Schneller einen Termin bekommen oder Krankenhaus?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ich denke schon, dass du nochmal mit deiner Hausärztin sprechen solltest. Die Blutwerte, die du hier angegeben hast, die nicht in Ordnung sind, haben meiner Meinung nach alle was mit dem Blut/der Blutbildung zu tun. Bei mir waren diese Werte z.B. nicht o.k. als ich einen massiven Eisenmangel hatte. Nach mehreren Eiseninfusionen (ich vertrage weder Tabletten noch Tropfen) waren die Werte dann wieder in Ordnung.

Wenn du die genauen Werte hast, dann kannst du sie ja mal hier eingeben: http://www.internisten-im-netz.de/interaktion/blutwerte/blutwerte.php. Da bekommst du dann schonmal einen Anhaltspunkt, was erhöhte/erniedrigte Werte bedeuten können.

Auch dein Gewichtsverlust ist doch recht massiv. Vielleicht hast du ein Magengeschwür oder eine Magenschleimhautentzündung. Das würde passen. Und dabei kann es auch leicht zu minimalen Blutungen (auch unbemerkten) im Magen-Darm-Trakt kommen und das kann auf Dauer zu einem Eisenmangel bzw. einer Anämie führen. Das sollte m.E. weiter abgeklärt werden. Und hier solltest du auch nicht mehr unbedingt noch 2 Monate warten! Bitte doch einfach deine Ärztin, für dich einen früheren Termin zu vereinbaren. Meist bekommen Ärzte schneller einen Termin für ihre Patienten, wenn die Praxis anruft als wenn der Patient selber anruft (ich hatte mal bei einer Praxis einen Termin 1 Jahr(!) später bekommen, als die Sprechstundenhilfe angerufen hat, bekam ich den Termin nach 4 Monaten...). Alternativ könntest du auch versuchen, über deine KK einen schnelleren Termin zu bekommen, viele Kassen haben einen Terminservice. Oder auch bei anderen Ärzten versuchen, ob es dort schneller geht.

Inwiefern deine Kopfschmerzen damit zu tun haben, kann ich nicht sagen. Zwar können die auch bei einem Eisenmangel auftreten, es kann aber genau so gut sein, dass du "Flöhe und Läuse gleichzeitig" hast, also zwei unabhängige Erkrankungen.

Also sprich mal mit deiner Hausärztin, die wird dir sicherlich weiterhelfen können.

Alles Gute! LG, Lexi

Hallo Lexi!

vielen Dank für Deine Bemühungen mir so eine tolle Antwort zu geben! Danke!

Ich denke, dass ich morgen dann doch zu meiner Hausärztin fahren werde und ihr das so schildern werde, wie ich es hier getan habe. Die ganze Zeit habe ich immer überlegt, ob ich nicht doch bis Oktober warten sollte und den Fachärzten dies erzählen sollte - wahrscheinlich würden die eventuell dann auch sowieso schon die Ursache dafür finden. Aber bis Oktober ist es doch schon recht lange.....

Vielen Dank für Deine tolle Seite, wo ich meine Blutwerte abgleichen konnte und eventuell Ursachen finden konnte! War wirklich informativ, aber leider echt nicht beruhigend, wenn ich sehe, was es für Krankheiten gibt..... :-/

Deine Vermutung auf einen Magengeschwür / Magenschleimhautentzündung....aua...Hört sich natürlich auch nicht toll an... Aber welche Krankheit ist schon "toll"? :/ Da muss ich wohl durch und ich werde mal schauen, was der Grund für das alles ist / war. Dass Du 1 Jahr auf einen Terminen warten solltest ist wirklich die Härte! Und einfach nur inakzeptabel ......Da findet man ja noch kaum Worte!! Mir erging es allerdings leider auch nicht anders. Ich leide unter Asthma und muss immer zu einer jährlichen Routineuntersuchung. Dort habe ich mir im Mai einen Termin geholt - naja..... der Termin ist im November. Früher solle es nicht gehen - sehr witzig..... Meine Termine für die Fachärzte, wo meine Hausärztin mich überwiesen hat (Neurologie, MRT, Onkologie) habe ich von meiner Krankenkasse bekommen. Ich habe den Terminservice meiner Krankenkasse in Anspruch genommen und ja.... die haben schon recht schnell die Termine bekommen, aber die sind leider alle erst im Oktober. Früher ist es leider nicht möglich meinten die. Sie hätten alles versucht....

Sie hätten noch einen alternativen Arzt für mich gehabt....Aber da sollte ich doch bitte meine Laborwerte per Post hinschicken und die würden dann entscheiden, ob ich ein dringender Patient sei oder nicht. Je nach dem würde ich ein Termin bekommen... Darauf habe ich mich erst gar nicht eingelassen. Denn wenn ich die Werte per Post dort hinschicke, vergehen auch schon einige Tage... Bis der Arzt sich das angeschaut hat... bis die mir dann ein Termin geben usw....Da würde ich wahrscheinlich noch später als Oktober einen Termin bekommen......

Aber vielen Dank für Deinen Tipp! Ich werde auf jeden Fall morgen meine Hausärztin darauf ansprechen, ob sie nicht für mich die Termine beschleunigen kann. Denn ich bin einfach der Meinung, dass es bei mir derzeit "akut" ist und keine normale "Untersuchung" ist. Natürlich ist es eine Untersuchung, die dort statt findet, aber bei mir ist es derzeit eben akut und dass man dann 2 Monate warten soll finde ich auch nicht so dolle....

Ich weiß leider auch nicht inwiefern meine Kopfschmerzen damit zu tun haben.....Die Kopfschmerzen sind auch wirklich nicht häufig. Vielleicht habe ich 1-3 x im Monat Kopfschmerzen, das ist völlig unterschiedlich. Aber naja....dafür wird ja ein MRT gemacht, aber naja,,,, die Wartezeit.....

Aber nun gut, ich werde auf jeden Fall morgen zu meiner Hausärztin gehen und mich informieren lassen, was man da machen kann!

Vielen Dank!

Viele Grüße :-)

1

Das System ist total überlastet, weil so viele so meinen wie du. Eine gesunde Lebensweise ist die Voraussetzung für ein gesundes Leben und der dazugehörigen Gesundheit. Ich bekomme gar keine Therapie, weil ich so exotisch bin. Also was bleibt: Selbsthilfe!

Tja, aber leider schützt eine gesunde Lebensweise beileibe nicht vor jeder Krankheit!!! Es ist ja schön für Dich, wenn es bei Dir bisher so gut gegangen ist! LG

4

Hallo Aua22!

Nun frage ich mich, ob ich die Termine nicht beschleunigen kann,

Du nicht, aber Deine Hausärztin!!! Deshalb solltest Du gleich morgen hingehen und ihr alles so erzählen, wie uns hier!! Dann wird sie sicher einen schnelleren Untersuchungstermin für Dich erreichen können, denn bis Oktober ist definitiv viel zu lange hin!! Lass Dich aber bitte nicht lapidar abwimmeln, ehe Du einen recht kurzfristigen Termin bekommen hast!!

Viel Glück und alles Gute wünscht walesca

Hallo Walesca!

vielen Dank für Deine tolle Beantwortung meiner Frage!

Ich werde auf jeden Fall morgen zu meiner Hausärztin gehen und ihr das so berichten, wie ich es hier gemacht habe. Ich hoffe, dass sie meine Situation ernst nimmt und mich nicht abwimmelt....Denn bis Oktober ist es wirklich extrem lange hin....Ich finde einfach, dass mein Fall momentan "akut" ist und da möchte man doch nicht 2 Monate warten.

Was sollte ich Deiner Meinung nach machen, wenn ich abgewimmelt werde? Bzw. sie einfach keinen früheren Termin für mich erreichen kann / oder auch möchte? :/

Davor habe ich eher etwas Angst....

Vielen Dank Walesca! :-)

Viele Grüße!

1
@Aua22

Gern geschehen! Solltest Du abgewimmelt werden, dann würde ich geradewegs in die Ambulanz des Krankenhauses marschieren. Bei dem geringsten Verdacht auf einen Schlaganfall sollte zumindest umgehend mal ein EKG gemacht werden!! Bei so einem Verdacht darf Dich eigentlich kein Arzt abweisen!!! Du solltest ggf. auch sehr bestimmt und auch selbstbewusst darauf hinweisen wenn es nötig ist. Wenn Du von vornherein sehr ängstlich auftrittst, wirst Du oftmals eher abgewimmelt!! Sollte es wieder nicht klappen, dann ruf doch mal bei der Unabhängigen Patientenberatung an und frag dort nach, wie Du am besten vorgehen solltest. Hier findest Du die Ansprechpartner. Anruf genügt!! http://www.patientenberatung.de/beratung-vor-ort/ Viel Glück! LG

1

Magenschleimhautentzündung trotz normaler Blutwerte?

Hallo, ich habe seit ca. 2 Wochen Beschwerden mit meinem Magen. Es begann mit heftigen Magenschmerzen die immer wieder auftauchten, gerne auch mal Nachts. Eine Nacht war so schlimm, dass ich ins Krankenhaus bin... Mir wurde blut abgenommen, das war in Ordnung, und Ultraschall gemacht, dort war auch nichts zu erkennen. Meine Hausärztin hat mir ein Magensäure hemmendes Mittel verschrieben, trotzdem verspüre ich nun Sodbrennen, Völlegefühl und heute war mir extrem übel. Kann es sein, dass ich eine Magenschleimhautentzündung habe, trotzdem meine Blutwerte vollkommen unauffällig waren? In 2 Wochen habe ich einen Termin zur Magenspiegelung...

...zur Frage

Muss ich noch zum Neurologen nach einem MRT?

Hallo,

meine Hausärztin hat mich zu einem Radiologen überwiesen, weil der Verdacht Migräne mit Aura im Raum stand. Meine Kopfschmerzen traten allerdings immer in verschiedenen Formen auf, sodass sie es wirklich abklären wollte, ob ich wirklich unter einer Migräne mit Aura leide oder nicht.

Das MRT wurde heute durchgeführt und der Arzt hat nichts finden können - es sei alles in Ordnung. Ausversehen wurde beim MRT mein Kiefer mitgemacht - also fotografiert. Dort ist dem Arzt aufgefallen, dass ich eine fast 1 CM große Wasserblase am Kiefer hätte - im Schilddrüsenbereich. Man soll noch ein Ultraschall durchführen, um das genauer abklären zu können.

Nun hätte ich zwei Fragen......

1) Bei welchem Arzt (welcher Fachrichtung) führe ich am Besten ein Ultraschall für die Schilddrüse durch?

2) Muss ich zwingend noch zum Neurologen oder kann ich mir das "schenken", weil das MRT einiges ausschließt?

Vielen lieben Dank im Voraus.

Lg,

...zur Frage

Wie bekomme ich auf gesunden Weg eine straffere, trainierte Figur und eine ausgewogene Ernährung/Trinkverhalten?

Ich bin w 31 Jahre alt, 160cm groß und wiege derzeit 59kg. Seit etwa 1 1/2 Monaten mache ich fast jeden Abend etwa 20 Minuten Yoga plus 5 Minuten leichte Stepaerobic , alle 5 Tage 30 Minuten leichte Stepaerobic und alle 3 Tage eine viertel Stunde Muskelübungen plus 10 Minuten leichte Stepaerobic. Alles mit der wii fit u zuhause vorm Fernseher. Nebenbei bewege ich mich nicht sonderlich viel und an der Ernährung könnte man bestimmt auch noch ein wenig feilen. Aufgrund einer chronischen Krankheit habe ich gelernt nicht mit Kalorien, Punkten, o.ä. die Lebensmittel zu bestimmen. Doch mein Ernährungsverhalten ist nicht sehr ausgewogen oder gesund. So gut wie gar kein Obst oder Gemüse, zudem trinke ich sehr wenig Wasser, Tee usw. Kaffee dafür regelmäßig bis zu 8 Tassen am Tag. Nach 18 Uhr zumindest koffeinfrei. Aufgrund von Medikamenten ist mein Schlafbedürnis sehr hoch und ich stehe oft erst nach Mittag auf. Das führt dazu, dass ich mich sehr wenig bewege und die Mahlzeiten-Zeiten ziemlich durcheinander geraten. So viel zu mir. Jetzt zu meinem Anliegen:

Mein persönliches Wohlfühlgewicht liegt bei etwa 50 bis 52 kg. Ist das eurer Meinung nach zu wenig? Welches Gewicht würdet ihr mir sozusagen empfehlen? Ich möchte gerne trainiert aussehen und eine straffe Figur haben. Kann ich das mit ALLEIN diesen Übungen die ich mache erreichen oder was schlagt ihr vor? Fitnessstudios sind in unserer Umgebung sehr rar und bis zu 30km entfernt. Und in einen Dorf-Sportverein möchte ich nicht. Was könnte ich alternativ machen, um meinem Ziel näher zu kommen? Aktuell besteht meine tägliche Ernährung aus Frühstück (2 Toast mit Nutella, Marmelade, oder 1 Schale Nougat Bits, Chocos oder Schokomüsli) und einer warmen Mahlzeit. Zwischen 22 und 23 Uhr überkommt mich immer der Heißhunger und ich esse dann Gummibärchen, Chips o.ä. und Schokolade (oder noch mal 1 Schale Müsli oder zwei Toast s.o.) Eine ganze Zeit lang hatte ich 7 Mahlzeiten. Die bestanden aus Frühstück, Mittagessen, Kaffeemahlzeit, Abendessen, zwei Zwischenmahlzeiten und einem kleinen Gute-Nacht-Snack. Für jede Mahlzeit gab es eine fixe Uhrzeit. Grundsätzlich würde ich da auch gerne wieder hinkommen, da so auch meine Tagesstruktur gefestigter war. Mache mir aber Gedanken, dass ich dann wieder viel zu viel esse und dadurch zunehme. Sind meine Sorgen berechtigt? Oder esse ich derzeit vielleicht sogar zu wenig? Was würdet ihr sagen?

...zur Frage

Was tun, wenn ich mir langsam doof vorkomme so oft hintereinander zum Arzt zu gehen?

Hallo, so langsam komme ich mir echt blöd vor.

Im alten Jahr war ich aufgrund heftiger anhaltender Kopfschmerzen beim Hausarzt. Dieser überwies mich an die Radiologie für ein Röngtenbild und ein CT. Die Röntgenaufnahme wurde auch noch im alten Jahr gemacht. Im neuen Jahr rief ich dann beim Hausarzt an um zu fragen ob der Bericht schon da ist. Die Sprechstundenhilfe bat mich , in 3 Tagen nochmals anzurufen. Das tat ich dann. Sie gab mir einen "Telefontermin", diesen habe ich versucht wahrzunehmen, jedoch verpasste ich wohl den Arzt. Somit hab ich nochmal angerufen für einen "Ersatztetmin". Dieser klappte dann auch, der Befund wurde mir mitgeteilt. Jedoch sagte der Arzt ich soll mir nochmal ein Termin geben lassen und zu ihm kommen, da die ursprünglichen Schmerzen noch vorhanden sind. Nun musste ich also nochmal bei der Sprechstundenhilfe anrufen.

Mir ist das ziemlich unangenehm, so oft dort anzurufen (es sind auch nur 2 Sprechstundenhilfen). Zudem ist es mir unangenehm "so oft" in der Praxis zu sein, da ich sonst vielleicht alle 2 Jahre einmal zum Arzt gehe.

Was kann ich gegen das Gefühl mir doof vorzukommen machen? Ist es berechtigt? Wie könnte ich anderes mit der Situation umgehen? Den nächsten Termin, habe ich jetzt eigentlich auch nur gemacht weil es der Arzt so direkt wünschte. Wie verhalte ich mich beim nächsten Termin am besten? Ich möchte niemanden dort nerven oder belästigen. Ihr versteht bestimmt was ich meine.

...zur Frage

Heißhunger nach Bauchspeicheldrüsenentzündung normal ?

Mein Mann hatte im Mai eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung, die im Krankenhaus behandelt wurde. Nach 14 Tagen hatte er eine akute Darmentzündung, die ebenfalls im Krankenhaus behandelt wurde. Nach Auskunft des Arztes ist alles wieder in Ordnung. Er hat aber im Gegensatz zu früher jetzt dauernd Appetit bzw. Hunger und hat kaum ein Sättigungsgefühl. Wie kommt das ? Das Gewicht ist ziemlich konstant.

...zur Frage

Was bedeuten meine Blutwerte bzgl. Herz?

Hallo zusammen,

und zwar hatte ich eine Blutabnahme im Krankenhaus und ich habe gesehen, dass zwei Werte anscheinend nicht passen.

Ich hab euch die Werte angehängt.

Leider muss im krankenhaus immer alles schnell gehen und es nimmt sich keiner zeit dir die werte zu erklären :(

Hoffe ihr könnt mir helfen.

lg milli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?