Schwindel durch Psyche?

1 Antwort

Hallo. Die Ursachen für Schwindel sind vielfältig. Dauert er länger an, würde ich unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Ich habe auch jeden Tag Schwindel! Man hat bei mir wirklich vieles untersucht: HWS, neurologische Ursachen, Herz, Kiefer & Zähne, Ohren, Blutwerte etc. Bei mir kamen auch mehrere Sachen raus wie Kreislaufprobleme (niedriger Blutdruck + Tachykardie), starke Verspannungen im Nackenbereich, Eisenmangelanämie.

Und ja bei Schwindel spielt oft Psyche eine Rolle.. Aber wenn du auf Nummer sicher gehen willst, solltest du die Ursache für den Schwindel abklären lassen. Weil du beschreibst ja, dass es bei Bewegungen stärker wird.. LG

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Hallo! Danke für deine Antowort. Bei mit wurde im Sommer ebenfalls ein EKG gemacht, bei dem alles in Ordnung war. Eisen und alle Blutwerte passen auch. Ich dachte mir auch schon, dass es von einem verspannten Nacken kommen kann. Mein Nacken ist glaube ich sehr verspannt, weil ich den ganzen Tag in der Schule sitze und nachher ich auch nicht viel Bewegjng mache. Wenn ich liege bzw. mein Nacken entspannt ist, wird der Schwindel leichter. Ich habe dabei aber keine Nackenschmerzen.

1
@Stefan2123

Gerne. Ja Schwindel kann wirklich durch verspannte Muskeln vor allem im Nackenbereich hervorgerufen werden. Ich bin auch extrem verspannt, weil ich jeden Tag lerne und mich kaum bewege.

Dann leg öfters eine Wärmeauflage (Wärmepflaster, Wärmesalbe, Wärmeflasche etc.) auf den Nacken. LG :)

1

Herzgeräusch abklären lassen?

Guten Abend! :)

Ich bin heute zum ersten Mal zur Blutplasmaspende gegangen und bei der Untersuchung teilte der Arzt mir mit, dass er da ein Geräusch hören würde – allerdings sei das vermutlich unbedenklich.

Etwas verunsichert bin ich jetzt dennoch. Wenn ich keine Beschwerden habe, wäre es dann übertrieben, deswegen zum Arzt zu gehen?

Ich erinnere mich daran, dass meiner Kinderärztin vor 13 Jahren ebenfalls ein Geräusch aufgefallen war und diese mich dann zum Kardiologen überwiesen hat, der jedoch nichts Auffälliges feststellen könnte. Woher das Geräusch kam weiß ich jedoch nicht.

Kann ich denn davon ausgehen dass da nichts ist oder sollte ich vorsichtshalber doch noch mal mit einem Kardiologen sprechen? Oder einfach meinen Hausarzt mal darauf ansprechen wenn ich das nächste Mal da bin?

An "Symptomen" habe ich nur manchmal Herzklopfen und leichte Kurzatmigkeit, allerdings mache ich auch keinen Sport, deshalb würde ich das als normal einschätzen. Mein Puls ist meist ziemlich niedrig, im Ruhezustand liegt er zwischen 55 und 60, obwohl ich keinen Sport mache. Ist das schon zu niedrig oder ist das sogar gut wenn der Puls niedrig ist?

...zur Frage

Eisentabletten oder Eiseninfusion?

Hallo!

Ich habe in den letzten 5 Jahren sehr oft Probleme mit meinem Eisenhaushalt. Es kam erst 2 Jahre nach der Geburt von meinem Sohn, der jetzt 7 ist. Hatte sogar eine Blutanämie, die ich aber durch Tabletten wieder in den Griff bekommen habe.

In der Schwangerschaft von meiner Tochter jetzt hatte ich es erst mit Kräuterblutsaft-Dragees und Saft probiert, das half nix .

Da hatte ich Ferro Sanol Duodenal 100mg Hartkapseln bekommen. Dort hatte ich das Problem, daß ich Magenschleimhautentzündung bekommen habe, egal, ob vor dem Essen oder beim Essen; auch wenn ich Oragngensaft getrunken habe .

Der Spiegel hat sich dann doch normalisiert mit Hilfe von Rote Beete usw.

Dann vor circa 3/4 Jahr wieder Probleme. Ich wollte Blut spenden, aber der Arzt dort hat mich nicht zur Spende zugelassen, da der Spiegel sehr niedrig ist und ich doch meinen Hausarzt aufsuchen soll.

Dort habe ich dann erzählt, was los ist und was ich schon probiert habe . Er hat mir dann Ferro sanol 40mg Dragees gegeben, die habe ich einigermaßen vertragen, nur Magenkrämpfe und Übelkeit.

Nun merke ich wieder, daß mein Eisenwert wieder fällt, die üblichen Anzeichen: müde, blass, brüchige Haare, Schwindel und die anderen Anzeichen.

Nun habe ich gehört, daß es wohl die Möglichkeit gibt, den Eisenhaushalt mit Infusionen aufzupäppeln. Wie teuer ist so eine Infusion und wer verabreicht sie, und sind die besser als Tabletten.

Wer hat gute Erfahrung gemacht mit der Infusion?

Langsam nervt es, alle naselang Eisentabletten zu schlucken; und Traubensaft, Rote Beete und Nüsse hängen mir schon zum Halse raus.

Lieben Dank im Voraus!

...zur Frage

Konzentrationsfördernde Mittel zur Prüfungsvorbereitung - Alternativen zu Ritalin und Co.

Hallo allerseits,

aus gegebenem Anlass eine Frage zu konzentrationssteigernden Substanzen. Ich befinde mich gerade in der Prüfungsvorbereitung und merke wie schwer es mir doch fällt mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Lasse mich einfach zu sehr von allem ablenken, was vielleicht daran liegt, dass die Prüfungen noch so weit weg scheinen. Deshalb wollte ich es mal mit etwas versuchen, dass die Konzentration steigert und wollte euch fragen, was es dort Hilfreiches gibt. Eine Bedingung ist allerdings zwingend: Ich werde niemals Ritalin einnehmen oder irgendwelche Medikamente, die auf eine ähnliche Weise wirken. Von daher sollte es am Beste irgendein Mittel auf pflanzlicher Basis sein, auf jeden Fall etwas über das es keine so kontroversen Meinungen gibt. Vielen Dank bereits im Voraus für Eure Hilfe LG Emma

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?