Schwellung an der Vagina - es tut weh

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mach Dir nicht solche Sorgen, Euphie! Auf jeden Fall ist es nichts Schlimmes (nur Lästiges und manchmal Schmerzhaftes) und hat auch nichts mit Geschlechtskrankheiten oder so zu tun. Das erst einmal zu Deiner Beruhigung vorab! :o)

Ich tippe auf eine Folliculitis vulvae, das ist eine Haarbalgentzündung am äußeren Genital. Es könnte aber auch Akne inversa sein. Den Unterschied sieht und weiß der Arzt.

Wenn Du mal nach diesen beiden Stichworten googelst, findest Du eine Menge Betroffene und auch genügend Tipps. Seit ich diese (eben) überflogen habe, zögere ich etwas, Dir zu sagen, was Du tun könntest.

Ich hatte das früher auch öfters, erst die schmerzhafte Schwellung, dann sichtbare Eiterbildung in der Mitte bis zur Reifung. Der Eiter floß meistens unbemerkt ab durch Reibung der Unterwäsche, Waschen o. ä. Rumdrücken solltest Du, falls sich auch bei Dir Eiter bildet, daran aber nicht!

Die Eiterbildung habe ich damals durch eine Abszesssalbe beschleunigt. Ich hatte mich in der Apotheke beraten lassen. Heute habe ich wiederum gelesen, man soll das nicht machen. Auch da könnte Dich ein Arzt beraten und Dir helfen.

Wenn Du Glück hast, geht die schmerzhafte Schwellung nach ein paar Tagen ohne Eiterbildung zurück. Oder es bildet sich Eiter, der nach wenigen Tagen abfließt und dann hast Du auch wieder Ruhe. Beobachte das einfach weiter, und je nach Entwicklung gehst Du zum Apotheker, Arzt oder nirgendwohin.

Leider können die Dinger nicht nur an derselben Stelle wiederkommen, sondern auch in der näheren Umgebung per Schmierinfektion. Wenn sie häufiger auftreten, solltest Du wirklich mal zum Arzt gehen, obwohl "untenrum" etwas genierlicher ist.

Sauberkeit vorausgesetzt, habe ich nie herausgefunden, warum der eine damit geplagt wird und der andere nicht. Ich vermute aber einen hormonellen Zusammenhang, da ich früher auch ab und zu damit zu tun hatte, nach den Wechseljahren jedoch nicht mehr. Und da Du gerade in der Pubertät bist, könnten ja auch die Hormone mit "schuld" sein.

Alles Gute - das wird schon wieder! :o)

Hey evistie,

ich bin 25 und habe das gleiche problem wie euphie, gibt's ne alternative zum frauenarzt? Kann ich den Eiterabfluss durch wärme oder kälte beeinflussen? Mein frauenarzt hatte wenig verständnis für meine angst...

Hoffe du kannst mir weiterhelfen;)...

Liebe Grüße, Skylight

0
@skylight

Mein Rat: eine antibiotische Salbe plus antibiotischer Puder, z. B. Nebacetin. Leider gibts das aber nur auf Rezept. Wenn Dein FA Deine Sorgen schon nicht ernst nimmt, könntest Du ihm aber vielleicht wenigstens ein solches abschwatzen (und Dir gelegentlich einen verständnisvolleren Arzt suchen). Wärme oder Kälte... (dann wahrscheinlich eher Wärme) war nie ein Mittel meiner Wahl. Aber im Zweifel beschleunigt Wärme die Reifung etwas. Gute und schnelle Besserung! :o)

0
@evistie

danke evistie,

ich werde deine tipps befolgen- erst probiere ich es mit einem wärmekissen und wenn das nicht hilft suchd ich mir eine FÄ...

Lg skylight

0

Liebe Euphie,

die Behandlung erfolgt am besten mit aktuellen Antiseptika, besser Antibiotika(z.B. Fusidic Säure) oder andere (z.B. Flucloxacillin 500 Magnesium oder Magnesium des Erythromycins 500 beide vier Male täglich für 2-4 Wochen). Dazu am günstigsten einen Hautarzt aufsuchen.

Ansonsten siehe die Antwort unserer "evistie".

Liebe Grüße, Alois

Es könnte sich um eine entzündete Talkdrüse handeln - genaueres kann dir auf jeden Fall ein Arzt sagen. Geh am besten mit einer Freundin zu deren Gynäkologen, wenn sie einen guten hat. Warum solltest du dich damit rumplagen und dir unnötige Angst machen - frag den Fachmann und lass dir helfen ;-)

Das kann ein Furunkel sein, das kommt gar nicht so selten vor, es mag nur niemand gerne darüber reden, sprich doch mal mit Deiner Mutter darüber, dann könnt Ihr zum Frauenarzt gehen und er kann Dir gegebenenfalls eine Salbe verschreiben.

Was möchtest Du wissen?