhetikum spritzen bei Rückenschmerzen?

Ich habe seit ewiger Zeit Rückenschmerzen und gehe nun regelmäßig zur Physio. Mein Physio meint, es wäre hilfreich ein Lokalanästhetikum in die betroffene Stelle zu spritzen. Hat damit jemand schon Erfahrung gemacht?

...zur Frage

immer wieder Kreislaufprobleme - und schon 2x Kollaps

Hallo zusammen! Seit fast 3 Wochen (es fing kurz nach einer OP (laparoskopische Lösung von Verwachsungen) an) habe ich immer wieder Kreislaufprobleme. Meistens wird mir nur schwindelig und wenn ich mich dann hinsetze oder hinlege wird es auch wieder besser. Gestern bin ich allerdings zum zweiten mal so richtig kollabiert. Ich war im Zug unterwegs und auf einmal wurde mir wieder schwindelig, schwarz vor Augen, ich habe gezittert und gefroren etc. Im Zug war es aber nicht heiß, sondern eher kühl klimatisiert und ich habe gesessen.

Eine Mitreisende hat dann die anderen Reisenden für mich nach Wasser gefragt (meins hatte ich schon ausgetrunken) und dann kam eine Mitreisende mit viel Erfahrung (sie sagte, sie käme aus dem Rettungsdienst). Die sorgte dann gleich dafür, dass meine Beine hochgelagert werden konnten und sie setzte auch gleich einen Notruf ab, dass der Krankengwagen und ein Notarzt an den nächsten Bahnhof kommen sollten. Dort wurde der Zug dann erstmal festgehalten.

Ich glaube aber, dass ich - wenn überhaupt - nur ganz kurz bewusstlos war, glaube aber eher nicht. Ich bin dann erstmal im Zug vom Notarzt kurz untersucht worden (Blutdruck, Puls) und dann in den Krankenwagen gebracht worden. Hier wurden dann vom Notarzt erstmal noch weitere Untersuchungen gemacht (EKG, Sauerstoff, Blutzucker) und ich bekam eine Infusion (250 ml glaube ich). Dann verabschiedete sich der Notarzt und die Sanitäter haben mich ins nächste Kranenhaus gebracht.

Dort wurde ein EKG gemacht und Blut abgenommen und der Blutdruck nochmal gemessen. Und da habe ich nochmal eine Infusion (500 ml) bekommen. Ich musste da in der Notaufnahme dann ca. 3 Std. auf die Ärztin warten, in dieser Zeit ging es mir schon besser und ich durfte wieder nach Hause, weil alle Werte o.k. waren.

Ich hatte tagsüber ganz normal gegessen (Frühstück und Mittagessen und zwischendurch noch ein Magnum-Eis) und auch bis zum späten Nachmittag 1,5 - 2 Liter getrunken.

Heute morgen bekam ich dann vom Hausarzt Kreislauftropfen, da der Blutdruck auch wieder etwas niedrig war. Da ich einen Termin bei der Krankengymnastik hatte, bin ich da auch hingegangen. Aber dort ging es dann wieder los (etwas mehr als 1 Std. nachdem ich die Kreislauftropfen genommen hatte). Ich lag auf der Liege und habe nur ganz leichte Übungen gemacht, nichts anstrengendes, da wurde mir wieder so schwindelig etc. Meine Krankengymnastin meinte, ich wäre weiß wie eine Wand und hat mir da erstmal wieder die Beine hochgelagert. Erst nach 1 Std. meinte sie, ich hätte wieder einigermaßen Farbe im Gesicht und lies mich dann gehen.

Mein Hausarzt meinte, dass das wohl alles an meinem eher niedrigen Blutdruck liegt, aber der ist eigentlich immer eher niedrig auch ohne dass ich solche Probleme habe. Ich achte schon darauf ausreichend zu trinken und mache Wechselduschen (Sportliche Tätigkeit geht im Moment noch nicht).

Ich weiß echt nicht, was das auf einmal ist. Hat von euch einer eine Idee?

Danke fürs Lesen und eure Antworten!

Viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Rückenschmerzen gehen einfach nicht weg, was soll ich noch machen?

Hallo. Ich habe bereits seit 3 oder 4 Monaten Rückenschmerzen die nicht weg gehen. So ich war damit bereits bei einem Orthopäden der konnte mir nicht helfen und war sehr unfreundlich darum gehe ich da nicht nochmal hin. Dann war ich bei meiner Hausärztin die hat mir ein Rezept für Physiotherapie verschrieben. Allerdings bin ich an einen Physiotherapeut geraten der auch Osteopath ist und er wollte unbedingt osteopathie machen und keine Physiotherapie. Hat aber über haupt nicht geholfen, er hat nur zB seine Hand auf mein Bauch oder so gelegt. Ja und nun weiß ich nicht was ich noch machen soll, ob ich nochmal zu einem anderen Orthopäden soll oder nochmal zu meiner Hausärztin. Ach ja mir wurde auch gesagt ich soll meine Rückenmuskulatur stärken, ich weiß aber nicht wie ich anfangen soll.. kann mir irgendjemand einen Tipp geben, ich mache mir echt sorgen...

...zur Frage

Nach Manueller Therapie Glieder- und Muskelschemerzen wie bei einer Grippe, aber ohne Grippe?

Ist das möglich? Keine 24h danach glaubt ich erst daran dass es Muskelkater wird, aber von Stunde zu Stunde tat einfach alles weh, bis in die Fingerspitzen. Eben wie bei Grippe wenn Fieber- und Gelenkschmerzen auftreten. Habe aber NUR diese Schmerzen :/ Kein Schnupfen, keine Halsschmerzen, auch sonst nichts was Grippe/Erkältung anbahnen lässt.

Gemacht wurde eine wirklich leichte Massage am Rücken und dann schmerzlose Dehnübung mit Luft einatmen und sowas. Also eigl nichts Schlimmes und dann noch ganz leichtes tippeln mit den Handflächen die im mittleren Rückenbereich Muskeln aufbauen sollten.

Außerdem bin ich seit August mit der Hashimoto Diagnose gesegnet. Bin also sehr unerfahren, aber die Physio meinte Verspannungen und Hashi hängen immer zusammen. Stimmt das? (Also im Nacken besonders) Und kann das denn so ein "Schub" der Schildi sein nach der anwendung, kann das auch sein? Mittwochs ist die Praxis leider geschlossen, hätte gerne angerufen, muss aber Freitag sowieso zur letzten Anwendung und werde da natürlich fragen, aber heute ein bisschen Informieren wäre auch ganz gut :)

Danki

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?