Schon in den Wechseljahren mit 44?

4 Antworten

mein name ist andrea und ich habe, da ich keine kuenstlichen hormone nehmen moechte, einen natuerlichen weg gefunden, wie man die wechseljahrbeschwerden unter kontrolle bringen kann. es handelt sich um eine ganzheitliche kur mit moorbaedern, kohlensaeurebaedern, speziellen tees und kraeutern, heupackungen, massagen. alles mit anleitung eines gynaekologen. es hat gut geklappt, depressionen und hitzewellen sind weg. zwei wochen kuraufenthalt mit allen anwendung haben sehr geholfen. ich suche frauen, die interesse haben, die von mir eintwickelte kur einmal selbst auszuprobieren und die vielleicht interesse haben, mit mir an einer weiterentwicklung der idee zu arbeiten. ich wuerde mich freuen, wenn interessierte frauen mit wechseljahrbeschwerden sich bei mir melden wuerden. viele gruesse. [...]

Liebe/r barbican,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Außerdem habe ich Deine Mailadresse gelöscht. Aus datenschutzrechtlichen Gründen solltest Du mit dieser Adresse vorsichtiger umgehen. Möchtest Du direkt mit einem User in Verbindung treten, kannst Du das übrigens über die Freunschaftsanfrage tun, dann besteht die Möglichkeit direkt in Kontakt zu treten.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Frauen kommen durchschnittlich zwischen 45 und 55 in die Wechseljahre. Das kann aber auch durchaus mal früher sein! Die unregelmäßigen Blutungen können darauf zurückzuführen sein.Es gibt natürlich viele mögliche weitere Begleiterscheinungen, wie Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen, Haarausfall, Depressionen, Müdigkeit, Schwindel, Gewichtsprobleme, trockene Schleimhäute usw. Manche Frauen bemerken die Wechseljahre aber auch gar nicht. Man muss also nicht zwingend Beschwerden haben. Lass dich einfach mal von deinem Arzt beraten.

Du kannst auch versuchen mit einem natürlichen Mittel wie Mönchspfeffer deinen Zyklus wieder einzurenken. In der Apotheke bekommst du Mönchspfeffer zB in Agnofem. Ich weiß jetzt die dosierung nicht auswendig, aber du musst da am Tag einige Tropfen nehmen und es ca. 3 Monate durchnehmen. Ich würd mal sowas probieren, bevor man mit Hormonpillen startet. Außerdem ist es auch für Frauen in den frühen Wechseljahren, ebenso wie für Teenager oder alle Frauen dazwischen die einen unregelmäßigen Zyklus haben.

Kommt es in den Wechseljahren auch gelegentlich zu plötzlichem Milchfluß?

Ich habe alle belannten Symptome , die die Wechseljahre beschreiben.Ausser der plötzliche Milchfluß wäre mir hier nicht bekannt. Ist dies ein weiteres Symptom der Wechseljahre? Ich bin 46 Jahre alt.

...zur Frage

Wechseljahre heftiges Schwitzen?

Hallo alle hier, nun hat es mich voll erwischt. Ich bin total in den Wechseljahren und mir läuft das Wasser weiss ich wohin.Der FA will mir Hormone verrabreichen wenn das Klimaktoplant nicht wirkt. Also von Klimaktoplant bis hin zum Salbei hab ich ne menge versucht. Hormone ......davor grault es mich schon sehr, wegen den bösen Nebenwirkungen. Jetzt hab ich gelesen, das frische Hefe wirken soll! OK....ein Versuch wäre es ja wert. Nur kann mir jemand sagen wie ich diese einnehmen muss? und wie Verträglich ist Hefe weil ich doch Magen und Bauchspeicheldrüsen Probleme habe..... Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Können die Wechseljahre völlig unbemerkt kommen und gehen?

Eine Freundin sagt sie sei in den Wechseljahren. Jedenfalls hat sie keine Monatsblutung mehr. Aber das ist auch schon alles. Sie hat keine Hitzewallungen, keine depressiven Verstimmungen einfach nichts. Eigentlich ja toll, finde ich. Aber ist das öfter so unproblematisch?

...zur Frage

Wechseljahre ohne Beschwerden - Gibt es das?

Eine Bekannte ist von mir seit längereen in den Wechseljahren. Das hat die Gyn anhand von Blutwerten festgestellt. Jetzt ist es so, dass meine Bekannte keine Beschwerden hat wie Hitzewallungen, Unwohlsein etc. Ist das normal bei Wechseljahren? Ich kenne immer nur die Geschichten mit den Hitzewallungen etc.

...zur Frage

Gibt es auch harmlose Erklärungen für Blutungen nach den Wechseljahren?

Normalerweise heißt es ja immer, wenn die Menstruation ein Jahr ausgeblieben ist, kommt nichts mehr. Und wenn doch, ist das meistens ein gefährliches Zeichen. Kann es auch sein, dass es "harmlose" Gründe hat, wenn die Menstruation in den Wechseljahren ein Jahr oder länger ausgebleibt und man dann wieder (leichte und schmerzfteie) Blutungen hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?