Schwierigkeiten beim Eingewöhnen einer Gleitsichtbrille?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe mir auch letztes Jahr für teures Geld eine Gleitsichtbrille aufschwatzen lassen. Ging mir ebenso wie Dir, ich bin dann aber zum Augenarzt gegangen. Nach ca. zwei Stunden Sehtest (und Pupillenerweiterung etc) stand fest, dass die Brille für mich nichts taugte. War gottseidank noch in der Gewährleistungsfrist, sonst hätte ich 700 Euro in den Sand gesetzt. Jetzt habe ich wieder eine Lesebrille (300 Euro). Ich gehe jetzt immer zum Arzt vorher, und zu dem Optiker gehe ich garantiert nicht wieder.

Also... ich gehe mal davon aus, daß Du sowohl zum Lesen als auch für die Ferne eine Brille brauchst. Richtig? Dann ist eine Gleitsichtbrille schon eine gute Lösung.

Wenn Du allerdings adlerscharf in die Ferne siehst, auch ohne Brille, dann verstehe ich den Rat Deines Optikers nicht so ganz.

Egal wie: vier Wochen Eingewöhnungszeit ist zu lang. Dann stimmt - nach meiner Erfahrung - etwas mit der Brille nicht. Es ist gar nicht so selten, daß fehlerhaft gearbeitet wird, und Du quälst Dich herum und denkst, es läge an Dir.

Noch etwas Generelles zu Gleitsichtbrillen: natürlich muß man sich an die verschiedenen "Zonen" gewöhnen. Also, wenn man durch die falsche Zone guckt, ist es halt verschwommen. Das gibt sich mit der "Übung". Aber vier Wochen "Übung" sind definitiv zu lang. Oder trägst Du diese Brille nicht täglich?

Bring die Brille wieder zum Optiker und sag ihm das. Es stimmt zwar schon das man eine Eingewöhnungszeit haben kann bis hin zu 6 Wochen aber bei dir stimmt was nicht. Tippe ganz stark darauf das die Gleitsichtgläser schief eingearbeitet sind oder sich je nach Form leicht gedreht haben, denn dann kommst in den Randbereich in dem du verzerrt ziehst. Also reklamieren gehen Also ab reklamieren gehen.

Wenn du dann eine korrekt eingearbeitete Brille hast, kleiner Tipp da von du hin sehen willst muss auch deine Nase hin zeigen.

Lohnen sich Brillengläser für den Arbeitsplatz?

Der Optiker hat mit statt einer normalen Lesebrille eine Arbeitsplatzbrille angeboten. Mit der kann ich wohl wie mit einer Gleitsichtbrille gucken. So etwas besitze ich aber auch nicht. Jetzt überlege ich, ob ich den Mehraufwand bei den Kosten eingehen soll. Welche Erfahrungen habt ihr damit? Momentan strengt mich das Lesen sehr an und Schritft auf dem PC kann ich auch nicht immer gut lesen. Manchmal bekomme ich dadurch sogar Kopfschmerzen. Was meint ihr?

...zur Frage

Soll ich meine Brille tragen oder nicht?

Seit ich meine neue Brille haben bin ich ziemlich unsicher, da mir weder Optiker noch Augen- arzt gesagt hat wann bzw. wie oft ich meine Brille tragen soll. Soll ich sie überhaupt tragen?

Meine Werte 2009 mit Hornhausverkrümung waren: Rechts: 0,00/-0,50/85 Links: -0,25/-0,50/75

Meine jetzigen Werte 2012 mit Hornhautverkrümmung sind: Rechts: -0,25/-0,75/103 Links: -0,75/-0,75/80

Das sind die Werte vom Augenarzt, der Optiker hat etwas andere Werte. Schwierg macht es, dass ich in der Arbeit 8 Stunden mit PC und untern Mikroskop arbeiten muss und dabei die Brille nicht tragen kann. Bitte helft mir :(

...zur Frage

Brille(nah) ist da, aber ist es das ?

Hallo zusammen, da bin ich wieder. Diesmal mit Lesebrille . Seit gestern, ging ja schneller als ich dachte. Zuerst war es etwas komisch jetzt eine Brille zu haben, aber das sehen ist einfach klasse. Überhaupt meine erste Brille. Soll eine Nahbrille sein. Re sph.+2,75 cyl -1,25 A 153 und li +1,00 , so steht es auf dem Brillenpass. Mien rechtes Auge ist schwachsichtig, max Visus 0,5 mit Brille. Aber : ich kann perfekt am PC und Laptop sehen, lesen ist super, die Welt scheint bunter ( leuchtender), TV schauen kann ich auch. Ist das eine Lesebrille? Nur wenn ich ganz "weit" schaue muß ich für eine kurzen Moment die Augen "schärfer" stellen. Setze ich die Brille ab und nach ca 30 min wieder auf habe ich ein starkes Druckgefühl über dem linkem Auge. Es vergeht dann aber wieder. Ist das normal?Woran kann das liegen? Ist es normal, dass ich die Glasränder und die Brillenbügel sehe?

Gruß Ute

...zur Frage

Lesebrille/Dioptrien mit ADD

Ich habe eine Lesebrille mit +4 Dioptrien, die ich immer trage und mit der ich (bis auf kleine Schriften) gut zurecht komme. Meine neuesten Werte betragen links 5,75 und rechts 4,75 Dioptrien und für eine Gleitsichtbrille 1,50 ADD. Ich bestellte mir eine Gleitsichtbrille. Nach wochenlanger versuchter Eingewöhnung komme ich damit überhaupt nicht klar. Ich will mir daher eine stärkere Lesebrille zulegen. Man sagte mir ich müsse zu den 5,75 und 4,75 die ADD zuzählen. Dann hätte ich 7,25 und 6,25. Das kommt mir viel zu hoch vor. Mein Gefühl sagt mir, die ADD ist nicht unbedingt nötig. Was kann ich tun? Ich bin mir da sehr unsicher?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?