Schwindel durch die Gleitsichtbrille?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Wenn du bisher nur eine normale Brille, also mit Einstärkengläsern, hattest, dann kann das durchaus eine normale Reaktion sein. Deine Augen müssen sich erstmal daran gewöhnen, und auch das Gehirn muss die unterschiedlichen Informationen erstmal verarbeiten. Natürlich musst du das trotzdem für dich beobachten. Ein paar Tage mit Schwindel sind bei einer Umstellung noch relativ normal. Wenn es dir aber zu ungenehm wird oder gar nicht besser werden will, dann solltest du nochmal den Optiker aufsuchen, dass der das nochmal kontrolliert.

Meine Mutter hatte bei der Umstellung auch solche Probleme, ganz besonders z.B. beim Treppe laufen. Sie hat das dann für sich so gelöst, dass sie zwischendurch auch immer mal wieder kurz auf ihre alte Brille zurückgegriffen hat und sich somit langsam an die neue gewöhnt hat.

Alles Gute!

Ich trage auch seit vielen Jahren eine Gleitsichtbrille. Bei meiner jetzigen neuen hat sich die Sehstärke des rechten Auges stark verringert und mußte angepaßt werden. Ich hatte fast 8 Wochen ziemliche Probleme. Schwindelgefühl beim Treppensteigen, auf der Straße (konnte die Entfernungen nicht richtig einschätzen) und beim Schneiden mit dem Messer. Ich habe es konsequent durchgehalten und die Brille den ganzen Tag nicht abgesetzt. Jetzt ist alles bestens, kann ganz normal sehen ohne Beschwerden. Ist bloß alles eine Gewöhnungssache. Alles Gute und immer "Gut Sicht"

Das ist schon eine Sache der Gewöhnung, wenn man bisher nur normale Brillen getragen hat. Sollte das aber nach einer Woche nicht besser sein würde ich schon noch mal zum Optiker gehen, eventuell stimmt mit dem Schliff etwas nicht.

Was möchtest Du wissen?