Schwindel bei bewegung

3 Antworten

klingt nach lagerungsschwindel. hatte es ein paar mal .konnte nur im sitzen schlafen. allerdings ohne kopfschmerzen. im ohr ist etwas durcheinander geraten.HNO arzt wäre angebracht. der macht mit einem die übung gegen den schwindel. oder bei "lagerungsschwindel " googeln,da fand ich auch die übungern. bekam auch tabletten dagegen. eventuell beachten ,ob man vorm schwindel zu wenig getrunken hat. mir selber kam vor, das war auch ein auslöser. gute besserung.

Ich hatte auch schwindel, wenn ich mich im Bett umgedreht habe. ich habe bei meiner kasse angerufen, ob sie osteopathie bezahlt. ich ging einmal zum osteopathen. er sagte, merhrere halswirbel seien verschoben. er hat eine halbe Stunde an mir rumgedrückt, es hat weh getan. aber der schwindel ist weg. komplizierte sachen kann phisiotherapuet nicht machen. ein fachmann kann so etwas in einem termin in ordnung bringen. wenn die kasse nicht zahlt, kostet dich das 50-80 euro.

Bitten Sie Ihren Arzt, eine Histamin-Intoleranz auszuschließen. Was Sie beschreiben klingt nach der Seekrankheit. Es müßte besser werden wenn Sie Vitamin C einnehmen (Lutschtabletten). Der Schwindel würde in diesem Fall vom Histamin ausgelöst werden.

Es kann jedoch auch mit dem Gleichgewichts-Organ im Ohr zusammenhängen. Falls der Arzt nichts findet empfehle ich einen Besuch beim HNO.

Entzugserscheinungen nach Reduktion von Seralin Mepha?

Hallo zusammen Ich habe ein Jahr lang täglich 150mg Seralin Mepha genommen. Nun hab ich seit Dienstag auf 100mg reduziert nach Absprache mit meiner Ärztin. Nun habe ich so ein komischer Schwindel wenn ich mich schnell bewege oder den Kopf drehe und auch ein leichtes Taubheitsgefühl (Kribbeln) im linken Bein.

Meine Frage: Ist das normal? Kennt sich jemand damit aus?

Danke für die Antworten

...zur Frage

Wiederkehrendes Schwindelgefühl

Hallo, ich habe vor ca. 2 Wochen ungefähr 3 Tage sehr starken Schwindel gehabt. Ich habe mich schwach gefühlt und hatte fast den Eindruck ich wäre betrunken. Dannach war es einfach weg. Nun habe ich dieses Gefühl wieder seit 4 Tagen und mache mir langsam Sorgen. Ich bewege mich nicht viel, esse nicht viel Obst, rauche seit ca. 2 Monaten ein Päckchen in der Woche. Ich bin an Wochenenden oft sehr, sehr betrunken. Die letzten 2 Dinge sind erst kürzlich aufgekommen, da ich momentan unter sehr starken Stress stehe. Das einfach mal als kleine Randinfo falls es euch hilft. Arzttermin ist vereinbart, aber irgendwie zweifel ich, dass er was findet. Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.

...zur Frage

Welche Ursache könnte mein Kopfschmerz haben?

Hallo! Ich habe seit 4, 5 Monaten Probleme mit immer wieder auftretenden Kopfschmerzen und so wirklich konnte bisher keiner sagen warum.

Es ging alles ohne Kopfschmerzen los aber mit Druckgfühl (ohne Schmerz) am rechten Auge. Augenarzt vermutet eine Stauungspapille, war sich aber nicht sicher. Augenklinik aufgesucht, gleiches Ergebnis: Verdacht auf Stauungspapille einseitig. Augenultraschall und MRT komplett unauffällig, mit der Angst vor einem Tumor kam allerdings der Kopfschmerz. Zu der Zeit täglich, immer an einer anderen Stelle des Kopfes, teilweise halbstündiger "Ortswechsel".

Nach dem MRT war ich etwa 2 Wochen Beschwerdefrei, dann kam der Kopfschmerz wieder. Hausarzt schickte mich mit Verdacht auf Zahnproblemen zum kieferchirurg, dort Entfernung aller 4 Weisheitszähne vor etwa 6 Wochen. Vor 1 Woche nachkontrolle: alles verheilt gut, Röntgenbild absolut unauffällig.

Ich habe aktuell folgende Probleme:

Nackenschmerzen im oberen Bereich zum Kopf hin im laufe des Tages und wenn ich Nachts sehr verdreht liege (bin Seiten und Bauchschläfer, zwinge mich aktuell zur Rückenlage). Diese sind tagsüber komplett Bewegungsunabhängig, ich habe keine Einschränkungen in der Bewegung. Dazu sei gesagt ich arbeite körperlich, stehe und Bewege mich etwa 12 Stunden am Tag, trage dabei auch öfter schwer etc. Selten ein aufsteigendes Druckgefühl bei Positionswechsel wie zB in der Bahn aufstehen um zur Tür zu gehen, die der Druck hält nur wenige Sekunden. Der besagte Druck am Auge besteht weiterhin, verschwindet bei Ruhelage und nachts meist vollständig und kommt erst im laufe des Tages zurück. Ich habe ein Bild angehängt der rote Bereich ist die Stelle an der der Druck besteht, der grüne ist der Hauptpunkt des Kopfschmerzes, es fühlt sich nicht "tief drinnen" an sondern eher wie direkt unter der Haut. Der Schmerz ist nicht stark aber vorhanden und lässt sich von aussen nicht erzeugen (Berühren tut nich weh). Meine Nase ist frei, ich habe nicht das Gefühl verschleimt oder sowas zu sein. Auch einen Pseudotumor kann ich mir nicht vorstellen da ich ausser einer Kurzsichtigkeit seit Kindertagen keine Augenprobleme habe die typisch wären. Auch vom nächtlichen Kopfschmerz, Übelkeit, Schwindel etc bin ich nicht betroffen. Ich bin wegen dem ganzen noch dazu sehr gestresst, was vermutlich auch nicht dazu beiträgt das es besser wird.

Ich will mich gern weiter Ärztlich untersuchen lassen aber auf Termine beim Facharzt wartet man ja gern mal etwas länger und ich würde deswegen gern direkt zum "richtigen" gehen, hab aber keine Ahnung mehr wo ich zuerst hin soll. Habe zudem bisher bei allen Ärzten (ausser meinem Kieferchirurgen) das Gefühl gehabt man gehe gar nicht richtig auf mich ein obwohl ich sehr genau versuche zu erklären wie es mir geht.

Für Denkanstöße wäre ich sehr dankbar. Vielen Dank!

...zur Frage

Heftiges Herzklopfen, leichter Schwindel, leichte Kopfschmerzen, weiß vor Augen und linkes Ohr verlegt - was ist da bloß los?

Hallo Leute :)

Seit ein paar Tagen habe ich heftiges Herzklopfen. Kombiniert mit leichtem Schwindel, leichten Kopfschmerzen (eher ein Druckgefühl als würde der Kopf von einer Autoschrottanlage gepresst werden), mir wird manchmal weiß vor Augen und mein linkes Ohr ist verlegt. Langsam mach ich mir echt Sorgen.

Es könnte evtl. Pyschosomatisch sein, da ich in letzter Zeit viel mit meiner damaligen Fehldiagnose konfrontiert werde (Autistin). Das erkläre ich jetzt nicht extra. Wie gesagt, das ist eine Fehldiagnose und doch setzt sie mir zu. Es macht mich verrückt, dass ich vom System unbedingt eingeordnet werden muss, nur weil ich viele besondere Talente habe und keine Menschenmassen leiden kann.

Ich hab das aber wirklich gut beobachtet. Das ist erst, seit ich in einem Jobcoaching für Autisten mit mache. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob es daran liegt.

Dies soll aber nun wirklich kein Ratespiel werden. Ich würde nur gerne wissen, was ihr machen würdet. Soll ich zuerst zum Hausarzt? Wenn der dort nichts macht, ihm sagen, dass er mich zum Kardiologen (also Herz-arzt oder wie man den nennt) oder sonstiges Überweisen soll? Ich habe einen Hausarzt ganz in der Nähe.

Das Gefühl vom Herzklopfen kenne ich bisher nur von Baldrian (komisch, was?). Aber den habe ich damals auch nicht noch einmal genommen, weil es so unangenehm war. Ich habe außerdem bemerkt, dass mein Herz manchmal kurze Aussetzer hat. Nur selten, also etwa 1x ein stolperer in der Stunde. Ich hoffe wirklich, dass es keine Rythmusstörungen sind. Bin 18 und dafür eigentlich noch ein wenig zu Jung. Eigenartig!

Zudem ist mein Ohr verlegt. Ich höre am linken Ohr total dumpf. Der Druckausgleich hat nichts geholfen. Es kommt und geht. Mal höre ich kaum etwas, mal ists wieder viel besser. Ohrenschmerzen kommen dazu.

Ich bin zum Glück kein Mensch, der gleich Panik schiebt. Aber sorgen mache ich mir trotzdem darum.

L.g. Peppi44

...zur Frage

Plötzlich Nachts wach und starke Beschwerden - was kann das sein?

Hi :) Um es mal richtig zu erklären: Ich bin heute um 4 Uhr wach geworden mit ziemlich starken Kopfschmerzen, einem absolut trockenen Mund, Schwindel und mein Herz hat sehr schnell (und gefühlt aus dem Takt) geschlagen. Dann habe ich ca 1l Wasser weggetrunken, da ich dachte mein Körper braucht einfach nur Wasser.. Aber es hat nicht wirklich geholfen. Mir geht es immernoch nicht wirklich gut. Immer wenn ich mich bewege schlägt mein Herz total schnell und vorhin, konnte ich mich fast gar nicht bewegen.

Falls es nützlich sein sollte ich bin 16, ca. 170cm groß, rauche (4-6 Zigaretten am Tag), bin ziemlich Paranoid was gesundheitliche Sachen angeht (ja das ist unlogisch trotzdem zu rauchen) und hatte im letzten Jahr eine Art Burnout und ständig Panikattacken, die sich durch Schwindel, Kraftlosigkeit und Herzrasen äußerten.

Also könnte es mit der Hitze zu tun haben oder was ist das?

Ich freue mich auf Antworten! :)

...zur Frage

Schwindel, Übelkeit, Geräuschempfindlich...

Hallo liebe Community,

ich bauche mal Eure Hilfe. Seit einer Woche leide ich nun unter folgenden Symtomen: Schwindel, Leeregefühl, Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Ohrensausen, Geräuschempfindlichkeit, Schlappheit, Müdigkeit. Ich bin männlich, anfang zwanzig und schlank gebaut, falls das wichtige Informationen sind.

Es begann vor sechs Tagen, vor vier Tagen bekam ich Herzrasen und war im Krankenhaus. Nachdem mir dort Blut abgenommen und ein EKG gemacht wurde und alle Ergebnisse gut waren, wurde ich schnell wieder nach Hause geschickt. Auch meine Hausärztin riet zu viel Wasser und Bewegung.

Ich bewege mich viel und trinke am Tag gut drei Liter Wasser, trotzdem habe ich nun seit einer Woche diese Beschwerden. Ich traue mich nicht ins Büro, möchte lieber nicht Auto fahren... Es ist kaum auszuhalten.

Was kann das sein? Weiß jemand Rat? Zu welchem Arzt sollte ich evtl. mal gehen? Vielen Dank für Eure Hilfe.

Liebe Grüße wiwo1

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?