Schüssler Salze gegen Neurodermitis bei Kindern?

4 Antworten

Siehe Hooks (sehr gut!!!) Bombatus Sedative Orginal (hilft gegen die entzündung, kann man auch verdünnen, damit es nicht allzu sehr brennt u. Bombastus Salbeisalbe. Schüsslersalze Nr.: 2, 4, 6, 8, 9, 10 (6 u. 10 an selben tag nehmen). hab ich aus einem ratgeber. man kann auchsalben u. tabletten kobinieren. wenn er noch nicht zuverlässig lutscht, z.b. mit ins essen rein, o. ins trinken, o zerdrückt geben. (Globuli muss er auch lutschen, die zergehen aber etwas schneller, 1 tablette entspricht einer Globulikugel) es gibt auch eine klinik, die hat bahnbrechende erfolge vorzuweisen. habe nur von den gehört, nicht selbst betroffen. (hab nicht den namen im kopf)

Die Mutter sollte beim Stillen auf Milchprodukte verzichten oder selbst dem Kind keine geben. Auch kein Weißmehl (egal, welches Auszugsmehl) oder Zucker, alles ersetzen durch frisches Vollkorn und Honig. So haben wir unsere Neurodermitis wegbekommen und sie kommt auch nciht wieder.

Ansonsten siehe meinen Tipp: http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/neurodermitis-selbst-behandeln---hilfe-ist-moeglich-neurodermitis-ist-heilbar-lest-selbst

40

https://www.amazon.de/Allergien-Behandlung-Neurodermitis-Hautausschl%C3%A4gen-Heuschnupfen/dp/3891890338 „Eine Allergie ist nichts angeborenes, nichts, was vorgegeben als eine Art unglücklicher Anlage, unabänderlich vorhanden ist, sondern die allergische Reaktion ist erworben. Der Allergiekranke ist also vor dem Auftreten der Krankheit gesund gewesen und ist daher auch wieder heilbar.“

Aus dem Inhalt: Hinter jeder Allergie steckt eine nicht erkannte Krankheitsursache – Neurodermitis als Test für die negative Wirkung der Tiermilch – Das artfremde Eiweiß – Asthma hat nie nur eine Ursache – Hautausschläge sind meist ernährungsbedingt – Die Behandlung von Hauterkrankungen ...

1

...lieber gleich zu einem Homöopathen. Ich selber kKann den Schüssler Salzen durchaus etwas abgewinnen, aber bei Kindern würde ich die Neurodermitis in einer Kombi von klassischer und homöopathischer Therapie behandeln, was wir auch bei uns so gemacht haben. Der Hinweis auf Milchprodukte ist hilfreich, aber selten die eigentliche Ursache. Auch die tierischen Eiweisse sind eine Theorie...

Was tun bei immer wiederkehrendem Nasenbluten?

Liebe Community, seit etwa zwei Jahreh habe ich (35) immer wieder Nasenbluten. Es war für mich eine ganz neue Erfahrung, da ich zu den wenigen Kindern gehört habe, die so etwas nie hatten. Seit einigen Monate (seit Januar und in besonderem Maße seit März) haben sich die Blutungen stark vermehrt und verschlimmert. Ich habe den Besuch diverser HNO-Ärzte und drei Verödungen hinter mir (zunächst Säure, dann elektronisch, dann kombinierte Laser-Elektro-Behandlung. Die ersten beiden Verödungen waren ebenso nutzlos wie die Behandlung mit diversen Salben, Ölen und Sprays; die dritte Verödung hat für die erste Woche die Blutungen in der Nase gestoppt, danach fand ich immer wieder auch Blut in Taschentüchern - und vor kanpp 2 Stunden hatte ich auch wieder Nasenbluten... Mittlerweile bin ich nicht nur frustiert, sondern stark irritiert und etwas besorgt. Die HNO-Ärzte haben zwar immer wieder den Locus Kiesselbach als 'Übeltäter' identifiziert, dennoch frage ich mich nach all der erfolglosen Behandlung der Nasenschleimhaut, ob nicht auch andere, ernstere Ursachen in Frage kommen (Tumoren, Leukämie, Morbus Osler etc.). Ich fühle mich häufig müde, selten habe ich Koppfschmerzen oder ein leichtes Schwindelgefühl, was ich aber auf zu wenig Schlaf aufgrund beruflichen Stresses zurückführen würde. Unter Bluthochdruck leide ich nicht (ganz im Gegenteil); ich habe zwar leichte Allergien (Heuschnupfen), das Nasenbluten scheint aber nicht jahreszeitbedingt zu sein. Die Blutungen sind ausschließlich linksseitig und können überraschend und zu jeder Tageszeit auftreten - bei einer leichten Bevorzung der Morgen- und Abendstunden. Ich schnäuze mich kaum noch - nur bei vestopfter oder laufender Nase. (An weiteren Erkrankungen habe ich eine leichte Neurodermitis und ein chronisches Reizdarmsyndrom; beides macht aber in den letzten Jahren praktisch keine Probleme mehr. Natürlich frage ich mich entsprechend auch nach psychischen Ursachen für das Nasenbluten, wüsste aber aktuell echt nicht, wo diese zu suchen wären...) Ist jemand unter Euch der schon einmal ähnliche Probleme mir Nasenbluten hatte? Was wurde ist diesen Fällen diagnostiziert? Was würdet Ihr mir raten (außer weiterem HNO-Besuch)? Ich bin schon etwas beunruhigt und daher dankbar über jeden Erfahrungsbericht und Rat. Herzliche Grüße Chrx

...zur Frage

Suche Schüßlersalze gegen Blasenentzündung?

Bekomme öfters eine leichte Blasenentzündung. Deswegen mag ich nicht immer gleich ein Antibiotikum nehmen. Mir wäre etwas Homöopathisches lieber. ich habe so an schüßler Salze gedacht. Welche würden dafür in Frage kommen?

...zur Frage

Was haltet ihr von Schüßler-Salzen?

Immer wieder stosse ich auf die Werbeanzeigen von Schüßler-Salzen. Was haltet ihr davon und welche Erfahrungen habt ihr bisher mit den Salzen gemacht? Heilen sie wirklich? Welcher Beschwerden habt ihr mit den Schüßler-Salzen erfolgreich behandelt?

...zur Frage

Wie erfahre ich mehr über die Wirkung von Schüssler-Salzen und helfen sie wirklich odermuss man dran

Muss man daran glauben oder sind Schüssler-Salze wirklich heilend?

...zur Frage

Schüssler Salze Tipps?

Hallo zusammen:)

ich möchte Schüssler Salze einnehmen. Ich habe die Nummern 2, 5,7, 8 und 9 gekauft. Wie und Wann sollte ich diese am besten einnehmen? Kann ich alle 4 Salze auf einmal ein nehmen? TIPPS?

...zur Frage

Brauche Schüßlersalz bei innere Aufregung?

Brauche für eine Freundin eine Info. Welches Schüßlersalz hilft bei innere Aufregung? Die Freundin hat bald eine Abschlussprüfung und möchte weil sie dann innerlich aufgeregt ist Schüßlersalze einnehmen. Sie schwört auf Schüßlersalze......

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?