Schwangerschaft mit 47 oder älter

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Find ich gut 33%
Sollte man sein lassen 26%
Ist kein Problem 26%
Ist verantwortungslos 13%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Sollte man sein lassen

Ich gehe mal davon aus, daß Dein Lebenspartner nicht wesentlich jünger ist als Du. Bei späten Vätern stehen oft recht selbstsüchtige Motive im Vordergrund. Zum einen ist ein Baby der lebende Beweis, daß er "es noch bringt", zum anderen hat er vielleicht was nachzuholen, was den Kontakt zum Kind angeht. Junge Väter sind oftmals so mit Beruf, Karriere oder Geldverdienen beschäftigt, daß sie ihre Kinder vielleicht nur am Wochenende richtig zur Kenntnis nehmen können - wenn überhaupt. Und wie sieht es bei Dir aus? Du mußt mit gesundheitlichen Komplikationen rechnen, und das Baby zu versorgen, wird Dir weniger leicht fallen als mit Mitte 20. Auch wenn die heutigen Väter mehr mit anpacken als früher - die meiste Arbeit und Sorge bleibt doch an Dir hängen. Zuletzt noch eine eigene Erfahrung: "alte" Eltern zu haben, ist für ein Kind nicht so besonders toll. Solche Eltern neigen oft zum Überbehüten. Ich wurde richtiggehend gehänselt wegen meiner Mutter, die meine Oma hätte sein können. Und als ich mich mit Anfang 30 für meine Eltern als Persönlichkeiten zu interessieren begann, konnte ich sie nichts mehr fragen.

Der Art Deiner Fragestellung entnehme ich, daß Du selbst auch ohne weiteres Kind zufrieden wärest und - wenn überhaupt - nur Deinem Partner zuliebe schwanger werden würdest. Mein Rat: hör auf Dein Bauchgefühl!

Ist kein Problem

Ich wurde von einer 30 jährigen Mutter geboren. Wir lebten gesund: Gemüsereich, kein Rauchen, kaum Alkohol, tägliche Bewegung und Sport für Alle. Als ich den 20. Geburtstag feierte kämpfte mein Vater gegen einen Hirntumor, er starb vor 50. Mit 68 litt meine Mutter an Demenz, mit 71 an Krebs. Ab 41 verbrachte ich meine Freizeit bei ihr im Pflegeheim. Niemand weiss wann und ob eine Krankheit kommt! Wenn ich mit 47 einen Partner hätte, welcher den Weg der Elternschaft gehen möchte dann wären mir v.a. AKTUELLE gesundheitliche Faktoren wichtig. Könnte ich im schlimmsten Fall auch die Konsequenzen aus einer Behinderung, Krankheit oder Fehlgeburt verkraften? Wenn JA, dann würde ich Gott und das Schicksal entscheiden lassen ob es zu einer Schwangerschaft kommt. Im reifen Alter auf natürlichem Weg schwanger zu werden hat auch eine berechtigte Bestimmung. Die Seele sucht sich die Eltern selber aus zu denen sie kommt.

Ist kein Problem

Das ist eine individuelle Entscheidung, denn Du würdet recht alt sein bis das Kind erwachsen ist, allerdings ist das heutige 50 das frühere 40, die Menschen werden älter und sind gesünder. Es ist halt auch eine Frage ob es überhaupt noch natürlich klappt, denn die Wahrscheinlichkeit ist schon eher gering, dass noch ein Eisprung stattfindet.

Angst schwanger zu sein, was soll ich tun?

Hallo,

ich hatte heute mein erstes Mal. Wir haben nur mit Kondom verhütet, da meine Frauenärztin zu mir meinte, hormonelle Verhütungsmethoden wäre für mich eher ungeeignet, da ich Antiepileptika nehme. Irgendwie habe ich totale Angst, dass etwas schief gegangen ist und das Kondom vielleicht einen kleinen Riss bekommen hat, den man nicht bemerkt hat etc... Die Pille danach, würde dementsprechend bei mir aber auch mit geringerer Wahrscheinlichkeit wirken, vor Allem,da ich erst in der Einstellungsphase der Antiepileptika bin. Was kann ich machen?? Wie kann ich mich beruhigen? Und vor Allem , wie soll ich das in Zukunft handhaben?

...zur Frage

Schwanger trotz Blutungen?

also... Ich habe schon viel zu viel recherchiert... Also... Meine letzte Periode war vom 13.5.-16.5. .. ich hab gelesen dass ab da schon die 1.SSW beginnt.. ich hatte danach mehrmals ungeschützten Sex... auch an Tagen wo ich angeblich fruchtbar war... ich weiß es halt noch nicht genau, weil mein Zyklus noch ziemlich unregelmäßig ist... mein Freund und ich hatten immer "unterbrochenen Geschlechtsverkehr" .. er hat ihn halt immer rausgenommen bevor er gekommen ist... laut Recherche und Tipps heisst es dass dies keine sichere Vergütung ist... wegen der Lusttropfen... naja ich hatte vom 16.6.-18.6. Blutungen.. halt wie Periode... aber sonst habe ich noch keine wirklichen Schwangerschaftsanzeichen.... entweder mein Eisprung war um den 1.6. rum oder um den 13.6. An beiden Tagen hatte ich aber Sex... bis vor kurzem dachte ich noch dass man in der Schwangerschaft keine Blutungen haben kann ... aber naja hab recherchiert und Erfahrungen anderer sagen da was anderes... ich bin erst 15.. und wenn ich zum Frauenarzt gehe und das abchecken lasse wird meine Mutter wahrscheinlich erfahren dass ich sexuell schon aktiv bin... hingehen werde ich.. aber dann nur um mir die Pille verschreiben zu lassen aus dem Grund "ich komme ja langsam in das Alter..." ... Meine Mutter soll das einfach noch nicht wissen..... Geld für nen Schwangerschaftstest hab ich nicht und werde ich auch nicht bekommen!!! Nachdem ich vllt befruchtet wurde habe ich aber schon Alkohol getrunken und auch geraucht und chemische Substanzen konsumiert... was ich auf jeden Fall jetzt einschränken werde!!! Habt ihr vllt Tipps ? Danke im Voraus :)

...zur Frage

Hilfe !!Ab wann wirkt die Pille nach Pillenpause?

Also ich hab eine 6tägige Pause von der Pille gemacht und dann am Dienstag Mittag wieder eingenommen. Danach am Abend hatte ich sex (ohne Kondom) ist es möglich das ich schwanger bin oder schütz die pille da schon?

...zur Frage

schwanger trotz pille wenn ich nach der einnahme durchfall hatte?

Ich habe die Pille um 18.00 Uhr genommen und ca. 2 Stunden später hatte ich leichten Durchfall (weis nicht ob es richtiger durchfall war weil ich drucken musste war aber trotzdem komisch wässrig) und hatte dann später GV ohne Kondom. Kann es sein das ich jetzt schwanger bin weil die pille nicht mehr gewirkt hat? Hab richtig Angst und hab am Mittwoch auch schon einen FA Termin.

Danke schonmal im Vorraus für nette Antworten:-) Hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

...zur Frage

20 Jahre: Bluthochdruck! Woran kann das liegen? :-(

Hallo, ich bin männlich, 20 Jahre alt und leide unter Bluthochdruck. Dieser wurde vor ca. 5 Jahren als Zufallsbefund festgestellt. Ich befinde mich damit in kardiologischer Behandlung und unterziehe mich einmal jährlich einer 24-Stunden-Blutdruckmessung. Tagsüber liegen meine Werte hier im Schnitt bei 151/81, nachts bei 121/55. Organische Ursachen konnten beim Kardiologen nicht festgestellt werden. Hatte vor vier Jahren eine Überweisung zum Urologen zwecks Untersuchung der Nieren. Diese war bis auf eine "mäßige Albuminurie" unauffällig. Beim Endokrinologen war ich dann auch mal vor gut sechs Monaten. Dieser stellte aber nach Sonografie der Hoden und nach Untersuchung von Blutproben auch nichts fest und diagnostizierte dann bei mir eine "essentielle Hypertonie im Rahmen eines metabolischen Syndroms". Mit dieser Diagnose lebe ich bis heute.

Ich will mich damit aber einfach nicht zufrieden geben! Ich bin ein junger, wie gesagt 20 Jahre alter, sportlicher, schlanker Mann und ernähre mich völlig normal! Vorbelastung in der Familie gibt es nicht wirklich. Meine Mama hatte einen super Blutdruck, fast schon etwas zu niedrig, und mein Papa hatte zwar vor ca. 5 Jahren einen leichten Schlaganfall, dieser war aber wohl auf ein Loch zwischen den Herzkammern zurückzuführen. Sein Blutdruck lag damals so in dem Bereich, wo ich mich heute befinde. Er ist aber auch 35 Jahre älter und hat ein paar Kilos mehr auf den Rippen als ich. Meine Geschwister sind auch völlig unauffällig, was den Blutdruck angeht. Nur ich bin als Einziger betroffen! Was ich euch sonst noch an Infos geben kann, ist folgendes: Ich habe noch ein sehr "jugendliches" Aussehen. Heißt: Akne im Gesicht und so gut wie kein Bartwuchs. Auch kaum sichtbare Behaarung an Armen und Beinen, nur viele dünne, weiße Härchen. Weiterhin habe ich seit sechs Jahren eine mäßige, linksseitige Gynäkomastie, die sich nicht zurückbilden möchte. Der beim Endokrinologen gemessene Testosteronwert lag bei 2,83 ng/ml, was nicht soo viel ist, glaube ich. Endokrinologe bescheinigte mir weiterhin eine Varicocle linksseitig. Dennoch bin ich voll ausgewachsen und äußerlich körperlich normal entwickelt. Es gibt in der Familie eine Belastung bezüglich ADHS bzw. ADS. Hiervon sind meine beiden Geschwister betroffen, ich aber wohl nicht. Wurde meines Wissens aber nie getestet. Keine Ahnung, ob das eine Rolle spielen kann... Weiterhin litt ich als Kind unter Asthma bronchiale. Meine Nase ist chronisch verstopft. Es reicht irgendwie noch zum Atmen, aber richtig frei ist sie eigentlich nie. Möglichkeit einer Schlafapnoe wurde diesbezüglich schon abgeklärt, fiel aber negativ aus. Hatte außerdem im letzten Jahr einen Hörsturz und eine Mittelohrentzündung. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn sich hier jemand mit meinem Problem beschäftigen würde. Denn ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich will es nicht einfach so hinnehmen, dass ich Bluthochdruck habe! Ich will herausfinden, woran es liegt und es loswerden! Danke!

...zur Frage

ich bin in der 8woche schwanger...darf ich ins solarium oder schadet es meinem baby??

ich bin in der 8woche schwanger...darf ich ins solarium oder schadet es meinem baby??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?