Schuppenflechten - DaivobetGel

1 Antwort

Hallo teboviad, das einzige, das mir persönlich hilft sind Salbenverbände mit Penatencreme. Auch ich habe - wie viele - fast die ganze Palette der angebotenen Salben durchprobiert, nach einer Anfangsverbesserung vergrößerten sich aber stets die befallenen Flächen. Nur mit dieser Babycreme hatte ich Erfolg. Zu deiner Frage: "Wie lange...." kann dir sicher keiner eine belastbare Antwort geben. Bei dem einen verschwindet die Schuppenflechte wie sie gekommen ist und der andere plagt sich sein Leben lang damit herum. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass du sehr viel Geduld mitbringen mußt, denn die Heilung dauert sehr lange. An meinem rechten Fuß hatte ich eine ca. 5 x 8 cm große, befallene Fläche. Es hat etwa 4 Monate gedauert, bis sie abgeheilt war. An meinem linken Fuß, der auch befallen ist, arbeite ich immer noch.

47

Hallo Fischkopp,

das was an der Babycreme P. bei Dir wirkt ist das Zincoxid. Ich würde einmal in einer Apotheke fragen ob sie eine Creme haben bzw. anfertigen können mit Ammoniumbituminosulfonat und Zincoxid Ich weis nicht ob das Ammoniumbituminosulfonat auch in der Babycreme P. drin ist?

Man sollte Creme mit Zincoxid nicht ganz so oft verwenden da die Haut dadurch trockener wird!

Etwas zu deroben genannten Babycreme es gibt übrigens neben der genannten noch Hipp /Bübchen und Co http://www.dooyoo.de/saeuglings-kinderpflege/penaten-creme-creme-150-ml/627142/

0
23
@StephanZehnt

Hallo StephanZehnt, wenn es wirklich nur das Zincoxid wäre - es wäre herrlich wenn du recht hättest! - dann fände ich es bedauerlich, dass dieser Wirkstoff sich nicht längst für die Bekämpfung dieser Erkrankung etabliert hätte. Trotz allem Danke für deinen Beitrag. Mit freundlichen Grüßen! Fischkopp

0

Hilfe, chronische EBV Infektion seit 17 Monaten!

Hallo,

ich hoffe hier jemanden zu finden, der sich mit einer chronischen EBV Infektion auskennt. Vor 17 Monaten wurde ich ziemlich krank über 6 Wochen. Ich hatte alle Anzeichen einer EBV Infektion, jedoch wurden in meinem Blut nie Antikörper nachgewiesen, die meiner Ärtztin bzw. mehreren Ärzten zeigen konnten oder wollten das ich eine EBV Infektion habe/hatte. Man gab mir damals ein Antibiotikum welches mir Ausschlag brachte. Darauf hin fuhr ich ins Krankenhaus und der Arzt dort sagte mir es kann nur eine EBV Infektion sein, sonst hätte ich keinen Ausschlag auf das Antibiotikum bekommen. Sooo.. Ich habe das dann einfach irgendwann so hingenommen, das es keine genaue Diagnose gibt. Mir ging es nach 6 Wochen deutlich besser, also war wieder Alttagstauglich. Jedoch seit dem leide ich unter extremer Müdigkeit. Ich kann 6 Std schlafen oder 12Std schlafen. Ich bin andauernd müde! Ich kann nie genug schlafen, am liebsten den ganzen Tag. Wenn ich aus der Schule komme, muss ich mich erstmal hinlegen und schlafen. Auch wenn ich nicht schlafen kann oder möchte, ich schlafe auch beim lernen ein wenn es ganz schlimm ist. Ich bin innerlich total unruhig, schnell gereizt und gerate super schnell in stess. Das alles ist erst seit dem ich diese 6 Wochen Krank war. Ich war nun wieder beim Arzt, es wurde Blutabgenommen und siehe an, es waren endlich Antikörper einer EBV im Blut! Meine Ärtzin hat mir erklärt, das es aber so sei, das ich nicht nur Antikörper habe sindern auch noch Viruszellen. Also eine chronische EBV Infektion. Gleichzeitig waren meine Schilddrüsenwerte hoch worauf hin sie mich zu einem speziallisten überwies. Dort wurde mir gesagt es sei eine seltene Form von Schilddrüsenüberfunktion, die von selber weggehe. Sie kann entstehen durch eine übermenge an Jod oder an einer Entzündung am Körper. Das mit dem Jod konnte ich ausschließen, da ich keine behandlungen mit Jod hatte oder keine Kontrastmittel veravreicht bekommen habe in den letzten 10 Jahren. Wenn ich raus gehe in die kälte, oder mich anstrenge (zb beim Sport) dann schwillt mein ganzer Hals an. Es tut auch ein bisschen weh. Meine Ärtzin wirkt eher verzweifelt anstatt zu wissen was zu tun ist schickt sie mich von einem Arzt zum andern. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Wie lange dauert es üblicherweise, bis man nach mehreren Vollnarkosen wieder ganz fit ist?

Hallo zusammen,

gibt es Erfahrungswerte, wie lange es in der Regel dauert, bis man sich von einer - oder mehreren - Vollnarkose(n) richtig erholt hat? Ich habe im Moment das Gefühl, ich werde gar nicht mehr fit.

Zur Vorgeschichte: in der Zeit von Ende Juni bis zum 1. August hatte ich 4 mal eine Vollnarkose, einmal für die Durchführung einer Untersuchung (ERCP) und dann hatte ich noch 3 OPs. In der ersten OP Anfang Juli wurde die Galle entfernt. Die zweite OP war eine Not-OP und wurde nötig, da ich einen Portinfekt hatte. Und in der 3. OP wurde dann zwei Wochen später ein neuer Port eingesetzt. Diese letzte OP war wohl auch komplizierter als geplant und hat statt den angesetzten 30 Minuten über 2 Stunden gedauert.

Mein Hausarzt meinte nach meiner Entlassung, dass die Erholungsphase alles in allem ca. 3-4 Wochen dauern würde.

Jetzt sind schon 5 Wochen um und ich habe das Gefühl, immer noch nicht richtig fit zu sein. Ich bin ständig schlapp und müde, aber nachts schlafe ich total schlecht, habe hin und wieder auch Krämpfe. Außerdem habe ich kaum Kraft und selbst kleine Dinge strengen mich sehr an. Diese Woche fange ich auch wieder an zu arbeiten und muss eigentlich wieder fit sein.

Ich habe es schon mit zusätzlichen Flüssigkeits-Infusionen (Jonosteril) versucht, außerdem Magnesium zu mir genommen. Es wird aber irgendwie nicht besser. Auch versuche ich viel frische Luft zu tanken und gehe spazieren. Mein Gewicht konnte ich nach der Implantation des neuen Ports durch die dann wieder mögliche parenterale Ernährung, auf die ich angewiesen bin, auch schon wieder etwas steigern, so dass ich so gerade wieder im Normalgewicht bin, aber eben an der untersten Grenze.

Die Medikamente habe ich inzwischen nahezu alle abgesetzt bzw. ausgeschlichen, ich nehme jetzt sogar weniger als vor den OPs.

Kann das alles noch mit den Vollnarkosen zusammenhängen? Oder ist das eher unwahrscheinlich? Welche anderen Ursachen kämen dann in Frage?

Hat jemand Tipps, was ich tun kann um wieder fitter zu werden?

Ich werde das nächste Woche sicher auch nochmal beim Hausarzt ansprechen, aber der ist zur Zeit noch im Urlaub.

Danke schon jetzt für eure Tipps und Hilfe! Viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Gleitwirbel - was tun ???

Ich bin ein "Leidenskollege" und mein Gleitwirbel wurde bereits 2003 diagnostiziert. Die Diagnose lautet wie folgt: Eine echte Spondylolisthesen von L5 (Grad 1) mit Engerstellung beider Neurofaramina L5-L6. Als L6 bezeichnet lumbosakraler Übergangswirbel. Leider wurde auch mit ständigen Übungen und therapeutischen Maßnahmen der Zustand nicht wirklich besser. Ich fahre sehr gerne mit dem Rad jedoch ist es mittlerweile so, dass ich immer öfter dadurch stärkere Rückenschmerzen und teilweise Kopfschmerzen bekomme, die teilweise 2 bis 3 Tage anhalten. Ein weiterer negativer Punkt ist, dass seit mehreren Monaten der Schmerz über die linke Seite (Hüfte, hinterer Ober- und Unterschenkel bis zu den Zehen) ausstrahlt, so dass ich nur mehr wenige hundert Meter schgmerzfrei gehen kann. Danach bekomme ich derartige Rücken- bzw. Wirbelsäulenschmerzen dass ich gerne darauf verzichte ... Weiters bn ich im Bereich der linken Hüfte zusätzlich sehr Zug- und Kälteempfindlich, dass ich auch meistens bereits nachwenigen Minuten Schmerzen bekomme. Die bersagten Schmerzen verurswachen Geh. und Stehprobleme und teilweise spüre ich diese im Ganzen unteren Wirbelsäulen- und linken Hüftbereich bis in die Zehen. Naja aus diesem Grunde denke ich immer öfter an eine OP denn so kann es einfach nicht weitergehen. Falls jemand hierzu Informationen und Erfahrungen hat wäre ich echt dankbar. Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße Manfred

...zur Frage

Kennt ihr die NeuroPsori-Salbe?

Mir wurde gegen hartnäckige Schuppenflechte die NeuroPsori-Salbe empfohlen. Könnt ihr zu deren Wirksamkeit etwas aus eigener Erfahrung berichten? Wirkt sie besser als anderere vergleichbare Salben?

...zur Frage

Welche Mittel bei starker Schuppenflechte auf der Kopfhaut?

Ich habe Schuppenflechte, leider jetzt auch auf der Kopfhaut. Was kann ich dagegen machen? Die Salben für meine Beine und das Gesicht kann ich mir nicht auf den Kopf schmieren!

...zur Frage

Hilft bei Schuppenflechte Eucerin TH 10% Urea Salbe?

Hat jemand von Euch schon mal die Eucerin TH 10% Urea Salbe bei Probleme mit der Haus ausprobiert? Wie sind eure Erfahrungen. Hilft die Salbe wirklich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?