Schwanger mit 18 Jahren!

6 Antworten

Es kommt bei einer Geburt nicht unbedingt darauf an wie jung man ist, sondern dass alles normal verläuft. Desahalb mach dir keine Sorgen, wenn alles normal verlaüft ist es gut und wenn nicht, ist ein Kaiserschnitt immer noch besser als wenn das Kind einen Schaden nimmt. Gehe gelassen die Geburt an. Ob so oder anders ist völlig egal, die Hauptsache du hältst ein gesundes Kind im Arm. Ich wünsche dir alles Gute für dich und dein Kind!

Hallo ..,

ich habe das Gefühl Du hast Dich mit dem Thema noch nicht so ganz beschäftigt. Es gibt Mädle die mit 15 Jahren odgl. schwanger sind und die auch ihre Kinder ohne Probleme zur Welt bringen. Es könnte problematisch werden wenn Du bedingt durch Gestationsdiabetes ein Kind von 4000 g zur Welt bringen würdest. Da müsste man einen Kaiserschnitt machen auch wenn es zu Komplikationen kommt. Aber bei Schwangeren in Deinem Alter ist das eher selten.

Da Du aber immer zur entsprechenden Vorsorge gehst dürfte nichts passieren.

http://www.rund-ums-baby.de/geburt/wann-kaiserschnitt.htm

VG Stephan

Bei mir gibt es auch in wenigen Tagen einen Kaiserschnitt. Aber nicht weil ich zu jung bin sondern weil das Baby sich nicht gedreht hat. Glaub mir, obwohl ich auch angst habe ist mir der Kaiserschnitt lieber als das Baby rückwärts zu bekommen. Das stelle ich mir schlimmer vor. Wenn du noch so jung bist hast du doch sicher jemanden, der dir bei der Geburt zur Seite steht? Warst du immer schön in der Geburtsvorbereitung? Auf jeden Fall ist die Hebamme immer in deiner Nähe und du wirst von anfang an gut aufgehoben sein. Alles Gute wünsche ich euch beiden.

Kann das Lungenkrebs sein?

Hallo zusammen. Ich bin nun auf ein Krankeheitsbild gestoßen, das leider zu mir passen könnte. Denn: seit etwa 4 Wochen habe ich immer gegen abends einen Reizhusten und ein Kratzen im Hals. Außerdem hatte ich an manchen Tagen Schmerzen in der Brust sowie in den Armen und Beinen. Auch ist schon seit Wochen mein Blutdruck hoch. Und ich leide nkn seit einem halben Jahr unter mehreren neurologischfn Auffälligkeiten (Kribbeln,Zucken), die als Frühsymptom beim Lungenkarzinom auftreten können...nun war gestern Abend beim Zähne putzen mir aufgrfalken, dass der Speichel sowie meine Zunge ganz schwarz vefärbt war und auch rote Bestandteile darin waren..vermutlich Blut :/.. glaubt ihr dass das auf ein Lungenkrebs hindeutet? Zur info: bin gerade mal 18 Jahre alt, Nichtraucher, trinke wenig Alkohol und nimm keine Medis...hab riesen Angst sterben zu müssen :( bitte helft mir weiter

...zur Frage

atlasfehlstellung an der Hüfte erkennen?

Ich plage mich seit Monaten von Arzt zu Arzt. Will eigentlich wieder selbstbewusst und fröhlich sein..bis jetzt wurde nichts erkennbares gefunden, allerdings fiel vielen auf dass ich total 'schief' bin meine eine Schulter hängt nach unten und von hinten kann man schön erkennen wie mein Becken schief ist und meine Po Backen nicht nebeneinander sind :D :( vor einem Jahr war ich bei einer HNO Ärztin die mir nebenbei so erwähnte das mein oberster HW verschoben ist :/ ein Jahr später lies ich das aufgrund auftretender Beschwerden kontrollieren, aber man sagte mir da ist alles in Ordnung o.O Leute mich drehts tag täglich ob das die Angst mittlerweile ist weiß ich nicht, ich bin total verspannt im Nacken mein Kiefer tut bei der kleinsten Berührung schmerzen ich fühl mich depressiv bin nurnoch am Weinen da mich diese Ärzte Marathone fertig machen! Ich bin gerade mal 18! Mein Kiefer ist total schief! Blutwerte zeigen keinen Mangel auf..diese HNO Ärztin ist Momentan im Urlaub wenn sie zurück ist geh ich sofort zu ihr hin..da sie ja was gesehen hat..meine Frage ist : wenn meine Wirbelsäule schief ist, was sogar ich sehen kann bedeutet das, dass mein Atlaswirbel automatisch auch verschoben ist? Ich weiß keine andereErklärung mehr..ich will keine Angstattacken mehr haben und wieder so richtig lachen kõnnen :(

...zur Frage

Pseudologica Fantastica

Hallo zusammen, leider habe ich gerade große Probleme. Vor ca. 3 Jahren habe ich meine jetzige Frau kennengelernt. Sie hat einen Jungen (heute 5) mit in die Ehe gebracht und wir haben eine gemeinsame Tochter (18 Monate). Am Anfang unserer Beziehung hatte sie behauptet, sie habe nach der Geburt ihres Sohnes 3 Monate im Koma gelegen. Dann hatte sie sehr schlechten Kontakt zu ihrer Familie. Vater gar keinen, ihrer Mutter ganz schlechten und zu ihren Halbschwestern auch kaum Kontakt. Nachdem ich wissen wollte, warum das so ist, hatte sie sich mir anvertraut, sie sei von ihrem Vater missbraucht worden. Sie sei damals nach einem Missbrauch wegen Blutungen in der Schule mit ca. 8 Jahren ins Krankenhaus gekommen. Ihr Vater habe sie dann dort besucht, sei dann im Krankenhaus verhaftet worden und sei auch verurteilt worden. Ihre Mutter habe sich damals von ihrem Vater getrennt, hätte meiner Frau die Schuld dafür gegeben und würde seit dem alles abstreiten und deswegen würde sie bei ihren Halbschwestern schon immer als Lügnerin dastehen. Sie hat mir dann noch zwei weitere schlimme Geschichten aufgetischt, auf die ich jetzt hier nicht näher eingehen möchte. Im September letzten Jahren haben wir uns dann getrennt, da mir auch so im alltäglichen Bereich kleinere Jügen aufgefallen waren und wir uns deswegen immer gestritten hatten. Wärend der Trennung kam dann so nach und nach heraus, dass sie alle geschichten erfunden hatte. Tatsächlich ist es zB. so gewesen, dass eine Mitpatientin auf ihrem Zimmer nach deren Geburt tatsächlich ins Koma gefallen ist. Das hat meine Frau dann völlig auf sich projeziert, es mit ihren eigenen Gedanken vermischt und zu ihrer eigenen Realität gemacht. Ebenso hat es tatsächlich in ihrer Familie einen Missbrauch gegeben. Allerdings in der näheren Verwandschaft. Das wurde ebenfalls von meiner Frau schon als kleines Mädchen auf sich projeziert u zur eigenen Realität gemacht. Daraufhin hatte ich das Jugendamt eingeschaltet, da ich große Angst um die Kinder habe. Dies wollte meine Frau umgehen, hat sich dann bei mir entschuldigt, unter Tränen alle Geschichten als erfunden bzw. als übernommene Schicksale anderer Menschen, zugegeben und versprochen, sich helfen zu lassen. Daraufhin bin ich dann der Kinder zuliebe auf die Versöhnung eingegangen. Dann ging es aber weiter, dass sie Psychologentermine erfunden hatte, wo sie nachweislich nicht gewesen war. Dann hat sie einen imaginären Psychologen erfunden, wo sie auch angeblich war. Ich habe erreicht, dass sie eine sozial pädagogische Familienhilfe zu hause hat. Allerdings ist wohl das Jugendamt mit der Diagnose überfordert, bzw. streitet sie nun alles ab. Sie sei nicht krank. Hat aber im Hilfeplangespräch mit dem Jugendamt alles zugegeben und somit habe ich Zeugen auch für alle anderen Geschichten. Nun passen nicht alle Symptome auf meine Frau und ich weiss nicht was das Projezieren anderer Leutes Erlebnisse auf sich selbst zu bedeuten haben und ob die Kinder langfristig gefährdet sind....LG..

...zur Frage

ist mein herz beschädigt? angst vor herzmuskelentzündung?

bitte helft mir. ich fühl mich garnicht ernstgenommen. hallo erstmal ich bin 18 jahre jung, weiblich, ca. 1,70 groß und wiege um die 58 kg. ich habe für ein jahr lang ca. 2-3 zigaretten täglich geraucht und seit 2 wochen das rauchen aufgegeben, weil ich im urlaub mich in der nacht vom 30 auf den 31 5 mal übergeben habe. das hat mich wirklich sehr kaputt gemacht und habe so stechen im brustkorb bekommen hauptsächlich links, aber auch unter den armen und rückenstechen. links schulter und nackenschmerzen habe ich auch und auf grund dieses bruststechen bin ich am mittwoch zum arzt gegangen und er meinte es wären nur verkrampfungen und hat mir deshalb tropfen aufgeschrieben, aber die ich nicht vertragen habe und deshalb nicht zuende genommen habe. der arzt meinte ich soll nach einer woche wieder kommen wenn es nicht besser oder weg ist. nun mein problem seit samstag bin ich total erkältet und ich fühl mich sehr schlapp. ich hab schleim im brustkorb , bronchitis, husten, nase zu und alles drum und dran. mir geht es wirklich sehr dreckig. dazu taucht das herzstechen wieder verstärkt auf und im internet stehen soviel gruselige sachen mit herzmuskelentzündung etc. woher kann das stechen denn kommen? und muss ich angst haben? im oktober 2013 hatte ich eine komplett untersuchung mit EKG und herzultraschal alles war in ordnung. ich bin total nervös und ängstlich und angespannt. hab totale angst vor herzkrankheiten und das ich plötzlich sterbe wegen herztod. das macht meine psyche total kaputt. bitte helft mir. ich kann kein EKG machen lassen bevor ich wieder gesund bin.

Liebe Grüße

...zur Frage

Herpes Genitalis.. und jetzt ?

Hallo Leute, ich habe sei letzter Woche Donnerstag Herpes Genitalis.. Am Anfang dachten ich und meine Frauenärztin dass es ein ganz normaler PIlz wäre. Montag wurden die schmerzen dann aber so schlimm, dass ich in die Notfall Ambulanz ging und dort wurde mir dann Herpes Genitalis diagnostieziert.. nehme seitdem auch erst Tabletten und Salbe dagegen. Nun bin ich erst 18 Jahre und habe totale Angst und einige Fragen. Ich hoffe dass ihr sie mir seriös und ehrlich beantworten könnt da ich im Moment echt leide .. 1. Wie lange dauert es, bis alle Bläschen verschwunden sind und ich sagen kann "es ist vorbei" ? 2. Muss ich mich und meinen Partner jetzt ** immer** mit Kondom schützen weil eine ständige ansteckungsgefahr besteht ? 3. Wie kann ich mich vor einem neuen Ausbruch schützen? 4. Wie ist das in der Schwangerschaft ? 5. Sind hier vielleicht welche, die die gleiche Krankheit haben? Wie sieht das bei euch aus? Erfahrungen?

Ich fahre am Samstag mit meinem Freund in Urlaub und natürlich wollen wir da die zeit zu zweit auch gut nutzen.. kann ich dann schon wieder mit ihm schlafen ? Ich hoffe es können mir einige helfen, da ich erst Freitag wieder einen Termin bei meiner Ärztin habe und ich mir wirklich Sorgen und Gedanken mache die vielleicht total unnötig sind .. Danke schonmal im Vorraus.

...zur Frage

Mit Ärztin sprechen

Kann ich mit meiner Frauenärztin über aktuelle Problematik sprechen?

Die Sache ist, ich habe von 10/2011 bis 05/2013 eine Therapie gemacht, ab da nur noch Einzelstunden abgehalten.

Ich habe an Diagnosen: Angstzustände, Krankheitsängste, mittelschwere Depression, Anpassungsstörung und noch einiges mehr was aber nun irrelevant ist.

Ich habe Angst ernsthaft zu erkranken (seit der Erkrankung meiner besten Freundin - Krebs). Es ist so, dass ich bis 2012 mit meiner Kinderärztin darüber gesprochen habe, über wirklich alles. Aber da ich 2012 18 Jahre alt wurde, geht das nat. nicht mehr. Also habe ich niemanden mehr mit dem ich "so richtig" reden kann....

Desweiteren ist mir momentan alles etwas viel...... ich habe mein Examen nicht bestanden, bin nun arbeitslos....mein Opa ist erneut an Krebs erkrankt.......meiner "neuen" besten Freundin geht es auch sehr schlecht (Depressionen).......

Grund, dass ich zur Gyn gehe: Meine Regel ist derzeit sehr unregelmäßig, sie kommt derzeit alle 14 Tage. Also ich habe meine Regel 1 Woche, dann 1 Woche nicht, und nach einer Woche wieder.

Ich weiß eigentlich der Grund.....aber dennoch möchte ich auf Nummer sicher gehen.

Sie fragte mich beim letzten Termin schon ob ich ihr noch etwas sagen möchte, ich war sehr sehr angespannt....ich sagte allerdings nein.

Kann ich mit ihr darüber sprechen? Oder nehme ich ihre kostbare Zeit unnötig in Anspruch?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?