Schwarze pickelchen unter der Nase

2 Antworten

Du kannst mal versuchen, dir lauwarme Tücher aufs Gesicht zu legen und wenn die Haut dann etwas weich ist, mit einem Microfaser Waschlappen dein Gesicht reinigen, leicht ab rubbeln , dabei können eventuell die Mitesser verschwinden. Ich habe da gute Erfahrungen mit gemacht.

Das sind Mitesser. Was dagegen gut hilft, ist Teebaumöl, das reinigt und desinfiziert. Dieses mit einem Wattebausch auf die betroffene Stellen tupfen. Aber nicht zu häufig, da die Haut sonst angegriffen werden könnte. Wenn sich die Haut nach dem Auftragen rötet, kannst du noch etwas Zinksalbe darauf geben.

Feigwarzen schnellst möglich loswerden

Hallo , ich habe folgendes Problem und bin kurz vorm Verzweifeln . Ich habe vor ca 1. Jahr mit jemanden geschlafen der zu dem Zeitpunkt Feigwarzen hatte. Danach habe ich die ganze Zeit darauf gewartet das ich auch welche bekommen würde aber zum Glück kam nichts . Ich wog mich schon in Sicherheit und freute mich darüber anscheinend immun gegen das Virus zu sein... Bis jetzt . Als ich mich neulich rasiert hatte kamen nach ein paar Tagen die üblichen Pickelchen . Doch einer wollte auch nach mehrmaligen Ausdrücken nicht verschwinden . Und jetzt sind an dieser Stelle nicht nur der eine sondern noch 2 weitere kleinere Pickelchen. Da ich mich bereits über Feigwarzen informiert habe befürchte ich das es mich Nun getroffen hat . Ich habe die Warzen sofort "aufgerissen" und über Nacht ein Tuch mit Apfelessig draufgelegt , zusätzlich schmiere ich sie mit einer Creme aus Grünteeblättern ein . Bitte bitte sagt mir was ich noch machen kann damit sie so schnell wie möglich weggehen egal wie schmerzhaft. Ich bin momentan in einer Beziehung und da ja Feigwarzen nur über Sex übertragen werden können habe ich Angst es meinem Freund zu sagen da de dann womöglich glaubt ich hätte ihn betrogen . Und zum Frauenarzt will ich auch nicht schon wieder . Bitte bitte bitte helft mir. Ps: bitte keine Horrorstorys darüber bin schon fertig genug

...zur Frage

Schwitzen: Sommer nass, Winter trocken - Hyperhidrose?

Hallo, ich habe folgendes Anliegen, dass ich zu gerne klären würde.

Also ich schwitze im Sommer überdurchschnittlich an den Füßen, an der Nase, an den Händen, an der Stirn, an den Achseln, am Rücken und am Po. Temperaturunabhängig schwitze ich auch beim Fußballspielen überdurchschnittlich am Kopf, an den Füßen und an den Armen. Ich habe das Gefühl, dass das Schwitzen erst so wirklich auftritt, wenn ich direkt mit Sonnenlicht konfrontiert werde, sprich in einem schattigen 30 Grad Zimmer würde ich gar nicht bis wenig schwitzen und im Freien unter Sonnenstrahlen bei 30 Grad sehr deutlich schwitzen. Außerdem schwitze ich schnell(er), wenn ich nervös bin. Das mögen teils "normale" Probleme sein, aber bei mir ist das alles überdurchschnittlich.

Und nun der Wendepunkt: Im Winter bin ich dagegen total ausgetrocknet. Ich schwitze etwas an der Nase und an der Stirn, aber sonst gar nicht. Sogar im Gegenteil, Hände / Arme und Gesicht sind so trocken, dass sie blass werden und eingecremt werden müssen. Die Hände sind zum Beispiel so trocken, dass sie anfällig für Risse werden. Hier muss noch gesagt werden, dass meine rechte Hand sehr (!) deutlich trockener und dunkler ist, als die linke, was auch optisch deutlich erkennbar ist.

Ich weiß nicht ob folgende Symptome, die ich auch habe, eine Verbindung zu meinem Schwitzen haben könnten: - Zittern an den Händen - überdurchschnittlich behaarter Unterkörper

Folgende Informationen könnten noch relevant sein: - männlich - 19 Jahre alt - kaum Pickel - wie gesagt schwitze häufig aber nicht immer (auch im Sommer nicht, aber dafür wenn, dann sehr stark) - wiege etwa 65kg - bin etwa 175 cm groß - Bluttest war in Ordnung (aufgrund vom Zittern durchgeführt) - keine ähnliche bekannte Fälle in der Familie

Ich wäre sehr dankbar, wenn ich über meine Lage etwas aufgeklärt werden könnte.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen Syron

...zur Frage

Grippe-Augenhöhlen schmerzen leicht

Hallo, Bei mir hält sich tapfer ein Grippe Virus, sodass ich schon beim Arzt war. Der hat mit Antibiotika verschrieben, das ich aber vorerst nicht nehmen will, da ich immer versuche auf solch eine Keule zu verzichten. Mein Husten ist schon locker, die Nase komplett voll. Fieber hatte ich vor paar Tagen etwas. 2 Tage lang hatte ich Druck an der Stirn. Heute schmerzen meine Augen/ Augenhöhle leicht beim bewegen. Hat das was mit der Grippe zutun? Oder woher kommt sowas?

Grüssle!

...zur Frage

Diese "fliegenden Mücken" beschäftigen mich zu sehr, wie bekomme ich die weg?

Hay.

Also ich bin jetzt 16 und hatte mit 9 schon den ersten eye floater im rechten Auge. Der Augenarzt damals hat mich halt wie jeden anderen auch einfach nach einer gründlichen Untersuchung nach Hause geschickt. Vor einem Jahr war dann auch im linken so ein sehr schwaches Zeug, was ich nur auf einer hellen Fläche gesehen habe. Mittlerweile ist es aber so, dass sich das Ding innerhalb ein paar Monaten verändert hat, es sind so Punkte rein gekommen, Fäden und so ein Spinnennetz... und die Dinger sind im Alltag NICHT zu übersehen obwohl mir das jeder versucht klar zu machen. Es geht NICHT. Ich habe jetzt 2 Fragen. Wieso habe ich das schon so extrem??? Mein Augenarzt hat da keine Antwort drauf und kann mir nur sagen, dass ich keine Krankheit in den Augen habe. (Ordentlich untersucht, auch der Sehnervkopf). Niemand in meinem Alter muss sich mit so einer Sch... rumschlagen. 2. Es muss doch irgend eine Möglichkeit geben, mir zu helfen. Vitrektomie würde kein Arzt machen (ich sehe ja noch was) und wäre mir auch zu gefährlich und die Vitreolyse wäre zwar eine Möglichkeit aber wie sicher das ist weiß ich auch nicht. Gibt es Alternativen? Das macht mich echt verrückt..

...zur Frage

Sehe komische Flecken mit einem Auge

Hallo, ich hab folgendes Problem: Wenn ich z.B. mein linkes Auge zumache und mit dem rechten einen Punkt vor mir fokussiere, sehe ich links eine Art Schatten/dunklen Fleck. Dieser verschwindet dann wieder wenn ich auf meine Nase schaue. Wenn ich mit dem rechten Auge nach rechts schaue, verschiebt sich dieser Fleck entsprechend auch nach rechts. Manchmal hab ich auch das Gefühl, dass wenn ich lange mit einem Auge einen Punkt fokussiere, dieser Fleck seine Größe ändert, also mal größer mal kleiner wird und auch wandert. Mit dem linken Auge passiert das gleiche, wenn ich das rechte schließe, nur sehe ich den Fleck dann rechts, also immer zur Nase hin. Wenn ich mit beiden Augen schaue, sehe ich diese Flecken nicht. Was mich aber stört ist, dass ich seit einer Weile immer meine Nase rechts und links unten sehe, was mich sehr stört. Dazu muss ich auch sagen, dass ich kurzsichtig bin. Auf dem linken Auge mehr als auf dem rechten. Manchmal hab ich Schmerzen hinter dem linken Auge und vor ein paar Monaten hab ich einmal für eine kurze Zeit einen bunten Fleck gesehen, der von oben nach unten gewandert ist und wegen dem ich für ca eine halbe Stunde nicht richtig sehen konnte, da der Fleck immer im Weg war. Der ist aber dann komplett verschwunden und tauchte seitdem nie mehr auf. Kennt vielleicht einer von euch auch solche Symptome? Ich bedanke mich schon mal im Voraus für jede Antwort!

...zur Frage

Benommenheit, Druck im Kopf, Taubheitsgefühl, Hitzewallungen?

Zu mir: Ich bin M/15 und hatte vor ca. 2 Jahren probleme mit Herz und Hals (aber gefunden wurde nichts)

Habe seit paar Tagen jeden Tag benommenheit. Hinzu kommen manchmal Druck im Kopf (oft an der Nase und Stirn). Seltener Taubheitsgefühle an Kopf, Hals und unter dem Kinn. Und dann eher seltener Hitzewallungen die durch den Körper strömen. Einschlafen kann ich auch kaum, da ich dann aufschrecke und so komische gefühle habe. Ich bin zwar Kurzsichtig aber ich sehe irgendwie auch schlechter. Mein Herz pocht dann auch stark und ich muss nach Luft schnappen. Ich hoffe ihr könnt mir auf die schnelle Helfen da ich erst in paar Tagen zum Hausarzt gehen kann.

PS: An einem Magnesiummangel kann es nicht liegen, da ich schon Magnesium eingenommen habe und dass nichts gebracht hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?