Schnupfen und Husten schnell loswerden?

11 Antworten

Hallo,

Glückwunsch zur Geburt eures Enkels!!

Das wichtigste ist, dass sich dein Mann die nächsten Tage ausruht und schont. Anstrengungen sollten so gut es geht vermieden werden.

Zusätzlich kann ich ihm das Babix Inhalat empfehlen. Das nutze ich selbst auch immer bei Erkältungen. Von dem Öl kann er sich einfach ein paar Tropfen auf seine Kleidung machen. Dabei ist es nur wichtig, dass es in der Nähe der Nase ist.. Das ist auch super, wenn man sich davon in der Nacht ein paar Tropfen auf das Kopfkissen macht. So kann man besser durch schlafen und kann gut durch die Nase atmen. Auch der Schleim kann sich so viel besser lösen. Dein Mann sollte außerdem viel Trinken, im Idealfall warmen Tee. Da habt ihr ja bestimmt einen Zuhause..

Schönen Sonntag noch

Hallo Lucy,

herzlichen Glückwunsch! Das ist absolut verständlich, dass ihr euren Enkel natürlich so schnell wie möglich besuchen wollt. Da hat dein Mann einen wirklich blöden Zeitpunkt erwischt..

Bei Husten wäre es absolut empfehlenswert, einen Hustenlöser einzunehmen, damit sich der Schleim besser lösen kann. Ich verwende Bromuc sehr gerne. Damit merke ich bereits nach kürzester Zeit, wie sich mein Gesundheitszustand verbessert und auch das Abhusten fällt mir damit viel leichter. Den bekommt man rezeptfrei in der Apotheke.

Ansonsten hat sich bei Husten auch Inhalieren sehr bewährt. Und auch ein Zwiebelsäckchen, ein Dampfbad oder Erkältungsbad sind sehr wohltuend.

Dein Mann sollte sich einfach die nächsten Tage viel Ausruhen, dann sollte er nach ca. einer Woche wieder fit sein. :)

Hoffen wir mal, dass er schnell wieder gesund ist und ihr endlich euren Enkel kennenlernen dürft!! Gute Besserung.!

Wie hier ja auch schon vielfach geschrieben wurde ist wohl eines der wichtigsten Sachen: Ruhe und Entspannung. In dem Sinne solltet dein Mann Anstrengung vermeiden.

Ausreichend Flüssigkeitszufuhr -gerade Tees mit Ingwer oder/mit Honig sind sicherlich empfehlenswert. Auch Gurgeln mit Eukalyptus oder auch Salzwasser können helfen. Schau mal hier gibts noch ein paar andere Tipps, die hier noch nicht genannt werden https://www.erkaeltungs-ratgeber.de/erkaeltung/tipps

Da findest du auch gleich ein paar Rezepte für Hausmittel wie Kartoffelwickel gegen Husten bzw. Halsschmerzen oder ein Kamillen-Dampfbad für die verstopfte Nase.

Woher ich das weiß:
Recherche

Trotz Erkältung zur Schule?

Mein Sohn geht in die 5. Klasse des Gymnasiums. Seit Freitag ist er schon erkältet. Fieber hat er jedoch nicht. Ich weiß vom letzten Mal, als er krank war, dass er alle Hausaufgaben und große Teile des Unterrichtsstoffes nachholen mußte. Das war richtig viel. Jetzt überlege ich mir, ob ich ihn morgen nicht doch lieber zur Schule schicke, damit er nicht wieder so sehr viel nachholen muß. Aber wie gesagt, er ist eben noch erkältet, mit Husten und Schnupfen. Und ein wenig blass ist er auch. Was soll ich tun?

...zur Frage

Wie kann man sein Immunsystem stärken?

Also, zur Zeit bin ich irgendwie ständig erkältet und habe Schnupfen oder Husten, das kenne ich sonst nicht, ich war Jahrelang überhaupt nie krank. Was kann denn da los sein, was kann ich tun um mein Immunsystem wieder zu stärken?

...zur Frage

Risse in der Haut nach Schwangerschaft, was hilft?

Hallo, vor drei Monaten habe ich mein erstes Kind zur Welt gebracht. Ich mache Rückbildungsgymnastik und der Bauch ist auch schon zurückgegangen, auch wenn er noch viel schlaffer ist. Aber was kann ich gegen die Risse und narbenartigen Vertiefungen machen? Das sieht so hässlich aus! Danke!

...zur Frage

Wie kann ich eine Durchfallerkrankung möglichst schnell loswerden?

Stimmt das, dass das alles raus muss.. oder sollte ich doch lieber so was wie Immodium nehmen... dann könnte ich vllt schon morgen wieder in die Arbeit? Was meint ihr?

...zur Frage

Seit drei Wochen erkältet, was ist das? Grippe?

Ich habe seit drei Wochen mit einer Erkältung zu tun. Nach Hals- und Ohrenschmerzen, sowie Fieber war eigentlich alles vorüber. Ich hatte nur noch Husten. Nun habe ich aber wieder totalen Schnupfen und Schüttelfrost. Was ist das? Ist das eine Grippe?

...zur Frage

Asthma bronchiale beim Kleinkind

Hallo. Mein Sohn hat, seit er 1,5 Jahre alt ist, infektbedingtes Asthma. jetzt ist er fast 4 Jahre alt. Jeder Schnupfen/ Husten KANN zur Luftnot führen. Es ist mein erstes Kind und ich bin, was Krankheiten betrifft, recht unerfahren. Nun wird er seit geraumer Zeit ( über ein Jahr) mit Singulair und Asthmaspray dauertherapiert. Eine Besserung ist meines Erachtens nicht eingetreten. Wenn er anfängt zu Husten und dieser trocken klingt, dann kann ich gleich anfangen mit ihm zu inhalieren und ihm Salbutamoltropfen zu geben, damit es gar nicht erst zur starken Luftnot kommt....seitdem ich gleich Salbutamoltropfen in den Inhalator dazugebe, hat er nur einmal stärkere Probleme in über einem Jahr gehabt, nur mit Kochsalz inhalieren ist für die Katz, die Bronchien verengen sich trotzdessen weiter und ich müsste Notfallcortison geben. hatten wir schon oft genug. was da schon an Kortison und Antiiotikum in dem Kind gelandet ist, das ist beängstigend. seitdem wir gleich mit Salbutamol inhalieren, braucht er kein zusätzliches Kortison mehr. ( na wenigstens was) Meine Frage nun. Warum muss ich dem Kind tagtäglich Singulair und Asthmaspray reinpumpen, wenn er doch nur Probleme hat, wenn er erkältet ist. Noch als Randinfo, er ist sehr häufig erkältet und da finde ich es schon schlimm genug, dass ich ihm Salbutamoltropfen beimischen muss, von denen er totales Herzrasen bekommt. Ich hab das Zeug mal genommen als ich wegen meiner Katzenallergie Luftnot bekam und eines kann ich definitiv sagen. Das Herzrasen is heftig. Am liebsten würde ich Singulair und Asthmaspray nur anwenden, wenn er erkältet ist. Er ist doch noch so jung. kann man das nicht weglassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?