Schwindel, Herzpuppern ?

1 Antwort

Mir ging es so, als ich auf Medikamentenentzug war....Heute empfehle ich immer auch die psychische Verfassung genau unter die Lupe zu nehmen, man unterschätzt leicht was dies für Auswirkungen auf den Körper hat. Bei mir reicht manchmal schon über etwas zu reden, was mich aufwühlt und schon greife auch ich zum blocker...Hmm, vielecht wäre Joga oder ähnliches was...?

Wurmbefall? Könnte mir jemand der Ahnung hat helfen?

Hallo...

Erst mal ein freundliches Hallo! Mein Name ist ein Produkt meines zynischen Sarkasmus, ich trolle nicht, ich habe ein wirklich ernstes Anliegen.

Ich bin 27 Jahre alt, 1,85m groß und relativ normal gebaut (eigentlich um die 85 Kilo, mal etwas mehr). Ich habe oft mit Tieren zu tun (Hier mal ne Katze schmusen, da mal einen Hund streicheln. Außerdem haben meine Eltern große Hunde, mit denen ich enger in Kontakt trete. Ich esse viel Gemüse, Pilze eher weniger (Selbstgepflückte). Seit Herbst letzten Jahres geht es mit mir diffus bergab. Ich habe manchmal Kreislaufprobleme, teilweise mit Schwindel kombiniert. Ich habe seit Weihnachten mein Gewicht reduziert auf knapp unter 80 Kilo. Dazu muss ich sagen, dass ich meine Lebensweise etwas umgestellt habe wegen dieser diffusen Symptomatik, das heißt, ich trinke fast kein Bier mehr und esse kaum noch wirklich fettig. Auf meine 2400 Kcal komme ich trotzdem laut Zählungen. Nichtsdestotrotz purzeln die Kilos immer weiter, langsam aber stetig. Zu meiner Symptomatik kommen kaum greifbare Empfindungsstörungen und dieses "Watte-im-Kopf-Gefühl", als schaute man durch eine Scheibe in die Welt. Was vielleicht die deutlichsten Zeichen für einen Wurmbefall sein könnten: Ich habe schon einige Zeit ein Afterjucken, mal sehr dezent, mal ziemlich intensiv. Heute ist mir etwas übel, die Symptome sind wieder mittelmäßig ausgeprägt.

Nun zum Grund meiner Anmeldung und der Fragestellung...

Ich habe gerade nach dem Stuhlgang aus reinem Interesse mal etwas genauer hingesehen, da ich las, dass man eventuell Eipakete eines Bandwurmes sehen könnte. Für alle, die bis hier gelesen haben: ich trug selbstverständlich Einmalhandschuhe und habe mit Zahnstochern gearbeitet und alles gründlich desinfiziert. Also, zurück zur Stuhluntersuchung. Ich entdeckte Schleim und kleine weißliche Punkte. Die offensichtlichen Punkte scheinen Sesamkörnchen zu sein, sie sind glatt, hellbeige und elliptisch, tropfenförmig geformt. Allerdings entdeckte ich dann einen etwa 2 bis 3 mm großen Gegenstand. Dieser könnte von der Form her ein Blumensamen sein, ist beige bis bräunlich und leicht unregelmäßig in der Oberfläche, fast geschuppt. Als ich auf dem Teil rumdrückte (Handschuhe und Zahnstocher!), platzte es auf und ein strahlend weißes "Würmchen" kam zum Vorschein.

Wenn es genehm ist (ich will die magenschwachen hier nicht kaputt machen), könnte ich eine Nahaufnahme davon posten. Es ist ja auch extrahiert und schaut weniger eklig aus. Wobei, sollte es ein Anzeichen für Würmer sein, ist es widerlich.

Gibt es hier jemanden, der sich ernsthaft damit auskennt und mir anhand meiner Beschreibung und eventuell Fotos Aufschluss geben kann?

Selbstverständlich bin ich bereits in ärztlicher Behandlung und werde eine Probe abgeben mit spezifischem Hinweis! Ich hätte nur gern zur "Beruhigung" eine erste Einschätzung.

Ich danke im Voraus!

Edit: Meine Verdauung ist recht unbeständig, neigt oft zum Durchfall.

...zur Frage

Verspannung oder ernsthafte Erkrankung?

Liebe Gemeinde,

Es fing bei mir Mitte Juni an mit merkwürdigen Beschwerden. Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit/Oberbauchdruck, Schweißausbrüche, kalte Hände und Füße, Schmerzen um das rechte Auge, Lichtempfindlichkeit und fliegende Mücken. Zu dem Zeitpunkt befand ich mich beruflich auf einem Kreuzfahrtschiff. Die Ärzte dort haben nichts unternommen außer mich mit Verdacht auf Hirntumor im nächsten Hafen zum CT zu schicken. Der spanische Arzt in der Notaufnahme Palma hat nichts gefunden und einfach mal Migräne als Diagnose gestellt. Im September bin ich wieder zu Hause gewesen und zuerst zum Osteopath welcher angeblich Blockaden gelöst hat indem er auf der Brust rumgedrückt hat und gleichzeitig im Nacken irgendwelche Stränge verschoben hat. Danach war der Schwindel und der Kopfschmerz so gut wie weg und ich bekam 6 mal Krankengymnastik verschrieben. Die anderen Symptome hielten an und wurden mal besser und mal schlechter.

Daraufhin hatte ich immer wieder schmerzen in der Brust beim Atmen wenn ich mich vorgebeugt habe. Auch das ging vorbei und ich hatte ab und zu beim liegen auf dem Sofa schmerzen in der Brust. Nie sehr stark aber immer mal wieder und auch in Herzgegend und Schwindel war auch manchmal da. Da würde ich etwas panisch und bin zum Hausarzt. Dort dann Blutabnahme, Ultraschall Organe, Ruhe EKG, sowie 24 std Blutdruckmessung. EKG und Blutdruck in Ordnung. Blutwerte ergaben einen leicht erhöhten hämatrokitwert. Daraufhin hat der Arzt den Ferritinwert bestimmt. Dieser war erhöht bei 560 ng/ml. Verdacht auf Hämochromatose wurde durch einen Gentest nicht bestätigt. Daraufhin sagte der Arzt ich solle gegen die Oberbauchschmerzen Pantoprazol nehmen und ist auf die Brustschmerzen und Schwindel nicht weiter eingegangen.

So weit so gut. Habe die Magenschmerzen wurden gefühlt besser. Trotzdem immer noch Brustschmerzen bzw stechen in der linken Seite beim Rippenbogen und auch mal über den Brustwarzen. Aber nie länger als 2-3 Sekunden.

Hatte mich damit abgefunden bis ich jetzt seit 2 Wochen wieder auf dem Schiff bin und arbeite. Habe das Gefühl das ich Schell erschöpft bin und schlecht atme. Seit 2 Tagen schmerzt mein Rücken und die Brust wenn ich tief einatme und gleichzeitig nach vorne gebeugt bin. Wenn ich liege oder stehe und atme sind keine Beschwerden da. Das Bruststechen ist auch nicht mehr so oft da. Trotzdem wird mir manchmal im stehen schwindlig und wenn ich die Rettungsweste anhabe, habe ich das Gefühl mein Brustkorb kann sich nicht richtig bewegen und ich habe Probleme mit der Atmung und mir wird schwindelig.

Ist das alles auf Verspannungen zurück zu führen? Nach so langer Zeit muss es doch mal besser werden? Ich mache übrigens keinen Sport. Aber so wie ich mich fühle möchte ich auch nicht wirklich damit anfangen.

Der Arzt hier ist nicht zu gebrauchen und zur Zeit bin ich bis Ende Februar mit dem Schiff in der Karibik unterwegs.

Ich bitte um Hilfe. Vielleicht kann jemand sagen was ich machen kann.

...zur Frage

Kann erhöhter Blutdruck Kopfschmerz auslösen

Da ich in letzter Zeit desöfteren Kopfschmerzen habe, habe ich einige Male den Blutdruck gemessen und so festgestellt, dass er leicht erhöht war (138: 86). Können die Kopfschmerzen mit dem Anstieg des Blutdrucks zu tun haben?

...zur Frage

Immer wieder schwindel bzw. Benommenheit

Hallo und guten Abend, ich habe immer noch diesen Schwindel bzw. ne Benommenheit. Ich bekomme immer mehr Angst und weiss einfach nich mehr weiter! Ab kommenden Mittwoch habe ich Physiotherapie wegen meinem HWS. Mein Blutdruck iss etwas erhöht (137/87) ..... Ich habe heute kurzfristig Herzklopfen gehabt war auch gleich wieder weg. Dennoch hab ich mittlerweile wahnsinnigen SCHISS weil null Besserung in Sicht ist. Kann mir jemand einen Tipp geben? LG und danke schon mal i8m voraus

...zur Frage

Leicht erhöhter Blutdruck und Puls unter Tavor?

Hallo und Guten Abend,

Ich habe die letzten Tage meinen Blutdruck gemessen und dieser lag immer im leicht höheren Bereich. Auch der Puls. Für mich ungewöhnlich, weil ich seit je her zu niedrigen Blutdruck neige. Vorhin lag er bei 145/92 und Puls 95. Also nicht bedenklich, aber etwas erhöht. Bisher dachte ich, das bei Erhöhung des Blutdruckes der Puls sinkt. Bei mir nicht der Fall. Was ist normal und was nicht? Ich muss dazu sagen, das ich gestern und heute Tavor genommen habe aufgrund der momentanen Stresssituation mit meiner Mutter. Ihr Zustand hat sich noch nicht wesentlich gebessert bzw. die Blase macht nun zusätzlich noch Probleme. Normalerweise müsste man doch unter Tavor ruhiger werden und damit der Blutdruck sinken.... Stattdessen ist er etwas erhöht, genau das Gegenteil. Verstehe ich nicht. Habt ihr eine Antwort darauf?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Wieso sind Blutwerte manchmal nur leicht erhöht?

Hallo, war vor kurzem mal beim Arzt und der hat mit Blut abgenommen. Als das Ergebnis vorlag, war ich wieder bei ihm und er sagte mir, dass mein Bilirubin leicht erhöht sei. Ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen. Jedoch müsste das im Auge behalten werden. Wie kommt es, dass Blutwerte manchmal leicht erhöht sind und das keine Konsequenz hat. Dafür gibt es doch die Normalwerte....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?