Schulterschmerzen impingementsyndrom

1 Antwort

Bein und Fussschmerzen nach Bandscheibenprothesen OP

Hallo, ich bin 34 und nun seit August 2011 3 mal operiert worden an der LWS. Zuletzt wurden mir ende Feb. 3 Prothesen eingesetzt. Nach 5 Tagen wurde ich entlassen und nach 1 Woche wieder eingeliefert worden, da ich vor Schmerzen fast Ohnmächtig geworden bin. Dort kam man dann mal auf die idee ein Schmerzkonsil zu erstellen--> 40/20 Targin,2x Novalmin 500mg,1x Ibu 600. Die Targin jeweils morgens und abends..jetzt bin ich auf der Reha und muss die Dosis auf 60/30 erhöhen, da ich mich sonst nicht auf den Beinen halten kann! Ich bin völlig verunsichert..solche Schmerzen sind mir bis jetzt unbekannt gewesen.,.meine Beine Brennen wie feuer,speziell die Füsse..die Muskeln schmerzen,die Sehnen ebenso..es wurde bereits die Durchblutung überprüft und die Bauchhöhle mit Ultraschall überprüft ..alles i.O. Als standard Aussage kommt grundsätzlich,das das normal sei nach so einer op..aber die genaue Ursache kann mir keiner nennen..ich soll Geduld haben... Ich weiss langsam nicht weiter..

...zur Frage

Muss ich mir wegen meiner Sportverletzung Sorgen machen?

Ich bin letzten Donnerstag mit dem rechten Fuß umgeknickt, habe danach aber weiter Basketball gespielt. Da die Schmerzen über Nacht schlimmer wurden, bin ich Freitag zu meinem HA gegangen. Er stellte ein Knacken im Sprunggelenkt, Druckempfindlichkeit und eine mini-minimale Schwellung fest. Er schickte mich mit dem V. a. Syndesmosenverletzung zu einem Chirurg. Der Chirurg war nur einen kurzen Blick auf das Gelenk, fasste es nicht mal an und schickte mich sofort zum Röntgen. Danach stellte er fest, dass nichts gebrochen ist, alles andere war ihm egal. Somit bekam ich auch nur eine Großraumpackung Ibu 600 verschrieben. Laufen kann ich zwar ohne Schmerzen, aber bestimmte Bewegungen tun echt noch weh, obwohl keine Schwellung oder Hämatom sichtbar sind. Deswegen war ich gestern nochmal bei dem Chirurg. Diesmal hat er sich das Gelenk überhaupt nicht mehr angesehen und mir einfach eine Sprunggelenksorthese verschrieben.

Ich habe noch immer den Satz meines Hausarztes "Da stimmt irgendwas nicht mit dem Gelenk" im Ohr und mache mir nun Sorgen vor Spätfolgen, falls da irgendeine Verletzung unerkannt bleibt und deswegen nun falsch behandelt wird. Mein HA ist nun dummerweise im Urlaub und ich frage mich jetzt, ob ich mal einen Orthopäden aufsuchen sollte oder ob das total übertrieben wäre?

...zur Frage

Entzündung im Sprunggelenk?

Ich hab hier gestern oder vorgestern schonmal wegen meinem Sprunggelenk eine Frage gestellt. Nochmal in Kurzform: Bin vor einer Woche mit dem rechten Fuß umgeknickt, habe danach weiter Basketball gespielt. Über Nacht sind die Schmerzen schlimmer geworden. Ein Chirurg hat per Röntgen festgestellt, dass nichts gebrochen ist und mir ne Großraumpackung Ibu 600 verschrieben. Das war Freitag. Dienstag war ich wieder bei dem Chirurg, er hat mir eine Sprunggelenksorthese verpasst. Diese habe ich nun seit Dienstag getragen, musste sie aber zwischendurch immer mal ausziehen, weil die Schmerzen dadurch irgendwie schlimmer geworden sind. Die Schmerzen ziehen sich jetzt halbkreisförmig unter dem äußeren Knöchel entlang. Es ist aber weder eine Schwellung, noch ein Hämatom sichtbar. Einfach nur unerklärliche Schmerzen. Ich hatte in meinem Leben schon viele entzündete Wunden - das ist zwar nicht direkt vergleichbar mit einer Sprunggelenksverletzung, aber die Schmerzen im Sprunggelenk fühlen sich für mich irgendwie so an, als wäre da was entzündet.

Kann es sein, dass sich da im Sprunggelenk durch das Umknicken etwas entzündet hat?

Ich möchte morgen evtl. zu einem Orthopäden gehen, habe aber Angst, dass er mir einfach sagt, ich soll die Orthese weiter tragen und mich dann so nach Hause schickt...

...zur Frage

Analvenenthrombose - Schmerzen nach OP und Angst vorm Toiletten-Gang... :-/

Hallo ihr lieben...

Ich hatte letztes Jahr schon mal eine Analvenenthrombose, war aber nicht schmerzhaft und wurde auch mit einer Salbe behandelt... - alles weg.

Jetzt habe ich am Dienstag wieder eine bekommen, die aber so extrem weh tat, dass ich kaum laufen konnte. Hab mich trotzdem zur Arbeit geschleppt und habs bis Donnerstag, 9.30 Uhr ausgehalten. Dann bin ich nach Hause... Abends hatte ich einen Termin beim Proktologen... ich dachte auch wieder, er nimmt eine Cortison-Salbe und gut ist, aber nein - er hat sofort operiert.... Abends um 18.30 Uhr... und es wurde genäht. Bin jetzt bis nächsten Freitag krankgeschrieben.

Das ist jetzt zwei Tage her und ich hab übelste Schmerzen. Ohne Ibu 600 geht gar nichts... und davon mindestens 4 am Tag... Der Doc hat mir nur IBU Ratiopharm 400mg akut verschrieben... 4xtäglich eine Tablette, aber das reicht bei weitem nicht. Gott sei dank hatte ich noch 600er zu Hause...

Das Problem ist jetzt nur, dass ich auf die Toilette muss.... groß.... also ich denke es würde klappen, aber ich hab solche Angst davor...

Gibt es tipps, um den Stuhl weicher zu bekommen ausser viel zu trinken?

Ich würde mich sehr über ein paar hilfreiche Antworten freuen.

Leidende Grüße,

eure Knusperflocke...

...zur Frage

Hilfe! Schon wieder erhöhte Temperatur

Hallo! Ich kann es kaum glauben: seit gestern habe ich wieder erhöhte Temperatur.

Im Oktober hatte ich eine Portinfektion mit Sepsis (stapphylococcus aureus und klebsiella oxytoca) und der Port wurde entfernt. Letzten Donnerstag habe ich einen neuen Port implantiert bekommen. Ich hatte danach zwar ziemlich starke Schmerzen, aber der Arzt sagte Montag bei der Wundkontrolle die Wunde würde sehr gut aussehen. Am Samstag war ich wegen der starken Schmerzen beim Notdienst, da wurde auch Blut abgenommen. Die Ärztin sagte, der CRP wäre leicht erhöht, was aber 2 Tage nach einer OP nichts zu sagen hätte. Und auch sie meinte, die Wunde würde gut aussehen.

Gestern habe ich mich wieder so fiebrig und schüttelfrostig gefühlt und da habe ich zur Sicherheit Fieber gemessen und hatte 37,9°C. Abends habe ich nochmal gemessen, da hatte ich 37,1°C. Aber ich hatte auch 2 Std. vorher eine Ibuprofen 600 genommen. Die soll ich wegen der Schmerzen zur Zeit 3x tägl. nehmen.

Heute morgen hatte ich 37,2 und vorhin (unmittelbar vor Ibu-Einnahme) 37,8°. Ich will in ca. 1 Std. wenn das IBU wirkt, nochmal messen.

Aber ich mache mir jetzt echt Gedanken. Eine erneute Portinfektion (was eine Katastrophe wäre) kann es ja eigentlich nicht sein, da der Port noch nicht angestochen wurde. Das erste mal ist für morgen geplant. Da war also seit der OP keiner dran und immer Verband drüber.

Und eine Wundinfektion würde ich eigentlich auch eher ausschließen, da der Arzt ja sagte, die Wunde würde sehr gut aussehen. Und wärmer ist die Stelle auch nicht. Jetzt bin ich nmir unsicher, ob ich mal unter den Verband gucken soll, der soll eigentlich bis morgen drauf bleiben.

Zu sehen ist lediglich ein riesiger Bluterguss, der langsam aber schon eine gelbliche Färbung annimmt.

Morgen habe ich sowieso einen Kontrolltermin beim Arzt. Kann ich so lange warten oder sollte ich lieber heute noch zum Notdienst?

Was meint ihr dazu?

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Pochen in benachbartem Zahn noch Weisheitszahn-OP?

Ich habe am Mittwoch einen Weisheitszahn im unteren rechten Kiefer heraus operiert bekommen. Die Operation an sich verlief unter der örtlichen Betäubung gut, jedoch musste der Zahnarzt ziemlich viel Kraft aufwenden und einen kleinen Teil des Knochens entfernen.

Es pocht die ganze Zeit schon in einem der anliegenden Zähne (der kleinere Backenzahn vor den zwei großen), man muss dazu sagen vor drei Jahren wurde dieser mit Hilfe eines Drahtes, welcher vom Eckzahn zum Backenzahn verlief, aus dem Kiefer „gelockt“. Der Draht diente dafür, dass Eckzahn und Backenzahn nicht wieder zusammen rutschen. Der Zahn ist mit schneller Geschwindigkeit weiter aus dem Kiefer gekommen, hat sich so ähnlich angefühlt, wie dieses pochen. Kann es sein, dass der Zahn noch ein Stück aus dem Kiefer rutscht oder dass sich generell die verschobenen Zähne wieder zurück schieben?

Jetzt wollte ich fragen, ob es normal ist, dass es im Kiefer pocht, zu mal wie bereits erwähnt, viel Kraft aufgewendet werden musste. Seit Donnerstag nehme ich Antibiotika zur Vorbeugung einer Entzündung, weil ich abends nach der Operation zu Hause umgekippt bin. Zusätzlich spüle ich den Mund und somit die Wunde mit Chlorhexamed. Eine Entzündung kann ich mir nicht vorstellen, da ich wie gesagt Antibiotika nehme und morgens und abends spüle und auch sonst keine Schmerzen mehr habe, ich nehme höchstens, allerhöchstens zwei Tabletten (IBU 600) und dann muss es schon schlimm sein. Die Fäden sollen am Mittwoch gezogen werden.

Vielleicht hat ja hier jemand Erfahrungen.

Danke im Voraus für Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?