Schwerhörig, sollte ich zum HNO?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich rate dir ebenso, so früh wie möglich zum HNO-Arzt zu gehen, je früher eine Behandlung beginnt, auch wenn du Hörgeräte erhalten solltest, ist es besser für die Hörnerven, sonst werden sie weiter geschädigt, d.h., wenn sie nicht durch Hörgeräte sensibilisiert werden.Ständige Ohrgeräusche könnten auch auf Tinnitus hinweisen. Also, ab zum HNO - viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass das mit 16 beginnt, ist natürlich blöd; aber hier ist ganz klar der HNO angesagt. Wenn Du einen Fielmann mit Hörgeräten am Ort hast, kannst Du auch dort mit einem kostenlosen Test anfangen; aber die werden Dir auch sagen, dass Du sofort zum HNO gehen musst; ist leider so. Ich bin schon 72. Bei mir hat das vor 2-3 Jahren schleichend angefangen, ohne dass ich das realisiert habe. Meine Töchter haben mich immer wieder mal gebeten, zum Hörtest zu gehen. Habe ich vor 9 Monaten gemacht, und die Hörgeräteakustikerin bei Fielmann hat mir nach dem Test lapidar gesagt: Ihre Töchter haben Recht. Dem Arztbesuch folgten dann drei Monate Probier-Phase, und nun trage ich Hörgeräte und bin heilfroh, dass meine Töchter mich angetrieben haben. In der Tat ist es so, dass die Gewöhnung viel besser funktioniert, je früher man hingeht.

Die neuen Geräte sind sehr gut. Falls aber Deine Eltern viel Geld haben, rate ich Dir zum Signia Pure 13 BT, dem Rolls Royce unter den Hörgeräten. Da muss man aber gut 3000 € drauflegen. Guten Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich unbedingt durchchecken! Wer weiß, vielleicht kann das auch einen anderen Grund haben und dir kann geholfen werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt nicht gut solltest wirklich mal zum HNO.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?