Schwindel nach Manipulation der HWS

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein plötzlich einsetzender Schwindel kann durchaus ein Vorbote eines Schlaganfalls sein:

" Ein weiteres Schlaganfall-Symptom ist plötzlich auftretender Schwindel, verbunden mit Gangunsicherheit. Schwindel wird unterschiedlich empfunden: Man kann das Gefühl haben, Karussell zu fahren (Drehschwindel) oder auf einem Schiff auf bewegter See zu sein (Schwankschwindel). Manche Betroffenen fühlen sich auch, als ob sie mit einem Fahrstuhl hinunter sausen würden.

Generell ist Schwindel mit dem Empfinden verbunden, das Gleichgewicht und die Koordination zu verlieren oder verloren zu haben. Wichtig ist, dem Arzt das Gefühl genau zu beschreiben."

...schlaganfall-hilfe.de/symptome

Da dich der Schwindel im Bett erwischt hat, kannst du natürlich nicht sagen, ob auch eine Gangunsicherheit vorgelegen hat.

Auf jeden Fall solltest du diesen Schwindel nicht auf die leichte Schulter nehmen, zumal er nach einer Manipulation der Wirbelsäule, die per se mit erheblichen Risiken verbunden ist, aufgetreten ist.
Darauf weist die AOK ausdrücklich hin:

" AOK fordert mehr Aufklärung vor Schlaganfall-Risiko beim Halswirbel-Einrenken"

http://presseservice.pressrelations.de/standard/result_main.cfm?aktion=jour_pm&r=167307&quelle=0&pfach=1&n_firmanr_=100208&sektor=pm&detail=1

Ich an deiner Stelle würde auf zukünftiges Einrenken absolut verzichten!

Solltest du weitere Beschwerden haben, ist ein Arztbesuch dringend erforderlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo baustud!

Sollten diese Schwindelattacken anhalten, musst Du unbedingt zum Arzt!! Bitte habe auch keine Scheu, den ärztlichen Notdienst oder die Ambulanz des nächsten Krankenhauses in Anspruch zu nehmen. Nach so einer ruckartigen Behandlung der Halswirbelsäule ist das Risiko für einen Schlaganfall erheblich erhöht! Hatte der Physiotherapeut überhaupt die Berechtigung für so eine Behandlung der Wirbelsäule, Hat er eine Ausbildung als Osteopath? Hast Du vorher eine schriftliche Einwilligung dazu unterschrieben (die verlangt z.B. mein Orthopäde dafür)? Wenn nicht, dann hat sich der Physiotherapeut auf sehr dünnes Eis begeben!! Das könnte fast schon unter die Körperverletzung fallen. Blockaden der Halswirbel sollten nur von einem erfahrenen Osteopathen behandelt werden, der diese ganz sanft (!!) lösen kann!!!

Alles Gute wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo B..,

Zitat - Wenn ist diese(s) Risiko ausgestanden? Es ist ausgestanden wenn man tot ist. Dabei ist egal ob man 25J. oder älter / jünger ist.

Wenn man einmal anschaut wie die Arterien verlaufen im Bereich der Halswirbelsäule versteht man die Zusammenhänge. Da reicht eine kleine Verletzung und es entsteht ein Blutgerinnsel.

Nun wenn man schon einmal so ein Problem hatte sollte man doch langsam daran denken das dies heftig daneben gehen kann. Was passiert wenn Du einen richtig heftigen Schlaganfall bekommst und dann zu Hause im Rollstuhl sitzt gefüttert werden musst und nicht einmal allein auf die Toilette gehen kannst udgl..

http://www.forumgesund.ch/immagini-upload/Manipulationsrisiko.pdf

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephanZehnt
12.11.2014, 17:24

Vielleicht sollte man noch ergänzen das man im Bett darauf achten sollte das die Halswirbelsäule gerade liegt . Wenn das nicht der Fall ist und Muskelgruppen unterschiedlich belastet werden kann dies auch Schmerzen auslösen in der Halswirbelsäule.

Selbst Stress egal ob mit dem Partner oder im Geschäft (Arbeit) kann eine Ursache sein die Schmerzen da zumindest begünstigt!

0

Hallo, wenn einem schwindlig ist, weil man ein Problem in der Halswirbelsäule hat, bekommt man doch keinen Schlaganfall. Du bist erst 25 Jahre alt, die Chancen, dass Du einen Schlaganfall bekommst, sind ungefähr so hoch wie ein 6er im Lotto. Sprich heute nochmal den Physiotherapeuten auf das starke Schwindelgefühl an (rufe dort einfach an) und frage, ob Du heute nochmal vorbeikommen kannst. Hier sind die Ursachen für einen Schlaganfall aufgeführt, hat mit Deinem Problem überhaupt nichts zu tun

http://www.apotheken-umschau.de/Schlaganfall/Schlaganfall-Ursachen--Wie-kommt-es-zum-Schlaganfall-11518_2.html

lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von walesca
06.11.2014, 13:59
wenn einem schwindlig ist, weil man ein Problem in der Halswirbelsäule hat, bekommt man doch keinen Schlaganfall

Da hast Du Recht, aber hier ging es darum, dass vorher der Physiotherapeut 3 Halswirbel eingerenkt hatte!!! Das ist ausgesprochen gefährlich!! LG

2

Was möchtest Du wissen?