Schwindel beim hoch- und runterschauen - woher?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ja, der Schwindel kann von der HWS kommen und ja, das kann auch evtl. noch mit dem Unfall zusammenhängen.

In der HWS liegen uneimlich viele Rezeptoren, die u.a. auch für den Gleichgewichtssinn wichtig sind (man spricht hier auch schonmal von einem 2. Gleichgewichtsorgan neben dem Innenohr). Wenn die HWS etwas gereizt ist (z.B. durch Verspannungen), dann kann es zu einer Reizung dieser Rezeptoren kommen und damit dann auch zu dem von dir beschriebenen Schwindel.

So etwas kann, wie schon gesagt, z.B. durch Verspannungen kommen (entweder allgemein oder auch als Folge des Unfalls) oder aber auch durch winzige Fehlstellungen der kleinen Wirbelgelenke, was auch in der Bildgebung nicht immer zu erkennen ist.

Versuche mal, ob dir Wärme (z.B. Körnerkissen in den Nacken legen) hilft. Wenn die Muskulatur durch die Wärme entspannt ist, dann könnte dies schon zu einer Besserung führen.

Sollten deine Beschwerden länger anhalten, wäre ein Besuch bei einem Arzt angeraten. Evtl. würde ich dir dann einen Arzt für manuelle Medizin empfehlen (leider gibt es nicht allzu viele davon), denn dieser könnte z.B. gut kleine Fehlstellungen erkennen und erspüren. Dies kann manchmal sogar ein sehr gut ausgebildeter Physiotherapeut (mit Zusatz manuelle Therapie).

Dass nach deinem Unfall nichts festgestellt wurde muss übrigens auch nicht zwingend was bedeuten. Bei mir wurde damals auch - trotz einer doch recht schweren Verletzung und starken Beschwerden - zunächst nichts festgestellt, das hat über 3 Jahre gedauert, bis ich endlich eine richtige Diagnose hatte. Alles Gute und gute Besserung!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – seit einem Unfall 2002 viele verschiedene Erfahrungen damit

Was möchtest Du wissen?