Frage von Boerchen87, 176

Schwindel, Herzstolpern - Kann das die Psyche auslösen?

Hallo zusammen!

Ich bin ein wenig ratlos, daher frage ich einfach mal hier nach euren Erfahrungen.

Ich habe seit Anfang des Jahres immer wieder Schwindelprobleme. Das kommt von jetzt auf gleich und ohne klar definierbaren Grund. Ich kann grad entspant auf der Couch liegen, kann unterwegs sein in der Stadt... völlig egal.

Es ist eine Art Gangunsicherheit, ich hab dann erstmal das Bedürfnis mich zu setzen oder an etwas statischen festzuhalten, weil ich meine, sonst umzukippen. Der Puls wird schnell (wahrscheinlich auch durch den Schreck bzw. die Verunsicherung darüber) und ich fühl mich als würde die Welt wie ein Fernsehprogramm weiterlaufen, aber ich bin kein Teil mehr davon. Nur Beobachter. Dieses doofe Schwindelgefühl ließ mir keine Ruhe, also bin ich zum Arzt. Ich war bereits beim Kardiologen, weil ich zuerst mein Herz vermutete. Zur EWrklärung: Ich nehme seit der Schulzeit Betablocker, da mein Herz die unschöne Angewohnheit hatte einfach loszurennen. Da hatte ich dann ganz schnell 150-160 Schläge die Minute. Seit ich die Tabletten nehme, hatte ich weitgehend Ruhe. Als die Schwindelsache auftauchte, dachte ich daher erst an das Herz. Aber 24h EKG und auch Herzultraschall sagen, es wäre alles ok. Auch meine Herzstolperer wären wohl normal und nicht bedrohlich. Doch sie treten jetzt gefühlt so häufig auf, dass es einem richtig auffällt. Besonders im Liegen. Bezüglich des Schwindels war ich auch noch beim HNO. Auch alles in Ordnung. Und dann noch im MRT. Hier wurde festgestellt, dass meine Bandscheiben in der Halswirbelsäule gequetscht werden. Auch generell habe ich wohl eine leichte Fehlstellung der HWS. Also geh ich brav zur Physio mit Hauptaugenmerk auf Spannungslösung rund um die HWS. Mir geht es danach immer etwas besser. Aber nicht sehr lange. Die Verspannungen im Hals Nacken Bereich sind eigentlich schon ewig da. Vorher beschränkte sich das auf Schmerzen. Die Schwindelgeschichte kam erst dieses Jahr dazu. Daher grübel ich nun, ob das überhaupt daher kommen kann. Ein Arzt meinte zu mir, dass es auch psychosomatisch bedingt sein könnte. Nun meine eigentliche Frage: Kann die Psyche einen derart ausknocken? Es fällt mir so schwer, das nachzuvollziehen. Oder hatte der Arzt (mein Hausarzt) einfach nur keine Idee mehr? Man fühlt sich hilflos, weil grade dieses Gefühl sich nicht auf sich selbst verlassen zu können, einen so derart im Alltag einschränkt. Ich könnte mich manchmal hinsetzen und einfach nur noch heulen. :( Vielleicht kann hier jemand was beitragen?

Lieben Dank vorab!

Antwort
von Hooks, 105

Ja, die Seele kann sowas schonmal machen. Wenn Du körperliche oder seelische Anspannungen hast, verbrauchen die Nerven viel mehr an Vitamin B und Magnesium. gerade die beiden sind für die Nerven zuständig, aber auch für allerlei anderes.

Also hast Du, wenn die Nerven mehr verbrauchen, anderswo Probleme.

Gerade beim Herzen, bei Schwindel und bei Probleme in Ruhe, also beim Liegen, sollte man an Mangel denken, an Vitamin B-Komplex, an Magnesium. Manchmal auch Vitamin D3, das kannst Du beim Arzt messen lassen. Guck mal bei vitamindelta nach.

Ich wude auch zweimal zu  Herzultraschall geschickt, o.B., und beide Male wurde es gut mit B und Mg, und ich nehme seit vielen Jahren täglich einen EL Lebertran, habe also zusätzlich noch 1.500 I.E. D3 mindestens.

Nach einer verantwortungsvollen Hochzeit bekam ich Verspannungen im Nacken und andere Probleme, da mußte ich 7x 375 mg Mg nehmen, bisnich  wieder wohl fühlte. Da wird Dir jeder sagen, total bekloppt, aber es war so. Alle 2 Stunden habe ich eine Mg-Tablette eingeworfen, und das war nötig. Die Verspannungen im Nacken verschwanden auch wieder.

Du bekommst Durchfall , wenn Du zuviel Mg erwischst, deshalb nimm welche ohne Süßstoff, denn der macht an sich schon Durchfall.

Faustregel: Laut Studie mind. 10 mg Mg pro kg Körpergewicht,  damit sich überhaupt etwas tut, bei Stress mehr.

Und: je mehr Du an den Vitaminen B und D3 nimmst, desto mehr Mg brauchst Du zum Aktivieren, das ist normal.

Kommentar von Boerchen87 ,

Huhu Hooks! :) Lieben Dank für deine Antwort. Mein Blut wurde mittlerweile auch untersucht und da meinte der Arzt zu mir, dass meine Elektrolyte auch alle im Rahmen wären. Hmm... Aber ich behalt das auf jeden Fall im Hinterkopf. Im Januar soll ich mich ja wieder vorstellen. Zum Osteopathen hat er mich auch noch überwiesen. Ich bin mal gespannt.

Kommentar von Hooks ,

Vitamin B kannst Du gar nicht messen, außer B12. Magnesium weiß ich nicht, aber es ist nicht sinnvoll, da der Verbrauch sehr schwankt. Einen Mangel kannst Du bekommen allein schon durch Schwitzen, Alkohol, Eiweiß, faserreiche Ernährung, mehr Input (Stress oder schöne Erlebnisse), mehr Vitamin B und was weiß ich noch alles...

B1 geht weg durch Kaffee, Tee, Mehl, Zucker, Stärke...

Ich würde es dringend auf eigene Faust ausprobieren, das ist billig, und wahrscheinlich, ehrlich.

Antwort
von Unknow12, 112

Hallo , ich kann dein Problem komplett nachvollziehen. Außer das mit den HerzProblemen und der HWS. Bei mir tritt der Schwindel und die Verwirrtheitazuständen immer in Stresssituationen auf. Es kommt auf einmal und dann geht es auch irgendwann von alleine weg. Ich wollte mal zum Neurologen , um das einfach mal neurologisch abzuklären , weil ich mir nicht vorstellen kann das das zumindest bei mir ne Organische Ursache haben könnte , eher Psychosomatisch . Wenn ich diesenSchwindel habe greife ich oft zu "Vertigo Vomex", das ist ein Freiverkäufliches Medikamente für Schwindel bei unklarer Genese. Wenn du das noch weiter aklären lassen willst , würde ich dir den Neurologe oder aich erstmal den HNO empfehlen , da es auch manchmal vom Ohr kommen kann , wo das Gleichgewichtzentrum liegt . 

Alles gute 

Kommentar von Hooks ,

Lies mal meine Antwort dazu. Bei torkelnden Tieren hilft übrig auch das Vitamin B. Beim Menschen gilt auch noch Vit D für alles, was mit dem Gleichgewicht zu tun hat. Und Magnesium,  damit die beiden erst richtig funktionieren. Probiers mal aus, kostet ja fast nichts, und die Nebenwirkungen, falls überdosiert, sind minimal.

Kommentar von Boerchen87 ,

Dir auch einen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, mir zu antworten. Dieses Vertigo Vomex hat mein Arzt auch schon mal angesprochen. Allerdings halte ich nicht so viel davon nur das Symptom ruhig zu stellen. Ich möchte einfach gern wissen, was die Ursache ist. Darum habe ich ihm gesagt, dass ich das nicht nehmen möchte. Es würde nur das Problem verschleiern. Beim HNO war ich schon. Auch alles i.O. Danke dir! :)

Kommentar von Hooks ,

Richtig. Deshalb würde ich versuchsweise mal für eine Woche zumindest B und Mg nehmen.

Ich habe bei meinem Mann genascht (und bin dabei geblieben aufgrund des durchschlagenden Erfolgs!), als ihm der Arzt 3x1 B-Komplex ratiopharm verschrieb gegen Nervenschmerzen bei Gürtelrose. Daher weiß ich, daß B für die Nerven verbraucht wird. Wenn Ihr mit Stress zu tun habt, immer zuerst an B und Magnesium denken!


Hier ein Auszug aus dem Waschzettel

Die Vitamine des B-Komplexes erfüllen im menschlichen Körper
lebenswichtige Aufgaben. Sie sind an wichtigen Stoffwechselreaktionen
bei der Energiebereitstellung im Körper beteiligt.

Da die verschiedenen
Stoffwechselwege eng miteinander verknüpft sind, werden alle B-Vitamine
für eine optimale Funktion in ausreichender Menge benötigt.

Die
B-Vitamine werden aufgrund ihrer besonderen Bedeutung für den
Energiestoffwechsel im Nervengewebe, einschließlich des Gehirns, auch
als so genannte ?neurotrope" (= auf das Nervensystem einwirkende)
Vitamine bezeichnet.

Zu einem normalen Energiestoffwechseltragen die Vitamine B1, B2, B6, B12, Biotin, Niacin und Pantothensäure bei.

Zu einer normalen Funktion des Nervensystemstragen die Vitamine B1, B2, B6, B12,
Biotin und Niacin bei.

Pantothensäure trägt zur normalen Bildung und
Stoffwechsel einiger Neurotransmitter und zur normalen geistigen
Leistungsfähigkeit bei.

Für normale psychische Funktionentragen die Vitamine B1, B6, B12, Folsäure, Biotin und Niacin bei.

Zur Verminderung von Müdigkeit und Erschöpfungkönnen die Vitamine B2, B6, B12, Folsäure, Niacin und Pantothensäure beitragen.

Zu einem normalen Homocystein-Stoffwechseltragen die Vitamine B6 und B12 bei.

Folsäure trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Homocystein-Spiegels bei.

Zur Bildung roter Blutkörperchentragen die Vitamine B2, B6 und B12 bei.

Zur Aufrechterhaltung von normaler Haut und Schleimhäuteträgen Vitamin B2, Biotin und Niacin bei. Biotin trägt zudem für den Erhalt normaler Haare bei.

https://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community