Schwerhörig, sollte ich zum HNO?

4 Antworten

Dass das mit 16 beginnt, ist natürlich blöd; aber hier ist ganz klar der HNO angesagt. Wenn Du einen Fielmann mit Hörgeräten am Ort hast, kannst Du auch dort mit einem kostenlosen Test anfangen; aber die werden Dir auch sagen, dass Du sofort zum HNO gehen musst; ist leider so. Ich bin schon 72. Bei mir hat das vor 2-3 Jahren schleichend angefangen, ohne dass ich das realisiert habe. Meine Töchter haben mich immer wieder mal gebeten, zum Hörtest zu gehen. Habe ich vor 9 Monaten gemacht, und die Hörgeräteakustikerin bei Fielmann hat mir nach dem Test lapidar gesagt: Ihre Töchter haben Recht. Dem Arztbesuch folgten dann drei Monate Probier-Phase, und nun trage ich Hörgeräte und bin heilfroh, dass meine Töchter mich angetrieben haben. In der Tat ist es so, dass die Gewöhnung viel besser funktioniert, je früher man hingeht.

Die neuen Geräte sind sehr gut. Falls aber Deine Eltern viel Geld haben, rate ich Dir zum Signia Pure 13 BT, dem Rolls Royce unter den Hörgeräten. Da muss man aber gut 3000 € drauflegen. Guten Erfolg!

Lass dich unbedingt durchchecken! Wer weiß, vielleicht kann das auch einen anderen Grund haben und dir kann geholfen werden!

Klingt nicht gut solltest wirklich mal zum HNO.....

Bin ich depressiv?

Ich überlege täglich, was hat das Leben für ein sinn! Ich verstehe das alles nicht mehr und weiß auch nicht mehr weiter. Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Meine Überlegungen : Man wird geboren Dann geht man Jahre zur Schule.
Eventuell der erste schmerzhafte liebeskummer.
Man arbeitet zu viel, lebt trotzdem am Existenzminimum. Man leidet unter dem Verlust (Tod) geliebter Menschen.
Man wird alt und gebrechlich oder Krank. Man stirbt!!!!!!!

Meine Vorstellung : Man wird geboren um viel schmerz und leid zu erleben und am ende zu sterben.

...zur Frage

Knalltrauma - wie hoch ist die Chance, dass es verschwindet?

Leider hat mir mein Freund im Streit die Autotür zugeknallt, voller Wucht! Ich war im Auto und in dem Moment sind meine beiden Ohren zugefallen, der Kopf hat geschmerzt! War bei den Ohren schon immer empfindlich, hab seit 3 Jahren sowieso einen Tinnitus, der sich aber gebessert hat. Ich hab nach dem Vorfall dumpf gehört, das Gefühl ging dann aber mit der Zeit langsam weg, ca nach einer halben Stunde. Wir waren da auf der Autobahn unterwegs und in dem Moment ist mir dann das linke Ohr aufgegangen unter schlimmen Schmerzen.

Zuerst dacht ich mir das vergeht, die Schmerzen blieben und der Druck auch. Das mein Tinnitus lauter wurde, schob ich komischerweise nicht auf den Vorfall. War 2 Tage danach beim Arzt der mir aber nur Nasentropfen gab und Seractil gegen den Druck, hab mir auch eingebildet es wurde besser. War gestern noch mal dort weil ich mir Sorgen mache, hören tu ich gleich wie vorher würde ich selbst einschätzen, nur überempfindlich und ein bisschen "bedrömmelt", schmerzen im linken Ohr und der blöde Druck geht nicht weg! Mein linkes Ohr fühlt sich "offen" an oder verwundet. Hab jetzt das volle Programm bekommen, Kortison für 4 Tage, 2x1 Vasonit 400mg, 2x1 Betahistin Actavis 24mg.

Durch die ganzen Medis fühl ich mich so benommen, hat er es vielleicht zu gut gemeint? Und wie hoch liegt die Chance, dass sich das wieder ganz bessert? Ich mach mir selbst Vorwürfe, dass ich nicht früher von einem Knalltrauma und dem lauteren Geräusch gesprochen habe, obwohl der Arzt meinte er wollte noch kein Kortison verordnen hat aber darüber nachgedacht. Wurde die Behandlung zu spät begonnen oder kann ich noch mit Besserung rechnen? Es wurde erst 8 Tage danach damit begonnen. Ich lese das sei zu später, es muss direkt der Tag danach sein...

Vielleicht denkt ihr ich übertreibe, aber mein Tinnitus hat mich damals stark traumatisiert! Wie kann ich mich jetzt am besten Verhalten oder selbst zur Besserung beitragen?

LG

...zur Frage

Wie geht eine Audiometrie bei Kindern?

Wie macht man eigentlich eine Audiometrie bei Kindern, die noch sehr klein sind und nicht richtig sagen können, ob sie die Töne hören oder nicht? Das Kind einer Freundin soll am Freitag die Untersuchung bekommen, weil es wohl wenig hört.

...zur Frage

Nachts keine Periode?

Hallo, ich hab jetzt seit Sonntag meine Tage.Nur was ich nicht verstehe ist,dass meine Periode über Nacht aufhört und dann am nächsten Tag weiter geht...Und ich benutze auch Tampons.Und mein Problem ist es auch,dass ich morgen schwimmen hab ,und ich meine Tage nicht während des Schwimmens bekommen will.Und bevor meine Periode wieder los geht möchte ich keinen Tampon benutzen.Was soll ich tun,und wieso ist es so?

...zur Frage

Kann eine zu starke Windexposition der Ohren dem Gehör schaden?

Hallo Gemeinde,

gestern war es draußen äußerst windig; als ich aus dem Haus ging, vergaß ich allerdings, eine Mütze aufzusetzen oder meine Ohren anderweitig zu schützen. Ich bin etwa eine halbe Stunde spazieren gegangen, während derer mir der starke, kalte Ostwind ununterbrochen direkt ins Ohr pfiff. Ohrenschmerzen hatte ich gestern allenfalls leichte. Kann die starke Windeinwirkung irgendwie meinem Gehör geschadet haben?

...zur Frage

Ich höre keine hohen Töne mehr?

Was kann das sein? Es ist mir vor einigen Tagen aufgefallen als eine Freundin meinte, bei mir im Bad sei ein hoher Pfeifton zu hören. Ich höre das gar nicht. Bin ich nun schwerhörig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?