Schwindel - brauche ich eine Brille?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob Du eine Sehhilfe benötigst entscheidet primär Deine Sehschärfe und nicht ein Schwindel.

Kannst Du Hinweisschilder beim Autofahren auch aus größerer Entfernung lesen, oder sind die Arme lang genug beim Zeitungslesen? 

Wenn ja, dann überprüfe mal besser Deinen Puls und Blutdruck, wenn nein, dann geh zum Augenarzt oder Optiker zum prüfen Deiner Sehfähigkeiten. 

Die genannten Symptome deuten aber eher auf eine Kreislaufschwäche, als auf eine Sehschwäche hin.

Es kommen außer schwachem Kreislauf natürlich noch eine Reihe anderer Ursachen in Betracht, geh also besser mal zum Doc.

8

Danke für Deine Antwort!

Beim lesen einer Zeitung muss ich ganz oft die Augen auf und zu kneifen. 

0
45
@Engelschen123

Auch dies ist ein Hinweis auf den Kreislauf. Vielleicht brauchst Du nur etwas Sport betreiben, damit Herz und Blutdruck in Schwung kommen. Lass aber vorsichtshalber mal beim Arzt den Blutdruck messen. VG

3
8
@Winherby

War gestern morgen zwei Stunden unterwegs, einkaufen usw. Da hätte der Kreislauf auf Touren kommen müssen, leider war dies das Gegenteil.

0
45
@Engelschen123

Ich sprach von Spo-hort! und nicht von shoppen gehen. 

Ich kenne das. Wenn ich mal wieder so 90 : 50 Blutdruck habe, dann stehe ich auch wie neben mir und sehe teilweise verschwommen.

Deshalb: Mach regelmäßiges Fittness-Training, dann sind Deine Symptome auch weg.

1
8
@Winherby

Ok. Ich dachte wenn ich laufe , das mein Kreislauf auch in Schwung kommt.

Welche Sportart wäre bei mir sinnvoll ? 

1
45
@Engelschen123

Also 90:70. Ja siehste, kenn ich auch, kann dann auch teilweise nicht gut sehen.

Tja welcher Sport? Kommt auf Deinen Typus an. Bist Du groß und schlank, oder eher kleiner und pummelig?

Lang und schlank empfehle ich Intervall-Lauftraining. Also auf keinen Fall nur Joggen, das bringt nicht viel. Intervall-Training ist wechselweises Sprinten und Dauerlauf, - mal gaaaanz grob beschrieben.

Bist Du eher klein (<165cm) und neigst zu pummelig, dann bist Du eher ein Typ für Fitness-Training im Studio, dabei auch etwas Muskelaufbau.  LG

1
8
@Winherby

169cm 54kg.

Also Ausdauersport und Sprints! Quasi das der Puls mal kurz nach oben schießt!?!

1
45
@Engelschen123

Ja genau, das ist für Dich sehr gut. Wichtig ist immer vor dem ersten Sprint das Warmlaufen! Also ca. 10 Min. joggen, bis Du merkst, dass die Muskeln warm sind. Dann einen ersten leichten vorsichtigen Sprint, nur ca. 30 Meter mit nur halben mögl. Höchsttempo. Auslaufen bis die Atmung wieder normal, nächsten Sprint 50 Meter,mit halben  Höchsttempo. Auslaufen bis Atmung normal, dann wieder Sprint 50 Meter aber mit Vollgas. Auslaufen bis Atmung normal, dann gut die Beine dehnen, und fertig.

Hast Du am n. Tag Muskelkater, dann solange nichts machen bis der Kater kompl. weg ist. Dann das nächste Training, gleiche Belastung. Das alles so oft wiederholen bis kein Muskelkater mehr auftritt. Erst dann die Sprintstrecken leicht erhöhen, so ca. 40/60/60. usw. Wichtig sind: Nach dem Laufen Dehnen und wenn Muskelkater kein Training. Strecke erst verlängern, wenn kein Kater mehr kommt.

Du wirst merken, wie Du im  Laufe der Zeit immer weiter schnell laufen kannst, dabei nicht mehr keuchen musst, wie ganz am Anfang auf den kurzen Strecken. Du wirst auch merken, dass die Beine schön knackig fest werden. Und Du wirst merken, wie Dein Kreislauf stabil wird. Besonders viel Spass macht das alles, wenn Du Trainingstagebuch führst. Da wird dann augensichtlich, wie die Laufstrecken immer länger werden. Kannst ja auch noch den Puls nach den Sprints messen und notieren. 

So ein Laufintervall-Training ist erheblich wirkungsvoller für Herz und Kreislauf, als nur dump durch die Gegend joggen. Die Muskeln werden kräftiger, Fett wird  (-falls vorhanden-) abgebaut, das Training macht viel mehr Spass und in kürzerer Zeit kommt mehr Erfolg.

Viel Erfolg und danke für die Bewertung, Winherby

0

Eine andere Möglichkeit für Schwindel kann auch die Hals-Partie sein. Ein Orthopäde kann dir da am besten weiterhelfen.

Schwindelgefühl ,Kofpdruck und Benommenheit ??? HILFE

Hallo zusammen ich habe mal eine eine Frage vielleicht kannn mir jemand weiter helfen! Und zwar seid ungefähr 1 Jahr fing es alles an ich habe ständig Schwindel besser gesagt Schwindelgefühl und in Geschäften wird es mir auch komisch als ob gleich umkippe und dann so einen blöden Kopfdruck manchmal och wie so ein kriebbel in der rechten kopfhälfe seit neuesten auch herzrasen :(ich fühle mich auch so benommen und aufgebraucht einfach.

Arzttermine hatte ich : MRT Kopf ok MRT HWS ok EEG ok HNO Gleichgewichtstörung ok Blut ok Nervenwasser gezogen auch ok

War jetzt bei neurogolgen in behandlung er meinte es kommt von der Pyscho was ich nicht ganz glaube klar habe ich stress aber wees och nicht! langsam nervt mich das alles bin gar kein richtiger mensch mehr :(

Meine Frage kann Allgerie ein auslöser sein ware fast 10 jahre spritzen gegen pollen milben staub usw. und seid vorringen Jahr Mai hatte ich aufgehört das ziehe ich vll in Beziehung hmm?

würde mich auf antwort freuen :)

...zur Frage

Benommenheit, Schwindel, Kopfschmerz

Seit einigen Wochen habe ich Schwindel bis hin zur Übelkeit. Dachte erst an eine Magen-Darm-Sache. Werde nachts aus dem Tiefschlaf durch den Schwindel wach, kann dann den Wecker nur sehr undeutlich sehen und alles dreht sich. Beim Laufen gehts im zick-zack-kurs und bücken geht gar nicht. Fühle mich benommen (wie durch Watte und in Zeitlupe). Nystagmus der Augen war sehr ausgeprägt. War beim HNO-Arzt, der mich mit sämtlichen Untersuchungen durchgecheckt hat. Das Gleichgewichtsorgan im Ohr ist o.k. Habe Arlevert Tabl. bekommen (gegen Schwindel verschiedenster Genese). Ca 3 Tage waren die Beschwerden besser. Jetzt geht es wieder von vorne los. Habe versucht einen Termin beim Neurologen zu bekommen, die Untersuchungen können aber erst in 6 Wochen durchgeführt werden, habe es im gesamten Umland versucht. Hat jemand eine Idee was ich noch tun kann. Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Nackenschmerzen, Schwindel, angst vorm umkippen?

Hallo Liebe Community!

Ich habe jetzt wieder seit gut 2-3 Monaten einige "Weh Wehchen" ^^ sobald ich meinen Kopf nach links drehe knackt er und tut weh, ich kann ihn auch nicht so weit nach links bewegen wie nach rechts, auch wenn ich ihn nach hinten lege habe ich schmerzen. Des weiteren habe ich auch ein sehr starkes schwindelgefühl sobald ich sitze oder lese. ich werde demnächst eine Brille bekommen, aber zum sehen der dinge die weiter entfernt sind.

Vor ungefähr 4 Jahren hatte ich einen Autounfall, mit anschließender Folge von "Migräneanfällen" ein Anfall beginnt mit Augenflimmern zu Lehmungserscheinungen und dann zu sehr staken Kopfschmerzen, weshalb ich auch schon 2 mal in der Röhre war und auch 2 EKG's hinter mir habe.

Weis jemand was es mit den Schwindelanfällen zu tun haben könnte?

gLG Cloud - Danke im Voraus

...zur Frage

Anämie und Regel?

Vor etwa einem Jahr wurde bei mir eine Anämie festgestellt,sie wird seit etwa einem halben Jahr mit Ferro Sanol behandelt.Viele meiner Symptome haben sich verbessert und mir geht es wieder gut.Was mir jedoch auffällt ist,dass ich 1-2 Tage nach dem Ablinken meiner Regel sehr unter Benommenheit und Schwindel leide. Einen Kreislaufzusammenbruch hatte ich noch nie,auch nicht,als ich noch nicht mit Ferro Sanol behandelt wurde,die Diagnose aber schon gestellt war. Mir macht dieses Gefühl Ansgt? Ist das normal und kann ich dagegen etwas tun (zusätzlich zur Einnahme der Eisenkapseln? LG Anna

...zur Frage

Psychischer Schwindel wie wegbekommen, Hausmittel?

Ich bin Hypochonder / Angststörung und leide seit Februar 2013 darunter. Besuche auch eine Psychotherapie, bin schon seit 14 Sitzungen dabei. Mein Problem ist leider noch die Angst vor Krankheiten und dan der Schwindel und die kopfschmerzen die deswegen kommen. das erste mal tratt das auf, als ich plötzliche drückende kopfschmerzen hatte, die am hinterkopf immer auftraten, ich dachte mir erst dabei nic aber nach 2 wochen gingen die immernoch nicht weg und ich ging deswegen ins krankenhaus, durchgecheckt war alles ok, mir gings immer schlechter, weil ich dachte es wäre ein hirntumor. Ganze zeit hatte ich einen schwindel bzw. so eine benommenheit. Wirklich besser gings mir erst als ich ein MRT machen liess und ich erfuhr, dass da nix schlimmes ist, dass ich das warscheinlich durch den stress habe. dan irgendwann ging auch der kopfschmerz und der schwindel weg. Jetzt habe ich wieder so ein Problem, seit 3 Wochen habe ich Magenprobleme, war beim arzt und er hat gesagt es wäre Gastritis. Nun habe ich trotzdem angst , ob das illeicht nicht magenkrebs oder sowas ist, seit 4 Tagen habe ich wieder diese drückende kopfschmerzen bekommen und diesen ätzenden schwindel, der mich am meisten fertig macht, vorallem in der schule, weil ich immer denke ich kippe gleich um!

Ich brauche unbedingt hilfe und tipps. Gibt es villeicht auch irgendwelche Hausmittel gegen so einen schwindel?

...zur Frage

Bitte helft mir - ein Leidensweg?

Guten Abend liebe GF-Community,

ich bin es mal wieder mit dem altbekannten Problem: der angeblichen „Winkelfehlsichtigkeit“. Symptome sind schon seit fünf Jahren vorhandenes, ständiges Augenbrennen bzw. müde Augen und ein permanenter Kopfdruck, wenn nicht gar Kopfschmerzen; auch das Gedächtnis lässt immer mehr nach und Benommenheit gesellt sich dazu. Immerhin bin ich jetzt endlich mal soweit, dass ich euch richtige Werte nennen kann, da ich einen Brillenpass – naja, Brillenpass kann man das auch nicht nennen, denn die Werte standen auf der Rechnung - bekommen habe. Hier nun die Werte:

Auge links: -0,25 Sphäre; -0,25 Cylinder; 15° Achse; 1,25 Prisma; keine Addition; 180° Basis; 32,0 PD

Auge rechts: 0,00 Sphäre; -0,50 Cylinder; 115° Achse; 1,25 Prisma; keine Addition; 0° Basis; 32,5 PD

Nun muss es kommen, wie es eben kommen muss: die Brille bringt natürlich wieder keinerlei Besserung. Ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Ich war schon bei so vielen Ärzten, von denen die Hälfte sagte, dass ich ein latentes Schielen besäße und unbedingt eine Prismenbrille benötige und die andere Hälfte sagte, dass eine Prismenbrille gefährlich wäre und ich keinesfalls schielen würde; ich merke allerdings selbst, dass etwas mit meinem binokularen Sehen nicht stimmt. Ich sehe selbst „Doppelbilder“ – eigentlich sind es nur doppelte Kanten bzw. kontrastärmere Schatten (z.B. sehe ich die Uhrzeit im Videotext oben rechts zweimal, einmal weiß und scharf und ein zweites Mal nach oben bzw. unten verlagert und weiß-blass) – mit nur einem Auge.

Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn ich von vorne ausholen würde:

Januar 2012: In diesem Monat begann meine Krankengeschichte. Es passierte eines Abends, als ich einen Pfeifton im Ohr gehört habe – Diagnose Tinnitus. Um den Tinnitus zu bekämpfen, bekam ich einen „Medikamentencocktail“ – Cortison, etwas gegen Durchblutungsstörungen und etwas für den Magen. Der Tinnitus blieb und weitere Symptome, wie auch das Augenbrennen, die Kopfschmerzen und Schwindel gesellten sich dazu. Auch ein permanentes Beinkribbeln und Taubheitsgefühle tauchten auf, die allerdings schnell wieder verschwanden!

Mai 2012: Ein Ärztemarathon begann: Ohrenarzt, Augenarzt und Neurologe wurden aufgesucht – nichts ergeben! Durch Ohrenarzt hab ich wegen des Tinnitus` ein MRT „verschrieben“ bekommen – zum Glück kein Tumor im Ohr oder im Hirn gefunden. Beim Neurologen wurde dank des EEG auch nichts gefunden und die Beschwerden wurden allesamt als psychosomatisch deklariert.

Juni 2012: Ich hatte einen Termin bei einem anderen Augenarzt, der eine leichte Hornhautverkrümmung, die nicht korrekturpflichtig wäre, feststellte. Er sagte, dass das Augenbrennen und die Kopfschmerzen durch das Wachstum (war damals noch 15), trockene Augen und durch weniges Trinken kommen.

*Teil 2 weiter unter

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?