Schwindel, Übelkeit, Erbrechen - Nackenprobleme?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Mutter muss zügig ärztlich (HNO, Neurologe) untersucht werden. Vermutlich ist auch eine apparative Diagnostik erforderlich, so dass der Gedanke mit dem Krankenhaus schon ganz gut ist. Mach´ noch einen Anlauf, sie zu überzeugen.

Ich würde zuerstmal den Notarzt rufen. Er kann dann bestimmen ob deine Mutter stationär behandelt werden muss. Er kann auch eventuell festsstellen was ihr fehlt und ihr das verabreichen was sie momentan nötig hat

Janna 16.12.2013, 12:27

Meint ihr, das ist wirklich notwendig? Ich bin auch kurz davor, mache mir wirklich Sorgen weil es nicht wirklich besser wird. Sie wehrt sich aber dagegen den Arzt zu rufen und meint das würde schon gehen wenn sie liegt...

0

Es kann natürlich auch eine schlimme Migräneattacke sein, aber zu ihrerSicherheit und deiner Beruhigung würde ich auch einen Arzt aufsuchen oder den Hausarzt um einen Hausbesuch bitten.

Gebe Deiner Mutter nur zu trinken und keine feste Nahrung, erst recht keine Mehl- und Teigwaren sowie eiweisshaltige Produkte. Viel mineralarmes Wasser und Kraeutertee (saeurearmer Tee) und wenn Du kannst, dann mache ihr oefters Mal einen Ingwertee, nur mit etwas Honig gesuesst. Falls Du einen Entsafter hast, kannst Du ihr auch Frucht- und Gemuesesaefte, mit etwas Wasser verduennt geben. Sie soll viel trinken, nach Moeglichkeit alle Stunde ein Glas. Wenn sie wieder bereit ist zu essen, dann gebe ihr einen frischen Obstbrei ohne Zucker und mittags etwas Gemuese mit nur einer Kartoffel. Wenn sich ihr Befinden nicht bessert, dann natuerlich zum Arzt.

pferdezahn 16.12.2013, 13:14

Falls ein Klistier vorhanden ist, sind Einlaeufe ebenfalls sehr empfehlenswert.

0

Was möchtest Du wissen?