Schwere Brüste und Spannen vor der Periode, hilft Entwässern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Hormonabfall sorgt für diese Wassereinlagerungen. Mit Tabletten entwässern würde ich erst als letzte Notlösung. Man kann nämlich durch Diuretika paradoxer Weise auch Ödeme bekommen. Entwässerungstabletten bewirken durch Elektrolytverschiebung oft einen Kaliumverlust, der wieder für Wassereinlagrunge sorgen kann. Echte Lakritze sollte man auch meiden, weil sie eine ähnliche Wirkung hat.

Man kann die Wassereinlagerung ausbremsen. Dazu vor dem Beginn der Wassereinlagerung auf Salz verzichten. Weniger Salz bedeutet auch, dass weniger Wasser im Gewebe aufgenommen werden kann.

Entwässernd sind Kartoffeln, Spargel, Rhabarber, Melone, Gurke, Weintrauben, Reis ohne Salz gekocht, Petersilie... Es gibt auch einige Kräutertees zum Entwässern zu kaufen.

Ich würde mal das Gespräch mit dem Frauenarzt suchen. Ich befürchte jedoch, dass man da nichts machen kann.

Ich denke das kannst du leider nur aushalten.

Auf die Idee mit dem entwässern bin ich noch gar nicht gekommen, hört sich plausibel an, aber ob das gesund ist frage ich mich? Also mein Tipp kann ich Dir Kräuter geben, mit denen habe ich mein nerviges PMS in den Griff bekommen . Thaivitas Pueraria Mirifica , die haben ein bißchen gebraucht, um zu wirken, aber bei zweiten Periode war es weg :-)

Was möchtest Du wissen?