Schwächeanfall und Übelkeit während dem Joggen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Höchst wahrscheinlich liegt es daran das du nichts gegessen hast. Dann ist der Körper verständlicher Weise nicht so Fit wie wenn du was gegessen hättest.

Ein mit-Grund kann natürlich trotzdem das Wetter sein. Manche Menschen sind ein bisschen Wetterfühlig und ich weiß nicht wo du Wohnst aber bei mir in der Gegend sind in Moment viele Gewitter und so und das kann auch oft auf den Kreislauf schlagen. Dann das fehlende Essen noch dazu und dann ist ein Kreislaufkollaps schnell passiert. Aber das muss natürlich kein Grund gewesen sein.

Wenn das nochmal vorkommen sollte, schlag ich vor die Beine hoch zu legen und Traubenzucker zu dir zu nehmen und viel zu trinken. (bei dem Wetter sowieso)

Wenn das nicht nochmal passiert würde ich mir da auch nicht großartig weiter sorgen machen :)

Lg. Nadja

Übelkeit, Schwindel, Druck im Kopf, schwach, usw. seit Ende Februar?

Hallo,

Ich bin 19 Jahre alt, trinke kein Alkohol (wegen Lebererkrankung), Nichtraucherin, habe einen tiefen Blutdruck und als Sport mache ich oft CardioWorkout oder gehe Joggen.

Für meine Beschwerden seit Februar hat man immer noch keine Ursache gefunden. (Bitte schaut meine anderen "Fragen" an) Ich war im Mai beim Hausarzt und er schob alles auf die Psyche. Ich musste zum Psychologen und als ich ihm erzählte, dass mir immer wieder schlecht ist, schwindelig, brennen im Kopf, komisches Herzrasen, Überempfindlichkeit, in 2 Monaten 10kg abgenommen und sehe dreifach auf dem linken Auge, schickte er mich zurück zum Hausarzt.

Mittlerweile kann ich fast nichts mehr machen, weil mir so häufig schlecht und schwindelig wird, auch beim stillsitzen.

Anfangs Juni war es am schlimmsten. Ich lief zurück nach Hause und es wurde mir richtig schwindelig, schlecht und hatte brennen im Kopf. Ich setzte mich hin, aber es ging nicht weg, also lief ich weiter. Es war die absolute Hölle. Ich hatte das Gefühl ich kippe gleich um. Zu Hause ging es immer noch nicht weg! Ich war so erschöpft davon.

Seitdem bin ich oft im Bett, wo es mir bessergeht, sobald ich wieder aktiv bin, wird es schlimmer. Der Auslöser habe ich nicht herausgefunden.

Heute Morgen wachte ich auf und mir ging es gut, dann stand ich auf, ging auf die Toilette und wieder ins Bett und es wurde mir wieder schlecht…!?

Alle Bluttests waren in Ordnung. Das MRT vom Kopf sah in Ordnung aus, ausser den grenzwertig tiefstehenden Kleinhirntonsillen.

Ich habe ein 7Tage EKG gemacht und man hat das Herzrasen erwischt. Der Kardiologe sagt es sei Reentry Tachykardie und könnte es mit einem kleinen Eingriff stoppen. Ich bin froh, das Herzrasen vielleicht abzuklären, aber die anderen Beschwerden haben soviel ich weiss keinen Zusammenhang. Und das sind meine wesentlichen Probleme.

Viele finden, dass es psychisch ist. Ich schliesse es nicht aus, aber ich sehe es als sehr unwahrscheinlich, weil es mir sehr gut ging und die Beschwerden standen immer wie mehr im Weg.

Ich bleibe aber trotzdem aktiv und mache Yoga, gehe spazieren, wenn es geht und zeichne viel.

Ende Januar habe ich mir ein kleines Tattoo stechen lassen direkt neben dem Hormonstäbchen. Reagiere ich auf das Tattoo? Oder plötzlich Probleme mit dem Hormonstäbchen (seit 2 Jahren drin)?

Im November hatte ich einen Treppensturz und fiel direkt mit dem Rücken auf die Treppenstufenkante (untere Brustwirbelsäule). Ich ging nicht zum Arzt aber hatte bis Januar Schmerzen, jetzt nur noch wenig. Meine Schmerztoleranz ist hoch, also weiss ich nicht, ob ich dort etwas verletzt habe? Ich hatte Schwellungen bei der Wirbelsäule und dachte es sei eine Rippenprellung. Wegen den grenzwertig tiefstehenden Kleinhirntonsillen habe ich an einen Liquorverlust gedacht. Könnte das möglich sein, nach einem halben Jahr? Meine Knochendichte ich auch etwas tief.

Meine Frage ist halt immer noch, was kann es sein??? Kann es wirklich vom Herz kommen?

...zur Frage

Mit dem Fuß umgeknickt (vermutlich kein Riss, was aber sonst?)

Hallo,

ich bin letzten Donnerstag beim Sport beim Sprung auf einen anderen Spieler getreten und umgeknickt. Das hat im ersten Moment total wehgetan, nach 5-10 Minuten war leichtes gehen wieder möglich (unter leichteren Schmerzen/Stichen)... In der Nacht beim Aufstehen hat es dann deutlich mehr weh getan, es ist auch angeschwollen. Deswegen bin ich ins Krankenhaus. Dort meinten sie, dass nichts gebrochen sei, es vermutlich ein Bänderriss sein könnte (wissen sie aber auch nicht soo gaanz genau (für genaureres mrt), was sonderbar ist, dass bei dem "Abtasten-Test" auf Bänderriss, ich absolut keine Schmerzen hatte (die eigentlich hätten auftreten müssen, laut Ärztin). Ich bekam eine Aircastschine, die ich 6 Wochen tragen soll...

Nun sind 5 Tage vergangen, Ich kann seit 2 Tagen schmerzfrei ohne Schiene laufen... Und auch JOGGEN. Natürlich hab ichs nur 50 Meter kurz ausprobiert. Das einzige was sich seltsam anfühlt ist das gehen in der Schräge (seitlich an nem Hügel) wo ich merke, dass die Stabilität etwas fehlt) oder das laufen in engen kurven.

Was könnte denn das nun sein? Bzw wirklich ein Bänderriss??? Ich fahr in 2-3 Wochen in den Urlaub zum Kiten/Surfen, MRT dauert zu lange/ ist zu teuer. Mit einem Bänderriss würd ich den Urlaub sein lassen aber mir gehts meiner Meinung nach zu gut für nen Bänderriss.

Ach ja Fahrradfahren (~ 200 km - Etappe) möglich, wenns schmerzfrei ist? Ich werd morgen noch einmal einen Orthopäden aufsuchen aber vllt. gibt es ja hier jmd. der ähnliches durchlebt hat.

Vielen Dank bereits im Voraus für Antworten =)

...zur Frage

Schwäche, Bauchweh, Übelkeit...

Als ich heute morgen aufgewacht bin, war mir etwas schlecht, hatte ein leichtes Kratzen im Hals (ist jetzt aber wieder weg) und mein Mund war trocken. Irgendwann bin ich aufgestanden und hab ein Käsebrot gegessen, um was im Magen zu haben und etwas Wasser getrunken und mir ist aufgefallen, dass mein Puls total schnell (im Moment liegt mein Puls bei 60 Schläge pro Minute) war und meine Hände etwas blau waren. Seitdem verspüre ich auch Müdigkeit und allgemeine Schwäche sowie Bauchschmerzen.

Da meine Eltern gerade bei mir zu Besuch sind, wollte ich ihnen ein wenig das Dorf zeigen, doch beim Laufen habe ich gemerkt, dass ich nur gekrümmt gehen konnte, weil mein Bauch so weh tat. Schlecht war mir auch. Daher haben sie mich heim gebracht und wollen jetzt allein die Gegend erkunden. Sie denken (wie immer), ich simuliere nur und daher soll ich mich selber kümmern.

Jetzt liege ich mit Bauchweh im Bett und versuche, mich auszuruhen. Und ich frage mich natürlich, was das ist, warum ich so ein Schwächegefühl habe, gestern war ich relativ fit und ich habe auch ausreichend geschlafen.

Ich hatte schon mal vor ein paar Wochen heftige Übelkeit und Bauchschmerzen, nur ohne die anderen Symptome, da war ich beim Arzt, der hatte bereits vor einem halben Jahr und eben vor ein paar Wochen mein Blut untersucht und konnte absolut nichts feststellen. Er meinte, meine Werte seien überall wunderbar. Keine Entzündungen oder Zucker, Schilddrüse auch super und Blutarmut ebenfalls keine Anzeichen. Er hatte mir nur ein paar Magentabletten gegen Sodbrennen verschrieben und mir ging es dann auch ein wenig besser.

Und jetzt geht es mir schon wieder so dreckig. Kann kaum was essen, obwohl ich eh schon untergewichtig bin. Bereitschaftspraxis ist heute leider nicht in meinem Dorf, Krankenhaus komme ich ohne Auto auch nicht ohne weiteres hin... was könnte ich nur haben und was soll ich dagegen tun...? Wenigstens sollen die Symptome weg gehen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?