Schwanger oder nur Angst?

3 Antworten

Hallo Aicia

Mach Dich nicht verrückt, Du bist sehr sehr wahrscheinlich nicht schwanger!

Wenn mann sehr Angst Davor hat, oder aber sehr darauf hofft, schwanger zu sein interpretiert man die kleinsten kleinigeiten über..

Die später erschienene zweite Linie sagt garnix aus! 

Es gibts zwar auch extrem seltene Fälle, dass der
Schwangerschaftsurintest bei jmd. nicht funktioniert (nicht beruhigend,
ich weiß), das ist aber so extrem selten, da könntest Du auch im Lotto
gewinnen und zeitgleich vom Blitz getroffen werden ;)

Wenn das Zeitfenster um ist kann der Test auf Umwelteinflüsse reagieren, Du solltest Ihn wegtun und nicht nochmal gucken, das macht einen nur wahnsinnig! Ich weiß wovon ich rede, ich hab einmal durch Zufall später im Mülleimer eine zweite Linie schimmern gesehen und so gehofft es ist wahr.. Meine FA meinte später das ist halt nach einer gewissen Zeit verfälscht Bluttest und Ultraschall waren negativ und das ist über ein Jahr her und ich bin immernoch Kinderlos...

Ich hatte zwischendurch Monate meine Tage nicht, mittlerweile weiß ich, es liegt u.a. an der Schilddrüse, mein hormonhaushalt ist voll zerschossen... (evtl Pille schuld kann ich aber nicht beweisen, nur damit fings halt an)

Es hilft Dir nicht Dich verrückt zu machen, auch wenn das leichter gesagt ist als getan... Ihr habt doch ein Kondom benutzt, also sollte alles gut sein :) Bei richtiger Benutzung ist man vor Krankheiten und Schwangerschaft gut geschützt. Und falsche benutzung ist in der Regel nicht zu übersehen ;)

Falls Du fndest "doppelt hält besser" kannst Du ohne Hormone hiermit Kombinieren:

http://wearetheladies.de/die-basics/

Du bekommst damit ein besseres Gefühl für Deinen Körper und kannst solche Angstmomente für die Zukunft vermeiden :)

Wobei man bzw Frau generell mit wachsender Erahrung auch entspannter wird und Panik seltener wird (war zumindest bei mir so, die ersten male war ich genz zittrig ob meine Tage auch ja pünktlich kommern)

Ich wünsche Dir alles Gute und dass Du beim Arzt die bestätigung bekommst:

Deine Sorgen sind unbegründet

Dein armer Freund. Nur einmal im Jahr, oder wie?

Zum Frauenarzt brauchst du nicht. Die Schwangerschaftstests sind aussagekräftig.

Bist du sehr jung oder untergewichtig? Beides Indikatoren für eine ausbleibende Periode.

Ich bin 18. 

Untergewichtig bin ich nicht. Ein bisschen über dem Normalgewicht. Esse allerdings in letzter Zeit weniger als sonst 

0
@alicia789

Wie sollst du eigentlich schwanger geworden sein wenn ihr mit Kondom verhütet habt? Das geht doch gar nicht.

Deine Periode kann sich auch einfach mal verschieben. Dein Körper ist keine Maschine.

0

Wann hast du denn deinen letzten Schwangerschaftstest gemacht? Wenn dieser schon ein paar Wochen zurück liegt, wiederhole diesen noch einmal. 

Ansonsten bleib erst mal ruhig und warte den Termin beim FA ab. Ich weiß, das fällt schwer, aber eine Periode kann schon mal ausfallen. 

Den letzten Test hab ich vor zwei Tagen gemacht (Clearblue Digital)

1
@alicia789

Dann brauchst du nicht noch einen zu machen. Warte jetzt erst einmal deinen Termin beim FA ab und denk an etwas anderes.

0
@alicia789

Das stimmt. Es bringt jetzt aber auch nicht dauernd darüber nachzudenken. Schau noch einen schönen Film. Lenk dich ab. 

In zwei Wochen hast du immer noch Gewissheit.

0
@Bert79

Danke für deine Hilfe. Ich werds versuchen. Hoffe einfach dass sechs Tests nicht alle falsch sind...

0

Nur aus Angst oder wirklich Schwanger?

Hallo alle Miteinander, zuerst möchte ich klar stellen, dass ich weiß, dass man keine Ferndiagnosen etc stellen kann. Aber ich bräuchte einfach mal bisschen Rat bzw evtl. eigene Erfahrungen bei meinem Problem... Ich (18) hatte vor 11 Tage GS, haben mit Kondom verhütet und es ist auch (so viel wir wissen) nichts gerissen .. jetzt allerdings habe ich die Befürchtung doch irgendwie Schwanger zu sein. genau 7 Tage nach dem GV bekam ich Schmierblutung... ich war zuerst total erleichtert weil ich dachte es wären meine Tage! Allerdings wurde die Schmierblutung wieder weniger ist allerdings jetzt weg und wieder wine weißlicher Ausfluss (den ich sonst auch habe) wieder da..Die SB war bräunlich. Zu Behinn war frisches Blut dabei aber vermehrt dunkelbrauner Schleim. Ich habe nun viel gegoogelt, was mich immer unruhiger werden lässt. Ich habe Erfahren dass es sich dabei auch um eine sog. "Einnistungsblutung" handeln kann... stimmt das ? habe am Sonntag (8 Tage nach GV) und vorgestern bereits einen Schwangerschaftsfrühtest gemacht und beide waren negativ, oder waren sie einfach nur zu früh?? Heute morgen auch wieder .. wieder negativ! Meine letzte Periode begann am 12.08. Gv war am 24.08.. Hinzuzufügen ist vllt noch dass ich eine solche SB bzw Zwischenblutung noch nie zuvor hatte.. höchstens wenn die Periode am auslaufen war. allerdings waren meine letzten Zyklen sehr unregelmäßig. erst viel zu kurz (27 dann 18 dann 32) ... Noch dazu kamen jetzt Blähungen und so komisches Gluckern im Bauch, Appetit hab ich keinen und leicht übel ist mir auch ... allerdings weiß ich micht dass nicht alles nur am Stress und aus Angst Schwanger zu sein ist... SST heute war wieder negativ .. aber ich habe eben so leichtes Bauchweh un den Nabel ... Bauch ist auch etwas fest. Ein paar Ratschläge, Meinungen oder eigene Erfahrungen wären sehr lieb! lg Dina

...zur Frage

Estradiol-Wert viel zu niedrig?

Hallo,

Ich habe letzte Woche, 2 Tage vor meiner Monatsblutung (die nur ein Tag dauerte) einen Bluttest machen lassen. Die Gründe für den Test waren: Rückenschmerzen, Muskelzuckungen wie ein Blubbern (auch im Bauch, wie Kindsbewegungen) und Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen.

Meine Werte sind: 17-Beta-Östradiol: 14.4 pg/ml .. (Referenzbereich/Normwert: ab 100 pg/ml)

Die Werte der restlichen Hormone sind im Normbereich.. Nur der Estradiolwert macht mit Sorgen da es schon ein riesen Unterschied ist..

Was bedeutet das jetzt genau?

Mein Hausarzt war sehr erstaunt und hat sich gewundert wieso nur der Estradiolwert einen Unterschied zum Normbereich zeigt. Ich habe erst am 10. einen Termin beim Frauenarzt, deshalb die Neugier.

Ich bin 24 Jahre alt.

Würde mich über Meinungen freuen.

LG

...zur Frage

Sturz rechts, Schmerzen links - weshalb?

Meine Mutter ist schon über 80 Jahre alt, sie ist auch schon öfters gestürzt. Bislang ist der Oberschenkelhalsbruch glücklicherweise ausgeblieben, allerdings kam es leider schon mehrfach zu starken Prellungen.

Da sie gestern wieder gefallen ist, wird auch morgen der Arzt herauskommen und sie besuchen.

Schon beim letzten Mal hat er mir aber ein gewisses Phänomen nicht erklären können: meine Mutter fällt auf die rechte Seite und kann aber das linke Bein schlechter bewegen. Wie ist das möglich?

Rechts hat sie einen blauen Fleck und Schmerzen im Oberschenkelbereich Richtung Gesäß; gehen kann sie natürlich nur ganz schlecht, aber das liegt eher an der linken Seite, wo sie selbst kaum den Fuß hochbekommt.

Bei der linken Seite ist dagegen rein gar nichts zu erkennen oder zu ertasten und Schmerzen hat sie dort auch nicht.

Und wie gesagt, so war das schon im Frühjahr: auf die eine Seite gefallen, und die andere Seite war beim normalen Gehen hinderlich.

Ach ja, jedesmal konnte sie nach dem Sturz ein bis drei Tage noch normal gehen, erst dann setzte die fast komplette Bewegungsunfähigkeit durch Schmerzen ein.

Ich frage mich auch, was wohl mehr betroffen ist: Becken, Hüfte oder der Oberschenkelhals???

...zur Frage

4 Monate nach Kreuzband OP

Hallo Zusammen,

mittlerweile sind 4 Monate seit meiner Kreuzband-OP am rechten Knie vergangen (09. Oktober 2012). Habe in anderen Fäden schon über den Fortschritt berichtet, und möchte einfach mal ein kurzes Update geben und ein, zwei Fragen stellen.

Zunächst stand die Befürchtung im Raum, das eine Schublade besteht (Physio). Beim letzten Termin Ende Januar wurde das Bein von meinem Arzt untersucht, Befund: Alles Stabil: :-)

Er meinte ich dürfte nun mit lockeren Lauftraining beginnen, bspw. auf einer Aschenbahn auf dem Sportplatz. Außerdem habe ich angefragt wie es aussieht ob ich was im Fitnessstudio für meine Beine (und meinen nun vorhandenen Bauch) tun darf, worauf er meinte ich könne es problemlos machen.Bin nun auf der Suche nach einem guten Fitnessstudio.

2 Dinge sind allerdings noch vorhanden, die mich stören.

1.) Nach wie vor besteht ein Taubheitsgefühl im rechten Schienbein, zwar nicht mehr ganz so doll ausgeprägt wie am Anfang, aber dennoch vorhanden. Kann es schädlich sein wenn ich trotzdem mit dem Sport beginne?

2.) Betrifft das Knie bzw. obere Schienbein: Wenn ich in einer bestimmten Position liege (auf der Seite, OP-Bein oben) habe ich so eine Art brennendes Stechen an der besagten Stelle, mich würde interessieren was das sein könnte? Das neue Band wurde ja mit solchen Schrauben o.ä. fixiert. Die können nicht aus dem Schienbein ausreißen, oder? Vllt. jemand hier mit ähnlichen Erfahrungen?

Bei mir im Reha-Plan steht:

Ab 4.Monat post-OP: Sportartspezifische Belastung (Spiele Fussball).

Laut Arzt soll ich die nächsten 2-4 Monate noch kein Fussball spielen (war auch nicht mein Plan), sondern soll die Rückrunde laufen lassen und erst ab der Vorbereitung einsteigen (Wenigstens das Ziel ist zu sehen).

Ich weiß noch nicht ob ich wieder anfange, kann mir z.Zt. nur schwer vorstellen die Angst zu überwinden und wieder gegen zu treten. Schauen wir mal....

Danke schonmal für eure Antworten, obwohl es doch sehr viel zu lesen war.....

...zur Frage

Ich hab seit 4 1/2 wochen eine kehlkopfentzündung....

Ich wurde von Anfang an vom Hno mit Magenschutz und 2 Wochen später noch mit dem zusätzlichen Magengel behandelt..er meint das dies durch einen Reflux kommen kann.. So 1 Monat später ist es noch immer nicht besser...auch das Aufstoßen ist eigentlich erst mit dem Magenschutz u dem gel gekommen...vorher hatte ich das nicht. Jetzt ist mein Magen gestört und die Kehlkopfentzündung wird nicht besser und dreh bald durch...bin ich jetzt die ganze Zeit falsch behandelt worden? Mittlerweile ist die Kehlkopfentzündung ja schon chronisch und hab bis jetzt nichts dafür bekommen...Keine AB, keine Entzündungshemmende mittel... ich achte sehr auf die Ernährung, Inhaliere täglich, und jetzt kommen auch noch Brustschmerzen und so ein ziehendes gefühl beim Atmen in der Brust und im Rücken.. dadurch auch Hustenreiz...das Atmen ist manchmal erschwert... Was soll ich jetzt bloß tun? mein Hno gibt mir keine AB da ich im Dez 3 mal auf welche allergisch reagiert hab...und er meint nur wenn ich welche will muss ich ins Spital gehen..und die dort meinen erst dann wenn ich eine Gastro gemacht hab behandeln sie mich weiter... aber gibt es nicht so einen Spray für den Kehlkopf? ich les das immer wieder bei anderen die sowas bekommen haben...od was kann ich noch tun damit die verschwendet? Ich hab leider auch eine Immunschwäche..und im Dezember eine Eierstockentzündung und verdacht auf blinddarmentzündung... Bin schon sooo sehr verzweifelt weil gar nichts besser wird, eher schlimmer...und heul nur noch, bin schon richtig depressiv...viell kann mir jemand weiterhelfen? danke! lg claudia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?