Schulterschmerzen vom Sturz?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Schmerzen in der Schulter könnten vom Sturz auf den Ellenbogen herrühren. Eventuell ist dabei der Oberarmkopf in die Gelenkpfanne gedrückt worden und es kommt dadurch zu den geschilderten Beschwerden. Je nach Art und Stärke des Aufpralls wäre auch eine Verletzung des Kapsel-Band-Apparates denkbar.

Falls die Schmerzen nicht innerhalb der nächsten Tage vergehen, würde ich zur Sicherheit mal einen Arzt aufsuchen, um die genaue Ursache abzuklären. Bis dahin würde ich den betroffenen Arm schonen, auch Kühlung kann helfen.

Natürlich kommt das vom Sturz, deshalb gehe zum Arzt. Ich kam nach einem Abkippen vom Fahhrad mit dem Ellenbogen auf und der Arm schmerzte auch sehr und wurde über Nacht nicht besser. Da bin ich weil Sonntag war, in die Notaufnahme und der Ellenbogen war gebrochen. Nach Stürzen sollte man immer zum Arzt, wenn es Schmerzen gibt, die nach einer kurzen Zeit nicht aufhören oder sogar schlimmer werden.

Es kann durchaus sein, dass die Schmerzen durch den Sturz verursacht worden sind. Du solltest eine schmerzlindernde Salbe auftragen und spätestens nach dem nächsten Wochenende, wenn es nicht besser geworden ist, den Arzt aufsuchen. Vielleicht wirst du sogar geröngt um sicher zu gehen, dass keine grössere Verletzungen entstanden sind.

Fühle mich "Kaputt"

Was ist nur mit mir los? Habe Migräne, re. Schulterschmerzen, Handschmerzen, Arthrose im li. Knie und jetzt noch einen Knubbel in der li. Brust gespürt.

Bisher haben die ganzen OPs (Schulter, Hände und Knie) keine Besserung gebracht. Die einzige OP, die gut verlief, war mein damaliger Knöchelbruch. Schrauben rein, nach einem halben Jahr wieder entfernt und seitdem wieder gut laufen, wäre da nicht das schmerzende Knie....

...zur Frage

undefinierbare schmerzen nach sturz auf wirbelsäule

nach einem sturz direkt auf die wirbelsäule habe ich mich nach zwei monaten recht gut erholt. vermutlich war ein wirbel angeknackst (ist laut orthopäde nicht genau feststellbar), ist aber gut verheilt. nun ist ein bestimmter schmerz geblieben und wird nicht besser. in der nähe der rechten untersten rippe, etwa 8 cm neben der ws fühlt es sich an wie ein grosser blauer fleck, oder eine verstauchung. sehr druckempfindlich. der orthopäde meinte nach dem zweiten röntgen vor zwei wochen, das sei die muskelverspannung. es fühlt sich aber überhaupt nicht so an. könnte durch den sturz ev ein inneres organ traumatisiert sein? was kann ich tun, wo suchen, in welcher richtung? es wird einfach nicht besser. hat jemand eine idee? danke für eure antworten! "vergisses"

...zur Frage

Sturz auf dem Eis und dickes Knie- was jetzt?

Ich bin gestern beim Eislaufen gestürzt. Voll aufs Knie. Eigentlich dachte ich es wäre nicht so schlimm. Aber heute morgen war mein Knie dann dick, aber nicht blau. Und beim Auftreten schmerzt es auch. Ich kühle jetzt schon. Was soll ich noch machen? Sollte ich Montag direkt zum Arzt?

...zur Frage

Ellenbogen schmerz nach sturz

Bin heute gestürzt hab mich mit der hand abgestützt nun schmerzt der Ellenbogen beim strecken und beugen was kann das sein?

...zur Frage

Schulterschmerzen nach Sturz, taubheitsgefühl

Hallo

ich bin vor 2 Tagen beim Fahrradfahren gestürzt und mit voller Wucht auf meine rechte Seite gestürzt, hauptsächlich rechten Arm und Schulter. Nun hat das natürlich weh getan und die Schürfwunden sind ja alle halb so wild. Aber meine Schulter wird mit jedem Tag schlechter, seit gestern ist ein mäßiges taubheitsgefühl und kribbeln im rechten Arm und Hand dazu gekommen. Die Schulter lässt sich bewegen ist nicht geschwollen oder blau. Jedoch tut es schrecklich weh im Oberarm wenn ich den Arm hebe oder strecke. Habt ihr ne Idee was ich mir da zugezogen haben könnte?

...zur Frage

Knie nach Sturz geschwollen

Nachdem ich vor ca. eineinhalb Wochen auf mein Knie gestürzt bin, tut es weh, zuerst tat es beim Abbiegen weh und ich konnte kaum gehen. Daraufhin ging ich zum Arzt wo es hieß, ich hätte einen Kniescheibenbruch. Da ich nicht volljährig bin, wurde ich in eine andere Klinik überwiesen, dort wurde mein Fuß gegipst und ruhig gestellt. Danach musste ich eine Woche mit diesem Gips ausharren. Nach dieser Woche musste ich Kontrolle in die Klinik, wo mir dann gesagt wurde, meine Kniescheibe sei nicht gebrochen, das sehe nur Anlagebedingt so aus. Kann ich dieser Diagnose glauben schenken?

Ich kann mittlerweile einigermaßen gehen und meine Fuß abbiegen, aber beim Strecken sticht es manchmal sehr. Außerdem ist mein Knie geschwollen.

Hat Irgendjemand Rat für mich? Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?