Schwangerschaft Stechen im bauch

4 Antworten

Schone dich so gut es geht und mache einen Termin beim Frauenarzt.

Ich denke, dass das damit zusammenhängt, dass deine Gebärmutter wächst und sich die Bänder, an der sie befestigt ist, ausdehenen.

(Inhalt vom Support entfernt, da Eigenwerbung)

Das hatte ich auch in den ersten Wochen meiner SS! Ist zwar unangenehm, aber eigentlich gar nicht targisch!

Du solltest dich jetzt nicht überanstrengen und erst Recht nicht beunruhigen. Das muss nichts zu bedeuten haben .Es kann durchaus normal sein und die Mutterbänder dehnen sich. Noch sitzt es nicht fest und deshalb solltest du alles etwas ruhiger angehen. Sollte eine Schmierblutung auftreten ,dann bitte sofort in eine Klinik fahren.

Alles Gute für euch wünscht dir Bobbys:)

Kann sich durch die Pille Danach EllaOne der darauffolgende Zyklus verschieben?

Habe weniger als einen Tag nach der Verhütungspanne mit dem Kondom direkt die Pille Danach genommen

Komischerweise kam dann meine Periode ziemlich genau ein Monat nach der letzten Periode da ich sonst einen ziemlich unregelmäßigen Zyklus habe sprich mit Schwankungen von zwei Wochen

Jetzt warte ich allerdings seit der letzten Periode schon sechs Wochen auf meine Periode und bin ziemlich paranoid da ich denke dass eventuell eine Schwangerschaft vorliegen könnte da mein Freund vor etwa vier Wochen einmal ganz kurz seinen Penis reingeschoben hat und wieder raus

Habe einen Test gemacht als meine Periode schon überfällig war

Dieser war allerdings negativ aber keine Blutung in Sicht

Ich hatte zuerst flüßigen Ausfluss und jetzt festen und etwas bräunlich aber nur minimal

Kein Ziehen in der Brust aber seit Tagen ab und zu leichtes Ziehen im Unterleib

Hatte das manchmal vor der Periode aber die Anzeichen von PMS und Schwangerschaft sind ja identisch

Jetzt zur Frage im Titel

Kann es sein dass sich durch die Pille Danach der darauffolgende Zyklus verschieben kann bzw die Follikelreifung?


PS ich warte auf den nächsten Zyklus dass ich endlich mit der Pille anfangen kann da ich sie mir besorgt habe vor etwa fünf Wochen

...zur Frage

Gehirnerschütterung - nach 11 Tagen weiterhin Beschwerden?

Guten Tag,

ich bin Mitte 20, gesundheitlich in sehr guter Verfassung und hatte vor 11 Tagen eine Gehirnerschütterung (starker Sturz gegen einen Stahlträger + Sturz auf den Boden). Leider habe ich die Gehirnerschütterung zunächst nicht für voll/ernst genommen und erst nach 24h einen Arzt aufgesucht. Die erste Woche war eine ziemliche Qual (Schwindel, Benommenheit, Appetitlosigkeit, starke Kopfschmerzen etc.). Dennoch wurde sich GEGEN ein MRT/CT entschieden. Ich suchte einen weiteren Arzt auf aber auch hier hieß es, ich hatte eine Gehirnerschütterung und muss mit den Folgeschäden noch ein wenig leben, vor allem, weil ich in den ersten 24h nicht absolute Ruhe aufgesucht habe.

Heute ist Tag 11 und ich spüre immer noch (hin und wieder) ein Stechen in meinem Kopf. Nicht sonderlich schmerzhaft aber vorhanden. Es fühlt sich ein bisschen an, als würde es "brennen". Hinzu kommt, dass ich, sobald ich mein Gehirn belaste (ich war die letzten beiden Tage jeweils 2-3h auf Arbeit), meine Sicht etwas benommen wirkt/ich verschwommener sehe und schnell erschöpft bin (ich gehe jetzt auch wieder ins Bett). Außerdem verspüre ich ein leichtes "knacksen" auf den Ohren.

Insgesamt war ich jetzt 4x beim Arzt. Der Pupillentest + mein Blutdruck waren jedes Mal in Ordnung. Dennoch mache ich mir natürlich Sorgen, da es sich eben um Kopf/Gehirn handelt. Meine Recherchen im WWW waren leider auch mit sehr vielen Sichtungen von "Horrorgeschichten" verbunden.

Letztlich verbessern sich die Beschwerden jeden Tag ein kleines Bisschen. Dennoch werde ich das Kopfkino einfach nicht los, dass dieses brennen/stechen eine kleine Hirnblutung ist, die sich auch immer wieder auf mein Sehfeld auswirkt + Benommenheit auslöst. Auf der anderen Seite sollte ich den Ärzten (da ich eben nicht nur bei einem war) vertrauen.

Dennoch wollte ich versuchen auf etwas Feedback zu stoßen. Ich weiß, eine Ferndiagnose ist nicht möglich. Aber vllt gibt es ja ähnliche Erfahrungsberichte oder gut gemeinte Ratschläge.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit :)

...zur Frage

Lunge tut weh

Hallöchen.

Ich habe nach 15 Jahren rauchen (und 1x zwischendurch abstinent sein für 1 1/2 Jahre ... keine Ahnung wieso ich wieder angefangen hab O.o ) beschlossen, jetzt endgültig aufzuhören. Grund dafür ist, dass ich a) an Kurzatmigkeit leide und b) jeden Tag so ein komisches Stechen auf der linken Seite habe. Dieses Stechen ist immer ca. 1 Finger breit von der Wirbelsäule und immer an derselben Stelle. Da ich nicht weiss, ob es die Lunge ist und ich mich nur verrückt mache (Krebs) gehe ich jetzt den Schritt und bin erstmal von Menthol auf die leichtesten Zigaretten umgestiegen, die es gibt (R1). Doch irgendwie geht dieses Stechen nicht weg. Es tut auch nicht weh, ist nur unangenehm. Wie gesagt, ich weiss nicht, ob es die Lunge ist, aber bevor ich noch ganz verblöde, versuche ich auf diesem Wege (Umstellung und Reduzierung) von den Kippen wegzukommen. Ich sollte mir ein Beispiel an meinem Mann nehmen. Er ist seit 13 Jahren strikter Nichtraucher :) Ich hab ja auch nicht viel geraucht, am Tag vielleicht 10 Zigaretten, während der Schwangerschaft gar nicht... Doch irgendwie will mein Kopf nicht so richtig, wenn ich sage: Heute is Schluß O.o Mittlerweile reicht eine Schachtel von den leichten Zigaretten bei mir knappe 3 Tage, von daher dürfte es doch nicht so schwer sein O.o Vielleicht hat irgendwer einen Tip, wie ich meinen Kopf auch dazu bekomme, nicht mehr an Kippen zu denken :D Und vielleicht hat auch jemand einen Tip, was dieses Stechen sein kann. (Letztes Lungenröntgen war 2011) ... letzter Gang zum doc, wenn GAR NICHTS mehr hilft.

...zur Frage

Bauch dick, als ob man schwanger ist.

Ich hab schon viel gegooglet, aber nie wirklich was gefunden. Ich weiß auch, dass ihr hier nicht viel sagen könnt, aber einen Versuch für mich ist es wert, denn ich kann jeden Rat gebrauchen. Wäre nett, wenn mir hier vernünftige Antworten geliefert werden. Mein Problem: Ich hatte Anfang/Mitte Dezember meine Periode, das war auch der Zeitpunkt, als ich mit meinem Freund zusammenkam. Ich weiß nicht genau, seit wievielen Tagen/Wochen, jedoch ist mein Bauch extrem gewachsen/angeschwollen, auch in der Gegend der Gebärmutter und er sieht tatsächlich wie ein Schwangerschaftsbauch aus. Zu dem Zeitpunkt, an dem mir das auffiel (ich bin mir so unsicher...), hatte ich nur Petting mit meinem Freund. Ich nehme keine Pille. Einige Tage später hatten wir GV mit Kondom. Mein Bauch hat sich seitdem nicht geändert. Ist weiterhin echt "schwangerschaftsdick", jedoch habe ich keine Gewichtszunahme. Meine Periode lässt jedoch auf sich warten. Ich hab extreme Angst, schwanger zu sein, aber das ist doch beinahe unmöglich. Ich weiß, ich muss einen Test machen und zum Arzt gehen, aber das ist auch so eine Überwindungssache. ich würde mir hier jedoch gerne noch Rat holen. Es ist doch unmöglich, dass der bauch, bei einer möglichen Schwangerschaft, wirklich so dick ist. Ich hab auch keine Ahnung, ob ich mir die Härte in der Gebärmutter- und Bauchgegend ab und zu einbilde, die ich weiter drin spüre... Kann es vielleicht eine Scheinschwangerschaft (Symptome bleiben wochenlang und Periode lässt auf sich warten??) sein, oder doch eine echte? Oder ist es eine... Krankheit? Was kann man in Betracht ziehen? Was ich anmerken muss: Ich arbeite seit kurzem in der Gastronomie und ernähre mich relativ... ungesund und esse nicht wirklich regelmäßig. Jedoch ist noch einmal anzumerken, dass ich kaum zugenommen hab bzw gar nicht (nicht einmal 1kg)

Vielen Dank, schon einmal :/

MfG

...zur Frage

Stechen und Ziehen

Hallo ich bin neu hier und habe folgenden des problem

Beim Fußballtraning hatte ich auf einmal ca 1,5 cm links vom Brustbein entfernt so ein stechen und ziehen was kann das sein bitte um eine antwort

...zur Frage

Ziehen im Hals nach Husten?

Hallo zusammen,

ich bin schon seit beinahe 2 Wochen erkältet und habe seit ca. 10 Tagen einen ziemlichen Husten. Er wird mittlerweile schon etwas besser, habe nur noch ganz wenig Husten, doch heute ist mir etwas komisches passiert.

Ich weiß gar nicht mehr, ob ich in dem moment gehustet habe oder was genau ich gemacht habe. Aber auf einmal hatte ich so ein ziehen direkt rechts unter dem Kehlkopf das bis hoch in den Kiefer ging. Ich meine ich hätte auch kurz etwas knacken gehört oder so, kann mich aber nicht mehr genau erinnern. Ich glaube es gab wie einen kleinen Ruck oder so

Seitdem habe ich einen leichten Schmerz im rechten Halsbereich, der etwa von kurz unterm Kehlkopf bis hoch zum rechten Ohr geht. Wenn ich schlucke, spüre ich auch ein sehr unangenehmes Stechen rechts am Kehlkopf.

Ich habe eine Vermutung, was es vielleicht ist, aber ich möchte mal eure Ideen hören. Sollte ich erst mal zum Allgemeinarzt gehen um das abzuchecken, wenn es sich nicht bessert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?