schrumfnieren

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ursachen von Schrumpfnieren

Ursachen einer Nierenschrumpfung sind vor allem chronische Entzündungen (sowohl durch Störungen im Immunsystem als auch durch Bakterien), Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, sowie nierenschädigende Medikamente. Eine zunehmende Verkleinerung (Vernarbung) der Nieren führt zu erhöhtem Blutdruck, und umgekehrt verursacht wiederum Bluthochdruck einen Nierenschaden. Täter und Opfer wechseln sich ab im gleichen Zielorgan. Dies führt zu einem Teufelskreis, der durchbrochen werden muss. Eine Besonderheit stellt die einseitige Schrumpfniere dar. Sie kann durch eine Verengung der Nierenschlagader, z.B. durch Gefäßverkalkung oder durch eine einseitige, chronische, aus der Harnblase und dem Harnleiter aufsteigende, bakterienbedingte Entzündung, entstehen.

Quelle: http://www.nierenstiftung.de/hilfreiche-informationen/schrumpfniere/#sthash.4hNFrDgK.dpuf

Du kannst dich weiter auf der Seite informieren

wielen dank für deine antwort, hete ich b los früher gefrag ,mein bruder lieg in krankenhaus, es geht im nicht gut

0
@Mahut

ich glaube er schaft es nicht

ich danke DIR

0

Woher können die Ödeme kommen?

Hallo,

ich habe seit letztem August zunehmend stärker werdende Ödeme in den Unterschenkeln, um die Augen, neuerdings sind auch meine Arme dicker und (was mich besonders nervt) mein Bauch wird dicker. Ich hab ca. 10 kg zugenommen und das auch ziemlich schnell. 6kg in einer Woche, dann ein paar Monate nichts, dann plötzlich nochmal 4/5kg innerhalb einer Woche. Mittlerweile strengt mich das alles sehr an. Ich bin körperlich deutlich weniger belastbar als vorher, bin oft sehr müde.

Beim Arzt wurde bisher folgendes Untersucht: - Blutwerte: alle OK, auch Nierenwerte und Schilddrüsenwerte - Blutdruck ist etwas erhöht

Ich bekam nun einen Monat lang ein Diuretikum, mit welchem ich ca. 3 kg verlor. Als die Packung leer war, nahm ich innerhalb weniger Tage erneut um 5 kg zu. Nun bekomme ich 2 verschiedene Diuretika und soll 14 Tage lang testen. Außerdem meinte mein Hausarzt, er würde nochmals die Schilddrüsenwerte prüfen, wenn da nix ist, soll ich in die Klinik zur weiteren Diagnostik.

Ich frage mich, was noch alles hinter den Ödemen stecken könnte. Hat jemand Erfahrung mit sowas? Mir macht das mittlerweile wirklich Sorgen, weil ich mich auch zunehmend schlechter fühle.

Ich bin 25 Jahre alt, weiblich, hatte vor 3 Jahren eine Präeklampsie in der Schwangerschaft. Ich nehme seit ca. 1,5 Jahren Citalopram 20mg. Die Ödeme gehen über nacht nicht weg. Sie sind morgens genauso da wie abends.

...zur Frage

Geschwollener Knöchel durch Insekt?

Hallo, ich habe seit ein paar Wochen einen geschwollenen Knöchel der auch wenn man reindruckt auf Wasser hindeutet, ich bin damit auch schon bei meiner Hausärztin gewesen, es ist alles Mögliche untersucht worden, da ich Herzpatientin bin ist sie immer sehr gründlich. Alle Blutwerte sind in Ordnung, die Nieren arbeiten gut, das Herz ist auch OK, es gibt keine Krampfadern oder Venenschwäche. Ich vermute darum, das es vielleicht daher kommt, das mich vor Wochen ein Insekt an der Ferse gestochen hat und immer noch der Einstich zu sehen ist und juckt, gleich daneben ist die Schwellung. Meint ihr es könnte eine Allergie sein, die immer noch nicht rausgegangen ist. Was kann man dagegen machen? Es nervt und ist lästig. Danke für eure Antworten. LG Mahut

...zur Frage

Wie behandel ich den Windelausschlag meiner Tochter?

Meine Tochter hat schmerzenden Windelausschlag.Warum?

...zur Frage

Dehnungsstreifen durch die Pille?

Meine Freundin und ich haben uns zur selben Zeit die Pille verschreiben lassen. Wir haben von unserer Ärztin auch die gleiche Pille bekommen. Das ist etwa ein halbes Jahr her. Und seit einiger Zeit bekomme ich Dehnungsstreifen am PO und der Hüfte. Meine Freundin hat das aber nicht. Zugenommen habe ich nicht. Kommt das durch die Pille? Sowas steht nicht in der Packungsbeilage.

...zur Frage

Starkes schwitzen, aber nur am Kopf - wer hat einen Tipp für mich ???

Ich liebe die Wärme, aber manchmal bekomme ich eine regelrechte Schwitzattacke. Da läuft mir der Schweiß in Stossbächen - aber eben nur vom Kopf ! Es trieft von der Nase, das ist sowas von peinlich, da ich im Verkauf arbeite . Sonst habe ich keine Schweissprobleme und Achselschweiß kenne ich garnicht. Was könnte ich dagegen machen ? Wo kommt das her ? Bin nicht in den Wechseljahren und Salbei hat auch nicht geholfen.

...zur Frage

Wie lange Nachwirkungen nach Ermüdungsbruch?

Mein Bruder hatte einen Ermüdungsbruch im Handgelenk. Das ist jetzt vier Monate her. Er hat auch keinerlei Rehamaßnahmen bekommen und immernoch Probleme. Könnte er jetzt noch Reha bekommen? Sollte er danach gezielt fragen oder ist das bei einem Ermüdungsbruch nicht üblich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?