Schweißausbrüche, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Kälteattacken..

0 Antworten

Ständig müde und erschöpft, auch direkt nach dem aufwachen - was ist das?

Hallo ihr Lieben,

Ständig bin ich müde, ich habe das Gefühl, dass die Müdigkeit gar nicht mehr verschwindet. Selbst wenn ich nach dem schlafen aufwache, bin ich müde. Auch wenn ich wie gerade auf dem Sofa liege, bin ich müde und erschöpft.

Zudem habe ich einfach nur noch andauernde Kopfschmerzen. Diese kommen vermutlich von der HWS Steilstellung.

Nach dem aufwachen habe ich teilweise auch eine erhöhte Temperatur. Zudem verspüre ich über den Tag einen Druck im Gesicht bzw. an den Wangen und dem Schädel.

Ich möchte endlich etwas gegen diese nervende dauernde Müdigkeit und Erschöpfung tun. Was kann ich tun? Würde es etwas bringen Eisen als Nahrungsergänzungsmittel bspw. aus dm einzunehmen? Woher könnte die Dauermüdigkeit kommen und welche Ursachen sind möglich?

Habt ihr tipps um wacher und fiter zu sein? Zudem habe ich mir überlegt, das ganze beim nächsten Arztbesuch mal anzusprechen (etwa in 1,5 Monaten). Aber irgendwie finde ich es seltsam wegen Abgeschlagenheit und Müdigkeit den Arzt zu informieren.

...zur Frage

1 Woche Neuroplant, noch immer müde ?

Hallo, Ich nehme seit einer Woche jetzt Neuroplant aktiv gegen meine depressive Verstimmung. Ich weiß, dass es bis zu 6 Wochen dauern kann, bis es richtig wirkt, jedoch habe ich das Gefühl dass meine "Traurigkeit" bzw. negative Gedanken besser geworden sind. Jedoch fühle ich mich einfach immer soooooo müde und auch abgeschlagen und iwie so benebelt und habe ab und zu etwas Kopfschmerzen.. also ich schlafe immer so gegen 7 Stunden, aber während der Schule bin ich einfach so müde.. Kann es sein, dass diese körperlichen Symptome einfach noch etwas länger anhalten? Ich weiß, ich bin etwas ungeduldig.. Nur vielleicht hat ja jemand Erfahrungen :)

...zur Frage

Sehr schnell schwitzen bei Bewegung im Alltag und/oder Wärme und Schwüle. Übergewicht oder Krankheit?

Hallo,

ich bin 1,78 und wiege 99KG, also nah an der Grenze zum adipösen. Wenn ich mich etwas anstrenge (da reicht schon zügiges Laufen um die Bahn zu kriegen) komme ich sehr schnell ins Schwitzen, selbst wenn es kalt ist. Ich habe dann für ca. 5-10 Minuten richtige Schweißausbrüche. Wenn es warm oder am schlimmsten, wenn es schwül ist schwitze ich fast permanent. Ich merke dann richtig, wenn ich meinen Pulli offen mache (wie heute etwa, 20° aber Dauerregen und schwül), dass die Temperatur kalt ist, das T-Shirt aber schon wieder feucht warm ist. Ist das Übergewichts bezogen oder könnte es Zeichen einer Krankheit sein?

Soll heißen: Werde ich die Schweißattacken los, wenn ich abnehme?

...zur Frage

Plötzlich Tick Störung als Erwachsene bekommen?

Guten Abend

Ist es normal, dass man als Erwachsene plötzlich Tick Störungen bekommen kann. Ich habe nur von Kinder gelesen, jedoch hatte ich als Kind keine Ticks. Da bin ich mir absolut sicher, auch nicht andere Art von Ticks. 

Ich weiss ehrlich gesagt nicht genau seit wann, aber ich schätze mal seit einem Jahr (oder eher weniger) habe ich unerwartete heftige Kopfzuckungen. Ich muss mein Kopf sehr heftig schütteln. Ich hatte keine Kopfverletzung (nur einmal mein Kopf an ner Kante angeschlagen, aber nix tragisches). 

Davor hatte ich sehr selten auch Versteifungen in den Armen und Händen, die mittlerweile häufiger geworden sind. Ihr kennt es doch bestimmt, wenn man unter Strom stehende Leitung berührt, man kann den Arm nicht bewegen aber er zittert sehr. Das habe ich. Es ist total nervig. 

Auch habe ich Augenzuckungen (linkes Auge), die lange anhalten und 

grundlos Schüttelfrost, obwohl mir nicht kalt ist. Mein ganzer Körper schüttelt sich und es kommt auch (nicht immer) vor, dass mein Kopf sich zur Seite dreht und ich in diese Position für etwa 30 Sekunden verweile. Mir ist es sehr peinlich und mich haben auch schon ein paar Leute darauf angesprochen und mich total schräg angeguckt. Ich habe Angst, dass sich diese Ticks ausbreiten und oder sogar noch häufiger werden. Kann man etwas dagegen unternehmen? :(

Noch etwas, ich bin seit ca. 1 - 2 Monaten total müde. Ich schlafe nur noch. Wenn ich kann 15-20 Stunden am Tag und trotzdem bin ich immer noch müde. 

Sport hab ich ein paar mal versucht. Obwohl ich sportlich bin mag ich nicht mehr laufen gehen, ich spaziere nur noch. Von viertel Stunde spazieren bin ich jetzt genauso erschöpft als ich früher mit viertel Stunde laufen war. 

Ausserdem ist mir fast jeden Tag übel und ich kann nichts essen, aber ich habe extrem starken Hunger. Ich muss mich zum essen zwingen, es gibt nichts was mir richtig schmeckt. Das habe ich auch schon mehrere Monate und das komische ist ich habe gar nichts abgenommen (was mir eigentlich egal ist, ich finde es einfach nur seltsam). Durchfall habe ich auch manchmal.

Ich habe schon getestet ob ich Lebensmittelunverträglichkeit habe, aber es spielt keine Rolle was ich esse. Ich dachte auch an Vitaminmangel und habe mir Vitamintabletten gekauft. Vitamin A, B, C und D, Eisentabletten, Magnesium und zusätzlich versuche ich mich gesund zu ernähren. 

Mein Gewicht ist im Normalbereich, sonst bin ich eigentlich immer fit (gewesen). 

An Stress habe ich auch gedacht. Ganz ehrlich mein Leben läuft momentan nur bergauf und ich bin sehr zufrieden und trotzdem habe ich mir Zeit für mich genommen mich oft entspannt. Hat leider nichts gebracht. Bin immer mehr erschöpfter.

Es nervt einfach, dass es so lange anhält. Vielleicht liegt es am Winter? Kann mir bitte jemand einen guten Rat geben? Habt ihr das auch? Ich bin richtig verzweifelt. :(

Liebe Grüsse

...zur Frage

Starke Gliederschmerzen (vor allem an Beinen), Schlappheit, Nackenschmerzen - was ist das?

Hey Leute, Bin seid letzte Woche Mittwoch aus dem Urlaub zurück. Nach der ersten Nacht hatte ich leichte Halsschmerzen die aber fast garnicht gestört haben. Diese Woche Montag bin ich dann zum Kraftsport in T-Shirt und kurzer Hose, obwohl es diesen Montag kalt war und es sturmartig geregnet hat. Nach dem Sport bin ich dann in T-Shirt und kurzer Hose raus in den Regen bis zur Bahnhaltestelle. Am nächsten tag fühlte ich mich schalapp und schwitzte. Aber seid Mittwoch habe ich Gliederschmerzen,halsschmerzen,Husten,und nackenschmerzen die bis zum oberen Kopf gehen. Jedoch kein Fieber! Momentan habe ich diese nacken-Kopfschmerzen und schlappheit an den beinen..mir ist auch leicht schwindelig. Könnt ihr mir sagen was ich habe oder hatte von euch jemand die selbe Erfahrung? Danke im Vorraus.

...zur Frage

Hitzegefühl, Abgeschlagenheit und Schweißausbrüche - was kann das sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?