Schwarzer Punkt bewegt sich vor dem Auge, was ist das?

1 Antwort

Meistens handelt es sich bei dem schwarzen Punkten in der Sicht um sichtbar gewordene, altersbedingte Glaskörpertrübungen. Diese entstehen durch die Verflüssigung des Glaskörpers, der gleichzeitig auch kleiner wird. Die Unregelmäßigkeiten in der Glaskörper-Flüssigkeit, also die Trübungen, werden von uns als kleine Punkte, dünne Fädchen oder Fusseln im Sichtfeld wahrgenommen.Im Normalfall sind diese Trübungen eine normale, altersbedingte Erscheinung und harmlos. Manchmal kann auch eine Überanstrengung des Auges dahinterliegen. Teilweise kann es auch schon im jüngeren Alter dazukommen. Prüfen Sie hier, ob sie eine neue Brille brauchen.

Das Auge 'gewöhnt' sich an die Fäden in der Sicht und blendet sie meist schnell aus. Damit Sie eine Verletzung der Netzhaut ausschließen können, sollten Sie aber im Zweifel immer einen Augenarzt zu Rate ziehen. Er kann erkennen, wie weit die Glaskörperablösung vorangeschritten ist. lg

unscharfer Fleck

Hallo,

ich bin weiblich, 30 Jahre alt und habe seit ein paar Tagen ein recht merkwürdiges Problem. Ich habe einen unscharfen Fleck im Sichtfeld, und zwar ein kleines Stück links unten neben dem Punkt, auf den ich die Augen fixiere. Die Dinge in diesem fleck werden teilweise so unscharf, dass sie regelrecht "verschwinden". Ich kann alles Lesen, aber gerade bei schnelleren Augenbewegungen ist der verschwommene Fleck sehr nervig, da er sich schon auf die nächste Zeile auswirkt. Der unscharfe Fleck ist auf beiden Augen, auch wenn ich mir eines zuhalte, ist er weiterhin sichtbar.

Das Problem besteht, wie schon gesagt, seit ein paar Tagen (8 sind's, um genau zu sein). Ich war deswegen beim Augenarzt, aber der meinte, dass mit den Augen alles ok wäre. Einen Erklärungsversuch wollte er nicht wagen, er hat mich nach Hause geschickt mit den Worten "wenn der Fleck größer wird, dann kommen Sie nochmal". Anschließend war ich noch beim Hausarzt, der natürlich nicht viel dazu sagen konnte. Er meinte es könnte eine Migräneaura sein, allerdings würde die eher flimmern (und mein Fleck flimmert nicht wirklich). Ich soll das ein paar Tage beobachten und dann ggf. zur Augenklinik gehen.

Ansonsten kann ich noch sagen dass ich durchaus schonmal merkwürdige Dinge gesehen habe, flimmernde Zickzacklinien, die im Zentrum des Blickfeldes starteten und sich langsam nach außen bewegten, aber die waren nach spätestens einer Stunde weg (und Kopfschmerzen blieben aus). Generell liegt Migräne in der Familie, ich selbst leide allerdings mehr unter Spannungskopfschmerzen. Richtige Migräne habe ich eigentlich so gut wie nie.

Nun frage ich euch, ob jemand schonmal so ein Symptom hatte. Können vielleicht die Migränekandidaten unter euch was zur Aura-Theorie sagen? Kann eine Migräneaura wirklich so lange anhalten? Dazu kommt, dass ich keinerlei Kopfschmerzen habe, seit dieser Fleck aufgetaucht ist. Und er flimmert ja auch nicht. Gibt es sonstige Erfahrungen, die ihr gemacht habt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?