Schon mit 18 Rückenprobleme?

2 Antworten

Also zunächst einmal würde ich die akuten Beschwerden abklären lassen, wenn die Spitze bisher nichts gewirkt hat, dann geh nochmal zum Arzt. Auf längere Sicht gesehen würde ich dir empfehlen gezielt Sport wür deinen Rücken zu machen. Ist auch im Fitnessstudio möglich..

Du solltest eine Rückenschulung mit machen.Auch ein regelmäßiges Wirbelsäulen-Training hilft den Rücken zu stärken. Informationsmaterial gibt es diesbezüglich genügend im Netz.

LG Bobbys :)

Was sind das für Schmerzen im Rücken und Brust beim Schlucken?

Hi habe seit ein par tagen auf der linken brustseite starke Schmerzen innen liegend. War natürlich beim Hausarzt ekg etc. Ohne Befund. War dann bei ner magenspiegelung am Donnerstag wegen Vorgeschichte bei mir. Alles ohne Befund beim probentnehmen in der Speiseröhre rechts am Anfang oben sehr starke Schmerzen. Und danach wurden die schmerzen links immer heftiger an einem bestimmten Punkt wenn ich von aussen drüber streiche oder drücke tut es auch mega Doll weh an der Rippe usw. Innen am selben Punkt tut es beim schlucken höllisch weh wie eine Schwellung. War vorhin nochmal im Krankenhaus weil es nicht aus zu halten war. Wurde nur nochmal das Herz gescheckt sollte es nicht besser werden soll ich rein und neue magenspiegelung worauf ich eig keine Lust habe. Jetzt habe ich gerade was gegessen, und dabei plötzlich wieder die schmerzen gehabt beim schlucken und auf der selben Seite hinten im Rücken wurde alles taub direkt neben der Wirbelsäule und jetzt sticht das überall in der brust usw. Sind das nerven die gereizt sind? Gibt es zwischen wirbeln und Speiseröhre iwo nerven odet Muskeln oder so die diese schmerzen verursachen können? Bin echt verzweifelt und will ungern im Krankenhaus liegen. Seit Grad tut auch der untere Rücken und die Beine weh aber D Dimmer war auch unauffällig.

...zur Frage

Was tun bei starke Rücken- und Hüftgelenksschmerzen wegen zuviel rumlaufen?

Hallo,

ich habe zur Zeit viel Stress und bin zum Kompensieren in der letzten Woche jeden Tag mindestens 10 Kilometer am Tag gewandert. Am Samstag bin ich trotz Schmerzen noch 4 Kilometer spazieren gegangen. Nun habe ich seit gestern abend so starke Schmerzen im linken unteren Rücken und im Hüftgelenk, dass ich nicht ohne Schmerzen gerade stehen kann und mein Bein auch nicht richtig bewegen kann. Der Schmerz zieht bis zum Knie runter beim Bewegen. In Ruhe ist er nur relativ leicht da. Man muss dazu sagen, dass ich eine Hüftdysplasie und eine Skoliose habe. Ich bin nicht so erpicht darauf, zum Arzt zu gehen, weil ich große Angst vor Ärzten habe. Nun wäre meine Frage: Muss ich damit zum Arzt oder kann ich noch abwarten, ob es mit Wärmflasche und Ruhe besser wird? Was würdet ihr tun? Und dann eher zur Hausärztin (ist auch Chirotherapeutin und dort ist meine Angst auch geringer) oder gleich zum Orthopäden?

...zur Frage

Schmerzen in der linken Brusthälfte bis den ganzen Rücken und linker Oberarm?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt. Männlich und habe folgende Frage.

Vorab eine kleine Rückblende dazu.

Seit ungefähr 3 Monaten leide ich unter Schmerzen in der Brust, (vorwiegend linke Brusthälfte). Es ist kein wirklich stechender Schmerz, sondern ein eher drückendes unangenehmes Gefühl. Ich dachte sofort an einen Herzinfakt und bin deshalb sofort zu meiner Hausärztin gegangen. Diese hat mit mir ein EKG gemacht und wir haben nichts in Richtung Herzinfakt gefunden. Nun aber... 2 Monate später, war ich beim Orthopäden.. weil wir nun davon ausgegangen sind, dass es sich hierbei um einen eingequetschten Muskel oder Nerv handeln kann. Er untersuchte mich kurz und wies mich darauf hin, dass ich an einem Thorakalsyndrom leiden könnte. Da mein Kopf fast bei jeder Bewegung knackt und ich dieses Schmerzen in meinem Brustkorb empfand. Mir war auch zu dieser Zeit sehr oft schwindelig. Fast den ganzen Tag lang.

Nun sollte ich zu einer manuellen Therapie für meinen Rücken gehen... diese ist aber erst in 2 Wochen. Heute habe ich diese Schmerzen immer noch auf meiner linken Brusthälfte aber auch manchmal auf meiner rechten. Eigentlich sticht und drückt es mir den ganzen Tag über lang in meinem Körper (sprich Brustkorb - Rücken) ... seit neuem aber auch in meinem linken Arm.. und deshalb mache ich mir tierische Sorgen dass ich vielleicht doch einen Herzinfakt bekommen könnte. Bevor ich diese manuelle Therapie durchziehe....

Weitere Infos : - ich leide nicht unter Atemnot - mein Kopf (Halswirbel) knackt immernoch bei jeder Bewegung - mache mir stehts Sorgen und werde nervös wenn ich auch nur an meine Herz denke - bin total verspannt (wenn man auch nur einbisschen in meine Schultern drückt, schmerzt es höllisch) - ich zittere einwenig, wenn ich dinge unter spannung festhalten muss.

Könnt ihr mir helfen und vielleicht nur einen Rat oder Tipp geben was es sein könnte.

Habe große Angst um mein Herz und dieses stechende Gefühl in dieser Region..

...zur Frage

Plötzlicher Rückenschmerz, Husten, Übelkeit

Hallo,

seit dem ich ca 13 bin habe ich mal mehr mal weniger manchmal solche kurzen Rückenschmerzattacken.

manchmal 2-3 mal die Woche, manchmal 1 mal in 3 Monaten oder noch länger nicht.

Ablauf: ich habe das Gefühl ich bekomme Unterleibsschmerzen, merke dann aber, es ist der Rücken, mir wird sofort schlecht und ich muss immer 2 mal Husten: Ähö ähö ;)

Dann rolle ich mich meist ein und versuche mich zu entspannen (Beine anziehen)...

Dann löst es sich und verschwindet. Bei meinem Rücken war beim Röntgen so nix zu sehen. Das erste mal hatte ich es beim Abwaschen, eben einfach beim Sitzen am PC.

Was kann das sein? Ist es denn der Rücken? Mich sorgt das Husten etwas. Viele sagen ja immer Husten kommt vom Herzen. Ich habe zwar einen leichten Rückfluss bei einer Herzklappe, dennoch wird das immer wieder nachgeguckt und ist nicht bedenklich.

Kann das ein kurz eingeklemmter Nerv sein? Der evtl kurz Herzpoltern auslöst? Ich hatte das einmal länger.. da wäre ich vor Schmerz fast die Wände hochgegangen. Vom Gefühl her würde ich sagen es ist unten im Rücken. Untere Hälfte.

Hat jmd so etwas schon einmal gehabt? Klingt das nach einem Nerv?

Danke für Rat :)

...zur Frage

Atlaswirbel verschoben? Hilfe

Hallo Freunde, Meine Beschwerden: Ich hab seit nem Vorfall auf der Arbeit (beim Heben einer Gusseisenplatte ist mir das Ding weggerutscht in den Kabelschacht und hat mich teils mit nach vorn geschleudert) dauerhafte HWS und Rückenprobleme. Mein ganzer Körper beim stehen fühlt sich nicht mehr gerade an. Am Hinterkopf runter bis zur HWS ist ein sehr komischer ständiger Druck zu spüren + das Gefühl nicht wirklich gerade zu sein. Beim Schlafen muss ich auch deswegen ständig die Seitenlage wechseln weil es nicht auszuhalten ist. DIE Rückenlage vermeide ich komplett, da der dieser Druck hinten sehr seltsam ist und ich das Gefühl habe, mein Kopf würde nicht gerade liegen (meine Arme müssen auch immer nach oben liegen). Ich muss mit meinem Kopf möglichst nach vorn schauen, da es sehr unangenehm ist ihn in andere Richtungen zu drehen und die Pos. auch noch zu halten. Die Schultern und der Nacken sind permanent verspannt.. Beim Sitzen oder Stehen bin ich sehr unruhig mit den Armen und Beinen. Am Rücken hab ich auch das Gefühl als ob das was nicht gerade sitzt und deswegen auch Schmerzen. Mein Kiefer knackt auch schon seit längerem leicht wenn ich ihn stark in Richtungen bewege.

Ich war bisher bei 2 Orthopäden. Der 1. meinte an der HWS ist nichts und hat mir nen TENS Gerät gegeben. Der 2. hat eine Blockade an der HWS festgestellt und sie "gelöst". Hat sich direkt danach besser angefühlt aber ein Tag später alles wie vorher. Beim 2. Mal war sie wieder blockiert und nach dem "lösen" hab ich überhaupt keine Veränderung gespürt

Hab jetzt aber 2 Massagen beim Physio hinter mir und er meinte, dass ich ne LWS Blockade habe und KEINE Blockade an der HWS. Er meinte auch dass er etwas gerade gerichtet hat und alles korrigiert hat (ich weiss leider nicht ob er das Becken meinte). Leider ist bisher alles wie vorher und ich denke er hat sich zu sehr an den Rücken festgenagelt.

Jetzt zu meinen Fragen: Könnt ihr mir mit diesen Infos weiterhelfen was ich haben könnte? Könnte der Atlaswirbel verschoben sein? Und hätte dass nicht schon der Orthopäde anhand der Röntgenbilder feststellen müssen? Ich bin echt am verzweifeln und bitte euch um hilfreiche Antworten. Danke!

...zur Frage

Rundrücken weg trainieren?

Hallo,

Ich habe einen Rundrücken. Wenn ich irgendwo stehe sind meine Schultern weiter hinten als mein Kopf also entsteht eine Art buckel. Ich bekomme auch dardurch nacken und rücken schmerzen. Ich glaube dies kommt davon das ich Jahrelang keine richtige Haltung hatte. Wie kann ich sowas wegbekommen bzw was kann ich tranieren? Am besten zu hause da ich mich nicht wirklich traue ins fitnessstudio zu gehen. Ach und bin übrigens 18 Jahre alt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?